PRODEX / Exhibit & More AG

PRODEX Award - die Jury hat ausgewählt und nominiert

Fällanden (ots) - Von Dienstag 18. bis Samstag 22. November 2008 geht in Basel die Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Werkzeuge und Fertigungsmesstechnik, die PRODEX, über die Bühne. 325 Aussteller präsentieren sich in den komplett ausgebuchten Messehallen. Die einzige Schweizer Prozessketten-Fachmesse für Fertigungstechnik, die vom Messeveranstalter Exhibit & More AG mit Unterstützung von Swissmem und TecnoSwiss durchgeführt wird, hat in Partnerschaft mit SMM Schweizer Maschinenmarkt den PRODEX Award 2008 ins Leben gerufen. Am 20. November wird anlässlich des Ausstellerabends in Basel der PRODEX Award 2008 für eine Innovation oder eine entscheidende Verbesserung aus den Themenbereichen Werkzeuge, Werkzeugmaschinen und Fertigungsmesstechnik vergeben. Der Preis, der auch für eine Dienstleistung sowie für eine Logistik- oder Marktstrategie in den genannten Fachgebieten vorgesehen ist, kommt erstmals zur Vergabe. Die Innovation, die prämiert wird, muss auf der Messe ausgestellt sowie käuflich erwerbbar, das heisst in die Praxis umgesetzt sein. Die hochkarätige Jury, der Prof. Dr.-Ing. Konrad Wegener, Inspire AG, Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigung der ETH Zürich, Prof. Jacques Giovanola, Laboratoire de Conception de Systèmes Mécaniques, EPF Lausanne sowie Matthias Böhm, Chefredaktor Schweizer Maschinenmarkt, Thalwil und Iris Sorgalla von der Exhibit & More AG in Fällanden als Messeleiterin angehören, hat jetzt zehn der zahlreichen Unternehmen, die sich zu diesem Wettbewerb angemeldet haben, für den PRODEX Award nominiert. Vor allem die durchgehend hohe Qualität der eingegangenen Projekte hat das Auswahlverfahren äusserst schwierig gemacht. Nach heftigen Diskussionen hat sich die Jury nun aber auf die in ihren Augen spannendsten Projekte geeinigt. Die nachfolgende Aufstellung sagt etwas mehr über die nominierten Exponate aus. - Die H.P. Müller Werkzeugmaschinen AG in Etziken ist mit der Flach- und Profilschleifmaschine "Amada Wasino DV 1-P" nominiert. Auf dieser Maschine vermisst eine CCD-Kamera die Schleifscheibe und das Werkstück prozessintegriert auf 1 µm genau, was vollautomatische Schleifprozesse ermöglicht. - Die Leica Microsystems Schweiz AG in Heerbrugg nimmt mit dem Stereomikroskop "Leica M205 C" am Wettbewerb teil. Das Gerät hat einen Zoombereich von 20,5:1 und arbeitet mit zwei Bildkanälen für Auflösung und Schärfentiefe. - Das patentierte Schnellwechselsystem "Siastar" für Winkelschleifer von der sia Abrasives AG in Frauenfeld konkurriert mit seiner sehr einfachen Handhabung und einem enorm schnellen Werkzeugwechsel um den PRODEX Award. - Mit dem Lasertracker "Absolute Tracker", der mit der sehr hohen Distanzgenauigkeit von 10 µm bei 80 Meter brilliert, ist die Leica Geosystems AG in Unterentfelden nominiert. Das Gerät arbeitet mit einer Kombination aus absoluter und relativer Messung. - Die Röhm Spanntechnik AG in Herzogenbuchsee ist mit einem neuartigen Spannsystem für HSK, das ohne Federpaket arbeitet, im Wettbewerb. Das neue System hat höchste Wuchtqualität und spannt sehr sicher. Es ist deshalb für den HSC-Einsatz prädestiniert. - Die "Ultrasonic 20 linear", die von der DMG Schweiz AG in Dübendorf ins Rennen geschickt wird, bearbeitet simultan in fünf Achsen (Ultraschall und HSC) auch härteste Materialien wie beispielsweise Keramik. - Die PVD-Al2O3-beschichteten Schneidplatten wurden von der Walter (Schweiz) AG in Langendorf angemeldet. Sie haben den Vorteil einer sehr dünnen Schicht (scharfe Schneidkante) und sind trotzdem hochtemperaturbeständig sowie zäh. Eingesetzt werden sie vorteilhaft für schwer zerspanbare Werkstoffe. - Ebenfalls am PRODEX Award nimmt die OC Oerlikon Balzers AG in Balzers teil und zwar mit der "P3e"-Technologie. Dabei handelt es sich um eine PVD-abgetragene Al2O3-Beschichtung (alpha-Al-Oxid) die momentan noch für Testobjekte im Unternehmen im Einsatz ist. - Nominiert ist ausserdem das "TM Werkzeugausgabesystem ECO" der Gühring AG in Rotkreuz. Dieses System mit individueller Werkzeugverwaltung bringt hauptsächlich in kleinen Unternehmen grosse Vorteile. - Eine Kombibearbeitungsmaschine der besonderen Art, die "Studer S242", wurde von der Fritz Studer AG in Thun für den Award angemeldet. Die Maschine kann Rundschleifen, Hartdrehen, Fräsen und Bohren. Die breite Vielfalt der angemeldeten und schlussendlich nominierten Innovationen zeigt einmal mehr, dass dem Schweizer Markt die neuesten Technologien zur Verfügung stehen. Und die Tatsache, dass diese Neu- oder Weiterentwicklungen auf der PRODEX ausgestellt werden, unterstreicht das Interesse, das die Schweizer Unternehmen neuesten Technologien entgegen bringen. Die nominierten Innovationen nehmen unter den PRODEX-Ausstellungsgütern einen Spitzenplatz ein und sind ein besonderer Beitrag zur Erhaltung des Werkplatzes Schweiz. ots Originaltext: PRODEX / Exhibit & More AG Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Für Aussteller: Iris Sorgalla, Messeleitung Für Medien: Sandra Schwarz, Pressestelle Exhibit & More AG Bruggacherstrasse 26 Postfach 185 CH-8117 Fällanden Tel.: +41/44/806'33'44 Fax: +41/44/806'33'43 E-Mail:info@prodex.ch Internet: www.prodex.ch

Das könnte Sie auch interessieren: