aiciti / Exhibit & More AG

Sicherheit als zentrales Thema an der iEX 03

Gratis-Netzwerkscan macht Sicherheitslücken sichtbar

    Fällanden (ots) - Sicherheitslücken in Informatiksystemen führen weltweit zu Milliardenschäden - Tendenz massiv steigend. Höchste Alarmstufe also, das Problem anzupacken. Sicherheit in der Informationstechnologie wird deshalb eines der herausragenden Themen anlässlich der Internet Expo und der parallel dazu stattfindenden Konferenz sein. Die 7. iEX iNTERNET EXPO findet zwischen dem 5. und 7. Februar 2003 in den Hallen der Messe Zürich statt.

    Viren, Würmer, Hacker und Cracker: Nur schon das Vokabular der Information Security tönt martialisch. Doch viel schlimmer ist der immense Schaden, den Cyberkriminelle anrichten, wenn sie unbefugt in Systeme eindringen oder immer aggressivere Viren in Umlauf bringen. Wissenschaftler an der Universität California in Berkely warnen eindringlich vor neuen gefährlichen Viren, die innerhalb von 15 Minuten das gesamte Internet befallen und lahm legen können. Im Vergleich dazu waren bekannte Viren wie Nimda und Code Red langsam und harmlos. Doch auch diese vermeintlich ungefährlichen Varianten richteten weltweit Schäden in Milliardenhöhe an.

    Die Schäden liessen sich verhindern, wenn Information Security in den Unternehmen endlich ernster genommen wird. Das Problem ist: Die Gefahr bleibt für viele Firmen und Privatanwender solange abstrakt, solange nichts passiert. Man wähnt sich in Sicherheit. Erst wenn es kracht, wird man aktiv, aber dann ist es meistens schon zu spät. Und der finanzielle Schaden ist angerichtet. Um Sicherheit sichtbarer zu machen, präsentiert die Internet Expo in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Managed-Security-Anbieter Celeris AG (Halle 6 Stand 146) einen Securityscan. Dieser gestattet es, die fragilsten Komponenten eines Netzwerks (Mail- und Webserver) auf ihre Schutztauglichkeit zu testen. Während den drei Messetagen können Anwender direkt vor Ort ihre Infrastruktur auf Sicherheitslücken absuchen lassen und sie erhalten nach einer 10-Minuten-Testsession einen umfassenden Sicherheitsreport ausgehändigt.

    Ein Network-Scan kostet normalerweise mehrere hundert Franken, für die Besucher der Internet Expo ist diese Dienstleistung jedoch gratis. Um am Test teilzunehmen, müssen iEX-Besucher lediglich ihre Identität nachweisen und glaubhaft darlegen können, dass sie berechtigt sind, einen Network-Scan durchzuführen. Also: Ausweispapiere und eine Bescheinigung des Arbeitgebers mitbringen!

    Bildmaterial finden Sie auf unserer Web Site      
    www.iex.ch/presse/bilderiEX 03

ots Originaltext: iEX
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Giancarlo Palmisani, Messeleiter
Caroline Bobek, Projektleiterin
Tel.         +41/1/806'33'80
Fax          +41/1/806'33'43
Mailto:    info@iex.ch
Internet: http://www.iex.ch
                http://www.internet-expo.ch

Weitere Auskünfte Celeris:
Martin Altorfer, CEO Celeris AG
Tel.         +41/1/938'57'47
Mailto:    martin.altorfer@celeris.ch
Internet: http:// www.celeris.ch



Weitere Meldungen: aiciti / Exhibit & More AG

Das könnte Sie auch interessieren: