PRODEX / Exhibit & More AG

Eine Erfolgsstory - PRODEX 2002 in Basel

19'100 Fachbesucher, optimaler Mix aus Quantität und Qualität, gute Geschäfte - aus dem Stand zu "der" Schweizer Branchen-Plattform

    Basel (ots) - Die PRODEX - Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Werkzeuge und Fertigungsmesstechnik in Basel - schloss am Samstag, den 9. November 2002, nach fünf Tagen Dauer ihre Pforten und konnte dabei mehr als nur einen Achtungs-Erfolg feiern. Die knapp 400 Aussteller präsentierten auf 21'000 m2 Nettofläche und mit über 950 vertretenen Lieferwerken das aktuelle Weltangebot für die Prozesskette in der mechanischen Fertigung. Alle Beteiligten zeigten sich über den Verlauf der neuen Fachmesse sehr zufrieden. Exakt 19'070 Fachbesucher strömten an fünf Tagen durch die Hallen der Messe Basel, wobei schon am ersten Messetag ein überraschend guter Besucherandrang zu verzeichnen war. Dieser steigerte sich Tag um Tag. Auch was die Qualität und das Interesse der Fachbesucher anbelangte, konnte die "kleine Schweizer EMO" von Anfang an überzeugen, wie sich am letzten Messetag einige der rundum begeisterten Aussteller ausdrückten.

    Auf Grund der gedämpften wirtschaftlichen Situation in der Schweiz reisten die meisten Aussteller zwar mit gemischten Gefühlen nach Basel, wurden aber durch den hohen Andrang an Fachbesuchern sowie die Anbahnung und sogar den Abschluss von konkreten Geschäften für ihr Investment in den Markt belohnt. So gesehen wurde die PRODEX den ihr zugedachten Funktionen als Konjunkturbarometer und Wirtschaftsmotor durchaus gerecht und bestätigte damit die Hoffnungen von Dr. David Syz, Direktor des Staatssekretariats für Wirtschaft (seco). Dieser lobte in seiner Eröffnungsansprache den mutigen Schritt der veranstaltenden Verbände Swissmem und VSMWH sowie des privaten Messeunternehmens Reed Messen (Schweiz) AG, durch die Zusammenlegung der ehemaligen Fachmessen Intoolex, Microtecnic und Fawem die innovative Prozessketten-Fachmesse PRODEX auf die Beine zu stellen. "Damit sei den Kundenbedürfnissen nach einer durchgängigen Branchen-Plattform Rechnung getragen worden, denn die Anwender erhalten an einem Ort umfassende Informationen über alle für die Metallbearbeitung relevanten Investitions- und Verbrauchsgüter", so Dr. David Syz sinngemäss in seiner Rede zur Thematik "Die Wichtigkeit der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie für den Wirtschaftsraum Schweiz".

    Je länger die PRODEX dauerte, umso öfters tauchte an diversen Werkzeug- und auch an Messmaschinen das Schildchen "Verkauft an Firma..." auf. Selbst sehr skeptisch eingestellte Aussteller zollten am Schluss dem Messeteam um die Messeleiterin der PRODEX, Iris Sorgalla, ob der guten Organisation sowie der Quantität und erst recht der Qualität der Fachbesucher grosses Lob und sagten bereits ihre Teilnahme an der nächsten PRODEX zu.

    Die PRODEX Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Werkzeuge und Fertigungsmesstechnik findet das nächste Mal im Herbst 2004 in der Messe Basel statt. Der genaue Termin steht noch nicht fest, weil sich mit den Regel- und Statutenänderungen bezüglich der EMO eine Neuordnung der europäischen Fachmessen-Landschaft für die Metallbearbeitung abzeichnet.

ots Originaltext: Prodex / Reed Messen (Schweiz) AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Reed Messen (Schweiz) AG
Frau Iris Sorgalla
Messeleiterin oder Paloma Szathmary
PR-Leiterin
Bruggacherstrasse 26
Postfach 185
8117 Fällanden/Schweiz
Tel.         +41/1/806'33'44
Fax          +41/1/806'33'43
mailto:    info@prodex.ch
Internet: http://www.prodex.ch

Hinweis für Redaktionen:
Ausstellerstimmen, das Prodex-Logo sowie weiteres Bildmaterial zu
Messe finden Sie als Downloadseite auf www.prodex.ch unter "Presse".
[ 013 ]



Weitere Meldungen: PRODEX / Exhibit & More AG

Das könnte Sie auch interessieren: