Gottlieb Duttweiler Institute GDI

«SMART HOME 2030»: NEUE GDI-STUDIE ERSCHEINT HEUTE

Rüschlikon (ots) - Der Immobiliensektor steht vor der digitalen Revolution. Die im Auftrag von Raiffeisen Schweiz erstellte neue GDI-Studie «Smart Home 2030» untersucht, wie die Digitalisierung das Bauen und Wohnen verändern wird und nennt die Folgen für Konsumenten und Anbieter der Bau- und Immobilienwirtschaft.

Im Zuge der digitalen Vernetzung lässt sich unser Zuhause völlig neu organisieren, steuern und kontrollieren. «Smart Home» heisst das Buzzword, mit dem bereits zahlreiche Anbieter - auch branchenfremde Player wie Samsung, Google oder Apple - Geld zu verdienen versuchen.

Planung, Bau, Vermietung, Unterhalt, Renovation - entlang der ganzen Wertschöpfungskette entstehen neue Organisationsformen, neue Funktionen, neue Märkte. Die im Auftrag von Raiffeisen Schweiz erstellte GDI-Studie «Smart Home 2030: Wie die Digitalisierung das Bauen und Wohnen verändern wird» analysiert:

   - ob die Schweizer Anbieter bereit sind für diesen Wandel;
   - wie die Software das Wohnen komfortabler, sicherer und billiger 
     macht;
   - welche neuen Herausforderungen auf die Anbieter zukommen. 

Mittels Experteninterviews und einer repräsentativen Befragung von Schweizer Anbietern wurden die wichtigsten Trends identifiziert und Thesen zur Zukunft der Branche entwickelt.

Die Studie ist als kostenloser Download erhältlich: gdi.ch/smarthome2030

Kontakt:

GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Alain Egli, Head Communications
alain.egli(at)gdi.ch
+41 44 724 62 78


Weitere Meldungen: Gottlieb Duttweiler Institute GDI

Das könnte Sie auch interessieren: