PRODEX / Exhibit & More AG

PRODEX 2010 - Erfolgreiche Leistungsschau der Metallbearbeiter

    Fällanden (ots) - Die PRODEX, Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Werkzeuge und Fertigungsmesstechnik, die vom 16. bis 20. November in den Basler Messehallen 1.0, 1.1 und 5 bereits zum fünften Mal über die Bühne ging, war einmal mehr ein voller Erfolg. Mehr als 300 Aussteller, die über 1000 Lieferwerke repräsentierten, stellten auf rund 19'000 Nettoquadratmetern ihre neuesten Technologien aus. Während der fünf Messetage konnten die Aussteller einen Besucherstrom von 30'855 Fachleuten begrüssen.

    Werkplatz Schweiz sichern

    Schweizer Fertigungsunternehmen, die sich am globalen Markt behaupten müssen, haben nur mit modernsten Bearbeitungstechnologien und Top-Berufsleuten eine Chance zu bestehen. Dieser Maxime fühlt sich nicht nur der Veranstalter der Prozessketten-Fachmesse PRODEX, die Exhibit & More AG, verpflichtet, sondern auch die Anbieter von Produktionstechnologien. Entsprechend waren die Exponate international, aber dennoch auf die speziell hohen Bedürfnisse der Schweizer Anwender ausgerichtet. Die PRODEX trägt so auf verschiedenen Ebenen massgeblich dazu bei, den Werkplatz Schweiz zu festigen.

    Nachwuchsförderung beispielsweise wird an der PRODEX gross geschrieben. Lehrlinge und Studenten erhalten am ersten Messetag freien Eintritt sowie einen Mittagsimbiss. Der Messebesuch ermöglicht ihnen einen Einblick in innovative Bearbeitungstechnologien und die jeweiligen Berufe. Die PRODEX ist unter dem Patronat von Swissmem ausserdem Plattform für junge Technikprofis, die in den Berufen Automatiker/in und Elektroniker/in sowie Konstrukteur/in anlässlich der Schweizer Berufsmeisterschaften einen Podestplatz errungen haben. Diese zukünftigen Top-Berufsleute und potenziellen Kader massen sich am ersten Messetag in einem beruflich hochanspruchsvollen Wettkampf. Die Sieger und ihre Projekte wurden am Ausstellerabend der PRODEX vorgestellt und werden an den Berufsweltmeisterschaften, die nächstes Jahr in London stattfinden, teilnehmen.

    Ebenfalls ein Abbild des hohen Standes des Werkplatzes Schweiz war der zum zweiten Mal ausgeschriebene PRODEX-Award. Die zehn nominierten Projekte widerspiegeln den Innovations-Charakter der Branche, auch bezüglich der Breite der Innovationspalette. Sieger wurde das Unternehmen Agie Charmilles Sales mit dem ITM, einem intelligenten System zur Werkzeugvermessung, das Verschmutzungen digital "wegrechnet". Auf dem zweiten Platz findet sich die Picomax 56 Top von Fehlmann AG, die sowohl im CNC-Betrieb laufen als auch mit elektromechanischem Handrad und Bohrhebel bedient werden kann. Sie wird vorwiegend für anspruchsvolle Einzelteilfertigungen sowie für den Prototypenbau, aber auch in Ausbildungsabteilungen und in Lehrwerkstätten eingesetzt. Auf dem dritten Rang finden wir die Hauser-Koordinatenschleifmaschinen der Baureihen 45 und 55, mit denen nicht nur die Produktivität, sondern auch die Bearbeitungsgenauigkeit signifikant gesteigert werden kann.

    Die Sonderschauen zogen viel Publikum an

    Zur PRODEX hat der Swissmem zwei Sonderschauen konzipiert. Erstmals präsentierte sich die Fachgruppe Schweiss- und Schneidtechnik mit der Sonderschau "Schneiden und Schweissen". Zwölf Branchenleader aus den Bereichen Schweisstechnologie, Schweisszusatzwerkstoffe sowie Gasarmaturen und industrielle Gase präsentierten diese hoch spezialisierte und innovative Branche auf einem Gemeinschaftsstand. Mutige Besucher konnten unter fachkundiger Leitung hier sogar selber schweissen. "Die erste Durchführung der Sonderschau Schneiden & Schweissen  war ein voller Erfolg" so Daniel Burch, Dipl. Ing. FH / NDS-U, Divison Manager von Swissmem. "Unsere Mitglieder auf dem Stand waren sehr zufrieden".

    Die zweite Sonderschau "Medical Manufacturing" wurde von Swissmem in Zusammenarbeit mit Medical Cluster ausgerichtet. Dieses Projekt kam vor dem Hintergrund zustande, dass die Schweiz ein einzigartiges Umfeld mit breitem Know-how für die Herstellung von Werkzeugmaschinen und Geräten im Medical-Bereich bietet. Zudem sind in der Schweiz viele Medtech-Firmen sowie hochklassige Spitäler und Hochschulen ansässig, die bereits umfangreiche Erfahrung auf diesem Gebiet haben. Gemäss Christoph Blättler, Ressortleiter Swissmem, war der Auftritt an der PRODEX ein Erfolg: «Die PRODEX hat sich einmal mehr als wichtigstes Schaufenster und Hauptindikator für das Befinden der Schweizerischen Fertigungsindustrie empfohlen. Der merklich grössere Besucherzustrom - auch aus der Romandie - sowie die attraktiven Rahmen-Aktivitäten haben sicherlich das ihre zu diesem Erfolg beigetragen.»

    Die Prozessketten-Struktur überzeugt

    Das Konzept der Prozessketten-Fachmesse überzeugt offenbar nicht nur die Aussteller, sondern ist auch bei den Fachbesuchern sehr beliebt. Mit dem Verlauf der PRODEX sind praktisch alle Aussteller hoch zufrieden, nicht zuletzt auch deshalb, weil allenthalben eine deutliche Konjunkturverbesserung festgestellt wurde. Vom Nachmessegeschäft wird deshalb einiges erwartet. Die meisten Aussteller haben denn auch signalisiert, dass sie bei der PRODEX 2012, die vom 20  bis 24. November erneut in Basel stattfinden wird, dabei sein werden. Auch in zwei Jahren werden die beiden Branchenverbände tecnoswiss und Swissmem wieder die Trägerschaft bilden.

    Industriepower im Messetrio

    Zeitgleich mit der PRODEX fanden auch dieses Jahr wieder die Industriemessen Swisstech und die Pack&Move statt. Erstere ist Europas zentrale Messe der Zulieferindustrie und die Pack&Move sieht sich als Schweizer Fachmesse für integrierte Logistiklösungen und Verpackungstechnik. Auch dieses Jahr hat sich gezeigt, dass sowohl die Aussteller wie auch die Besucher von den Parallelveranstaltungen profitieren.

ots Originaltext: PRODEX / Exhibit & More AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Für Aussteller:
Iris Sorgalla, Messeleitung

Für Medien:
Sandra Schwarz, Presseverantwortliche
Exhibit & More AG
Bruggacherstrasse 126
Postfach 185
CH-8117 Fällanden
Tel.:        +41/44/806'33'44
Fax:         +41/44/806'33'43
E-Mail:    info@prodex.ch
Internet: www.prodex.ch



Das könnte Sie auch interessieren: