Schweiz. Register für Knochenmarkspender

Weltweit 7,2 Millionen Knochenmarkspender

Bern (ots) - Über 7,2 Millionen freiwillige Spenderinnen und Spender sind heute auf der ganzen Welt bereit, für ihnen unbekannte kranke Mitmenschen Knochenmarkstammzellen zu spenden. Diese beachtliche Zahl ist Ausdruck von grosser internationaler Solidarität gegenüber Patientinnen und Patienten, für die in der Familie keine geeignete Stammzellspende gefunden werden kann. Die weltweit erste Transplantation mit einer nicht familiären Knochenmarkspende fand 1973 im Westminster Hospital, London, bei einem zweijährigen Knaben mit kongenitaler Immunerkrankung statt. Die damals in Australien lebende Shirley Nolan, Mutter eines zweijährigen Sohnes mit schwerer Knochenmarkerkrankung, hörte davon. In der Hoffnung, die Transplantation bei ihrem Sohn Anthony erfolgreich wiederholen zu können, nahm sie mit den Ärzten im Westminster Hospital Kontakt auf. Die Transplantation war nicht allein das Problem, sondern vor allem das Finden einer passenden Knochenmarkspende. Shirley Nolan mobilisierte die Öffentlichkeit, suchte für die Gewebetypisierung freiwilliger Spenderinnen und Spender nach Geldquellen und gründete 1974 in London das erste Knochenmarkspenderregister der Welt, Anthony Nolan Bone Marrow Trust. Obwohl in England Tausende von Menschen den Aufrufen folgten und sich als freiwillige Spenderinnen und Spender eintragen liessen, konnte für Anthony keine passende Knochenmarkspende gefunden werden. 1979 starb er im Alter von acht Jahren. Es vergingen einige Jahre, bis andere Länder dem Beispiel von Shirley Nolan folgten und eigene nationale Spenderregister gründeten. Heute sind es weltweit 49 in 36 Ländern Europas und in Übersee, die über Grenzen hinweg bei der Suche nach passenden Stammzellspenden eng zusammenarbeiten. Rund 41 Prozent der 7,2 Millionen Spenderinnen und Spender sind in 27 Ländern Europas registriert, rund 59 Prozent in 9 Ländern in Übersee. Der internationale Spenderaustausch wird seit 1988 durch die World Marrow Donor Association geregelt. Der Zugang zu den weltweiten Spenderdaten erfolgt über die 1989 eingerichtete Datenbank der Bone Marrow Donors Worldwide, seit 1999 online via Internet. In der Schweiz übernimmt die Stiftung Schweizer Register für Knochenmarkspender seit 1988 die Aufgaben zur Führung einer nationalen Spenderdatenbank sowie für das Suchen und Vermitteln passender Knochenmarkstammzell-Spenden für Patientinnen und Patienten im In- und Ausland. Wie wichtig die internationale Zusammenarbeit und damit der Zugang zu den über 7,2 Millionen Spenderinnen und Spendern für das Schweizer Register ist, zeigt, dass bei rund 90% der in der Schweiz durchgeführten Transplantationen die Knochenmarkstammzellen von ausländischen Spenderinnen und Spendern stammten und ebenso 90 Prozent der Schweizer Spenden bislang für Patientinnen und Patienten im Ausland bestimmt waren. ots Originaltext: Stiftung Schweizer Register für Knochenmarkspender Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Stiftung Schweizer Register für Knochenmarkspender Margrit Kern, Geschäftsführerin Tel: +41 31 960 76 36 E-Mail: info@swissregistry.ch www.knochenmarkregister.ch. [ 007 ]

Das könnte Sie auch interessieren: