Doetsch Grether AG

Grillplausch ohne Nebenwirkungen

    Basel (ots) - Das sommerliche Wetter macht Lust auf einen vergnüglichen Grillplausch. Doch das unbeschwerte "Bräteln" hat auch seine Tücken: Übersäuerungsgefahr für den Körper.

    Gegrillt und konsumiert werden an Grillfesten vor allem Fleisch- und Wurstwaren, die im Körper säurelastig "verstoffwechselt" werden. Ein Zuviel an säurebildenden Nahrungsmittel, verursacht vor allem durch Eiweisse oder auch Alkohol und Kaffee, führen im Körper zu einem Säureüberschuss. Wird bei der Ernährung nicht auf die Aufnahme von genügend basischer Kost (Gemüse, Salat, Obst, Molkeprodukte) geachtet, um die überschüssige Säure zu neutralisieren, kommt es zu einem Ungleichgewicht. Die Folge: Fehlende, notwendige Basen werden aus bestimmten Körperspeichern wie z.B. dem Knochen abgebaut, oder die Säuren werden im Bindegewebe zwischengelagert.

    Überwiegt der Säureanteil im Körper während längerer Zeit, was während der Grillsaison oft vorkommt, kann sich diese Überlastung des Säure-Basen-Gleichgewichts negativ auf die Steuerung der Stoffwechselvorgänge auswirken. Mögliche Signale für eine Übersäuerung können vermehrtes Stressempfinden, Nervosität, Leistungsabfall, Konzentrationsschwäche und eine höhere Anfälligkeit für Infektionen sein.

    Was also tun, wenn man bei häufigem Eiweisskonsum eine Übersäuerung befürchten muss? Von einem Verzicht auf die Grillspezialitäten kann nicht die Rede sein. In der richtigen Kombination und Zusammenstellung der Mahlzeit liegt die Lösung. Man soll sich neben der feinen Bratwurst auch genügend basisch wirksame Nahrungsmittel wie gegrilltes Gemüse oder frischen Salat und reife, süsse Früchte gönnen. Steht dem säurebildenden Eiweiss genügend basenbildende Kost gegenüber, kann die Grillsaison ohne Reue genossen werden.

    Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts

    Nicht nur während der Grillsaison, sondern auch in der Alltagshektik und im Berufsstress ist es nicht immer möglich, sich optimal, also basenreich, zu ernähren. Hier kann der Säure-Basen-Haushalt durch die Zufuhr von entsprechenden hochwertigen basisch wirkenden Mineralstoffsupplementen (z.B. Basica® *) ausgeglichen werden.

    Der kostenlose Säure-Basen-Ratgeber mit "Ernährungstest" kann bei info@basica.ch oder bei der Basica-Infoline 0800'80'40'42 angefordert werden. Weitere Informationen unter www.basica.ch

    * Basica® gibt es rezeptfrei in Apotheken, Drogerien und Reformhäusern.

ots Originaltext: Doetsch Grether AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Doetsch Grether AG
Frau U. Fankhauser
Steinentorstrasse 23
4002 Basel
Tel.         +41/61/287'35'54
mailto:    info@basica.ch
Internet: www.basica.ch
                www.saeure-basen-forum.de
[ 006 ]



Weitere Meldungen: Doetsch Grether AG

Das könnte Sie auch interessieren: