PRODEX / Exhibit & More AG

Startschuss für die PRODEX 2004

Endspurt im Metaller-Messejahr Fällanden (ots) - "Willkommen im Fitnesscenter für die Produktionstechnik" - so lautet der Slogan zur PRODEX 2004 - Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Werkzeuge und Fertigungsmesstechnik, die vom 16. bis 20. November 2004 in der Messe Basel stattfindet. Damit läutet die Schweizer Branchen-Plattform für die industrielle Metallbearbeitung den Endspurt im europäischen Metaller-Messejahr 2004 ein. Gezeigt werden in der Schweiz, einem der wichtigsten Produktions- und Verbraucherländer für leistungsfähige Werkzeugmaschinen, Werkzeuge und Fertigungsmesstechnik, die neuesten Technologien für mehr Effizienz, Präzision und Wirtschaftlichkeit. Insgesamt sind über 310 Aussteller und zusätzlich rund 900 vertretene Lieferwerke gemeldet, so dass an der PRODEX'04 in Basel das Weltangebot für die rationelle Metallbearbeitung zu sehen sein wird. Die modernen Messehallen 1.0, 1.1 und 5 sind komplett belegt, was einer Netto-Ausstellungsfläche von 18'100 m2 entspricht. Die perfekte Infrastruktur für die "Fachmesse der kurzen Wege" erlaubt den Fachbesuchern eine zeitoptimierte Information als Grundlage für die geplanten Beschaffungen und Investitionen in mehr Wettbewerbskraft. Der Slogan "Willkommen im Fitnesscenter für die Produktionstechnik" ist sozusagen Programm, denn die Aufhellungen am Konjunkturhimmel lassen für das Jahr 2005 auf noch bessere Geschäfte hoffen, als dies im zweiten Halbjahr 2004 nachweislich schon der Fall war. Speziell die Exportgeschäfte laufen nach Auskunft des SWISSMEM zufrieden stellend bis sehr gut, was nicht zuletzt auf die sehr hohe Innovationskraft und technologische Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Unternehmen zurückzuführen ist. Damit dieser Vorsprung erhalten bleibt, gilt es rechtzeitig in neue Technologien und die dazugehörigen Tools zu investieren. Zumal sich der Milliardenmarkt Mikrosystemtechnik immer deutlicher auch als Motor für den Bedarf an mechatronischen Komponenten, Baugruppen und Geräten herausstellt, die wiederum weitgehend aus mechanischen Miniatur-Präzisionsteilen bestehen. Ähnlich prosperierend zeigt sich der Werkzeug- und Formenbau, der von der Flut an neuen Features im Bereich der Komfort-Komponenten in Automobilen sowie von der steigenden Modell-Vielfalt profitiert. Die steigende Nachfrage nach entsprechenden zerspanenden bzw. abtragenden Werkzeugmaschinen zum Drehen, Bohren, Fräsen, Schleifen und für die Funkenerosion wird auch vom VSMWH/ANSMO bestätigt, so dass für die letzten 6 Wochen des Jahres 2004 noch mit einem signifikanten Auftragsschub gerechnet werden kann. Am interessierten und entscheidungsbefugten Fachpublikum wird es an der PRODEX'04 jedenfalls nicht fehlen, wie schon an der ersten PRODEX im Jahr 2002 festzustellen war. Zum gleichen Zeitpunkt wie die PRODEX findet in der Halle 2 die SWISSTECH, Internationale Fachmesse für Komponenten, Systemlösungen und Dienstleistungen in der Zulieferindustrie, statt. Sie öffnet ihre Tore vom 16. - 19. November und dauert somit einen Tag weniger lang als die PRODEX. Durch die parallel veranstaltete SWISSTECH sind mit hoher Garantie noch mehr qualifizierte Fachbesucher vor Ort. Diesen Besuchern bietet das Messe-Duo PRODEX und SWISSTECH eine einmalige Gelegenheit, die Leistungsfähigkeit der Produktionstechnik in direkten Zusammenhang mit den hohen Anforderungen aus der Praxis des Zulieferbetriebes zu bringen. So gesehen werden spätestens an der PRODEX`04 die Weichen für den Erfolg des Geschäftsjahres 2005 gestellt. ots Originaltext: PRODEX 2004 Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Für Aussteller: Iris Sorgalla, Messeleitung Für Medien: Sandra Schwarz, Pressestelle Reed Messen (Schweiz) AG Bruggacherstrasse 26 Postfach 185 CH-8117 Fällanden Tel. +41/1/806'33'44 Fax +41/1/806'33'43 E-Mail:info@prodex.ch Internet: http://www.prodex.ch

Das könnte Sie auch interessieren: