aiciti / Exhibit & More AG

Gesunde Internet Expo iEX 02 vor dem Start

    Fällanden (ots) - Die Schweizer Internet-Messe iEX behauptet sich auch in schwieriger Marktlage: In den sechs grossen Hallen in der Messe Zürich präsentiert sich vom 6. - 8. Februar 2002 eine Fülle neuer Produkte und Services für E-Business, Intranet und Web-Publishing.

    Vom 6. bis 8. Februar findet zum sechsten Mal die iEX Internet Expo statt, die auch dieses Jahr die sechs Haupthallen der Messe Zürich voll besetzt. Messeleiter Giancarlo Palmisani vom Veranstalter Reed/Exhibit sieht darin ein wichtiges Signal für den Markt: "Auch im härteren Wirtschaftsumfeld wird das Internet ständig wichtiger, und damit auch die iEX als Business-Event. Sie hat sich definitiv als der wichtigste Schweizer IT-Termin im ersten Halbjahr etabliert und zeigt in einzigartiger Weise, welche Internet-Technologien und -Anbieter für die nächsten zwölf Monate die Trends setzen."

    Die Eckdaten unterstreichen die Bedeutung der iEX als eine der grössten Schweizer Fachmessen: Mit 430 Ausstellern in sechs Hallen ist die Expo zwar etwas straffer strukturiert als im Vorjahr, weist aber erneut deutlich mehr Aussteller als im Internet-Boomjahr 2000 auf. Mit 14'000 m2 Nettofläche ist das Messezentrum Zürich zudem auch dieses Jahr nahezu ausgebucht.

    "Meet The Real E-Business"

    Die iEX zielt auf die Internet-Fachleute, das heisst IT-Leiter, Software-Entwickler, Webmaster sowie Marketing- und Organisations-Verantwortliche. Der Anteil dieser Professionals am Messepublikum ist in den letzten Jahren stetig gestiegen und liegt nun weit über dem der beruflichen und privaten Anwender.

    Auch zur iEX 02 werden wieder mehrere zehntausend Fachbesucher erwartet, denen sich die Messe diesmal unter dem Motto "Meet The Real E-Business" präsentiert. Giancarlo Palmisani: "Unser Slogan zeigt, dass das Internet keine Vision mehr ist, sondern ein harter Businessfaktor. Die praktische Seite von E-Business und Intranet steht nun klar im Vordergrund, ebenso wie die Integration von konventioneller IT und Internet."

    Wie ein Blick in die Aussteller-Datenbank auf der Messe-Website (www.iex.ch) zeigt, bedeutet dies jedoch nicht das Ende der Innovationen: Auch an der iEX 02 werden Dutzende neuer Online-Services, E-Commerce-Ideen, Web-Lösungen und Internet-Hardware zu sehen sein.

    Abgerundet wird das diesjährige iEX-Angebot durch mehrere Special-Events, darunter die Verleihung des 3 europäischen "E-Shop Award" des Gottlieb Duttweiler Instituts GDI, das "Expo TV" mit Live-Sendungen aus dem Messe-Fernsehstudio sowie die Sonderschau "IT from Finland - Security of its best" mit finnischen Sicherheits- und Antivirus-Spezialisten.

    Die Marktleader noch präsenter

    Mit Zufriedenheit registrieren die Veranstalter die erneut praktisch lückenlose Präsenz der IT- und Internet-Marktleader an der Messe. Palmisani: "Die iEX war von Anbeginn an die Schweizer Leistungsschau der grossen Provider, Softwarehersteller, Webagenturen und Netzwerkspezialisten. Diese exklusive Stellung verstärkt sich tendenziell noch, denn viele Marktführer kommen nach dem bisherigen Erfolg der Messe mit noch grösseren Ständen und bringen noch mehr Partner mit."

    Damit haben speziell die Interessenten aus Firmen mit über 500 Mitarbeitern - die zuletzt bereits über 40 Prozent der Besucher ausmachten und die auf vielfältige Kontakte zu allen möglichen Anbietern angewiesen sind- noch mehr direkte Ansprechmöglichkeiten an der Messe. Aber auch kleinere Unternehmen und Selbständige, die das Internet ebenfalls immer professioneller einsetzen, werden von der iEX angesprochen. Wie die traditionelle iEX-Ausstellerbefragung im Messevorfeld zeigt, erwartet die Internet-Branche vom KMU-Bereich sogar ein besonders reges Interesse.

    Generell sehen die Aussteller die Marktchancen auch für 2002 als vielversprechend an, namentlich in den Bereich Intranet sowie Integration von konventioneller IT mit Web-Anwendungen. Ebenfalls als wichtige Zukunftsmärkte gelten Internet-Sicherheit und mobile Internet-Anwendungen.

    Intakter Internet-Markt Schweiz

    Dass das Interesse im Business-Markt tatsächlich nach wie vor intakt ist, zeigt sich laut Palmisani schon im Messevorfeld an der erstaunlichen Zahl von Informationsanfragen an die iEX. Zudem wird eine steigende Nachfrage der Aussteller nach Eintrittsgutscheinen für Firmenkunden registriert. "Offenbar haben viele Firmen konservativer geplant als nötig und sind jetzt überrascht vom starken Interesse", so der iEX-Messeleiter.

    Daniel Hunziker vom Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Bern bestätigte an der iEX-Pressekonferenz Ende Januar die robuste Verfassung des Schweizer Internet-Marktes: In deutlichem Widerspruch zur publizierten Stimmung wächst die Internetnutzung bei privaten Usern und in den Unternehmen ungebrochen weiter, und bei den Online-Einkäufen liegt die Schweiz weltweit bereits auf Platz vier. Geändert hat sich allerdings nach den jüngsten Studien die Zielsetzung der meisten neuen E-Business-Projekte: Für 2002 steht klar die Effizienzsteigerung in den Unternehmen im Mittelpunkt und nicht mehr so sehr der E-Commerce bzw. Online-Handel.

    87 Seminare parallel zur Messe

    Auf einen gesunden Internet-Markt weist schliesslich auch der Anmeldestand für die iEX-Seminare hin, der sich auf ähnlichem Niveau wie in den Vorjahren bewegt. Die messebegleitende iEX-Konferenz ist mit rund 200 Referenten sowie mehreren tausend Teilnehmern die grösste IT-Seminarveranstaltung der Schweiz und überdies selbst ein Beispiel für funktionierendes E-Business: Bereits 80% der Teilnehmer melden sich heute online via Messe-Website an.

    Wie in den Vorjahren umfasst die Konferenz 87 Seminare von 45 bis 180 Minuten Länge, die einzeln oder paketweise belegbar sind. Dies erlaubt dem Besucher die freie Einteilung in Messe- und Seminarzeit. Die Hauptkonferenz während der drei Messetage umfasst folgende fünf Themenbereiche:

    - "E-Commerce": E-Shop-Software, Mobil-Commerce, E-Payment usw.
    - "Intranet": Wissensmanagement, E-Learning,
         Content-Management usw.
    - "Webmastering": Webdesign, Animation, Server-Optimierung usw.
    - "Development": Softwareentwicklung mit Java, XML, ".Net" usw.
    - "Strategien": Rechtsfragen im Web, Online-Werbung,
         E-Government usw.

    Speziell zur Messevorbereitung werden am 4. und 5. Februar 12 einleitende Halbtages-Seminare durchgeführt.

    Was interessiert die Seminarteilnehmer 2002 am meisten? Giancarlo Palmisani: "Die Voranmeldungen zeigen ein immenses Interesse an allen Themen, die sich mit der Optimierung bestehender Anwendungen befassen, sei dies beim Design, beim Inhalt oder bei der Technik. Aber auch das E-Learning ist ein ganz heisser Bereich - das Internet wird der Bildungskanal der Zukunft."

    Das vollständige Messe- und Konferenzprogramm ist unter www.iex.ch im Internet einsehbar. Die iEX 02 findet statt vom 6. bis 8. Februar in der Messe Zürich.

ots Originaltext: Reed Messen (Schweiz) AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
iEX Internet Expo
Exhibit AG, Fällanden/Zürich
Tel. +41/1/806'33'80
Fax +41/1/806'33'43
E-Mail info@iex.ch
Internet: www.iex.ch

Hinweis für Redaktionen:
Das iEX-Logo in TIF-Format sowie weiteres Bildmaterial finden Sie in
der Messesite www.iex.ch.



Weitere Meldungen: aiciti / Exhibit & More AG

Das könnte Sie auch interessieren: