LogicLibrary

Ein neues Produkt von Logiclibrary

    PITTSBURGH, USA (ots) -

    Logidex(TM) wird die komponentenbasierte Entwicklung revolutionieren, eine kurzfristige Realisierung von Lösungen ermöglichen und einen problemlosen Zugang zu Web-Diensten bieten

    LogicLibrary, ein Anbieter von Bestandsverwaltungs-Lösungen, die
ein kurzfristiges Zusammenstellen von Anwendungen aus bestehenden
Komponenten gestatten, stellte heute seine Produktlinie Logidex(tm)
vor. Mit Logidex können Entwicklerteams und Unternehmensanalysten
schnell und einfach diejenigen Bestände an vorhandenen
Lösungskomponenten erfassen, nutzen und verwalten, die ihre
geschäftskritischen Unternehmensressourcen bilden. Solche Bausteine
können unter anderem vorproduzierte, interne und externe Komponenten,
bereits vorhandene Module oder Web-Dienste sein. Diese Bausteine
werden über einen intuitiven Katalog verwaltet, der Grossunternehmen
dabei unterstützt, den Zeitaufwand für die Entwicklung von
strategisch wichtigen Anwendungen zur Einbindung von Kunden und
Geschäftspartnern oder von Web-Services zu reduzieren und so die
Rentabilität von Investitionen in IT-Entwicklungen zu erhöhen.
    
    Logidex arbeitet als einziges Produkt auf dem Markt mit einem
Domain-Referenzmodell (DRM). Mit diesem Modell können die Anwender
auf der Basis von Unternehmensprozessen nach Industriestandard,
strategischen technischen Architekturen und unterstützten
kundenspezifischen Business-Modellen vorhandene IT-Bestände
katalogisieren und abrufen. Das modellorientierte Konzept von Logidex
ermöglicht die Entwicklung fertig konfigurierte Anwendungen, die
sowohl den Anforderungen eines aktuellen Projekts als auch der
strategischen Ausrichtung des Unternehmens Rechnung tragen. Eine
modellbasierte Indizierung sorgt ausserdem für eine einfacherer
Zusammenarbeit zwischen kaufmännischen Abteilungen und
IT-Abteilungen, indem sie die Anforderungen des Unternehmens mit den
funktionellen Fähigkeiten vorhandener Komponenten und Dienste
verknüpft. Überdies erhalten Unternehmen, die in zunehmendem Masse
Web-Dienste in ihre Betriebsabläufe integrieren, mit dem Logidex-DRM
ein Werkzeug, mit dem sie schnell feststellen können, wo Web-Dienste
in Business-Anwendungen oder in den Wechselbeziehungen mit ihren
Partnern und Kunden am wirksamsten eingesetzt werden können.
    
    "Bislang war eine effektive Bestandsverwaltung der grosse
Schwachpunkt bei der komponentenbasierten Entwicklung von Lösungen
und bei Initiativen für die Wiederverwendung vorhandener Ressourcen",
beschreibt Lawrence Wilkes, Chefanalyst des CBDi Forum im englischen
Surrey, die Gründe für die Entwicklung von Logidex. "Durch eine
direkte Zuordnung von Beständen zu speziellen Anforderungen mit
Logidex können jedoch Software-Architekten und Entwickler jetzt
verwendbare Bestände exakt und effizient ausfindig machen und
weiterentwickeln."
    
    Logidex unterscheidet sich auf vielfache Weise von anderen
Produkten, die heute auf dem Markt sind. So bietet das System
beispielsweise folgende Eigenschaften:
    
    * Nahtlose Einbindung in vorhandene Entwicklungsumgebungen wie
        z.B. Entwicklerportal-Initiativen
    
    * Unterstützung von Abteilungsinitiativen und Skalierung zur
        Erfüllung der Anforderungen für einen unternehmensweiten Einsatz
    
    * Verarbeitung vielfältiger Bestände von Plattformen alter und
        neuer Technologie sowie von internen Quellen und Dritten
    
    * Detaillierte Nutzungserfassung zum Aufbau eines flexiblen
        Incentive-Systems für die Förderung der Entwicklung und die
        Nutzung von IT-Beständen.
    
    * Wiederverwendungs-Consulting und andere professionelle Dienste
        zur Realisierung von vielfältigen Angebote wie z.B. hausinterne
        Schulungen, Bestands- und Modellerfassung, Consulting und
        fachliche Begleitung von Wiederverwendungs-Initiativen.
    
    "Um im heutigen geschäftlichen Umfeld bestehen zu können, müssen
die Unternehmen eine bessere, schnellere und kostengünstigere
Anwendungs-Entwicklungsumgebung schaffen", meint Ellen Milantoni, CEO
und Mitgründerin von LogicLibrary. "Mit Logidex können die
Unternehmen eine komponentenbasierte Entwicklung, Initiativen zur
Wiederverwendung von IT-Beständen und Web-Dienste innerhalb ihrer
Anwendungs-Entwicklungsumgebung strategisch und effizient betreiben.
Die Fähigkeit von Logidex, Informationsbestände mit den
Geschäftsabläufen eines Unternehmens koordinieren, vereinfacht die
zügige und zielgerichtete Entwicklung und hilft beim Erreichen des
Zieles aller IT-Organisationen: Kosteneffiziente Bereitstellung
ausgereifter Anwendungen, mit denen die Unternehmen wettbewerbsfähig
bleiben und ihre geschäftlichen Ziele verwirklichen können."
    
    Preise und Verfügbarkeit
    
    Die Logidex-Lösung ist ab sofort als Softwarelizenz oder als
Host-Service verfügbar. Lizenzen sind ab US-$ 95.000 erhältlich;
Unternehmen werden Sonderkonditionen eingeräumt.
    
    Über LogicLibrary
    
    LogicLibrary, ein führender Innovator auf dem Gebiet von
Bestandsverwaltungs-Lösungen zum Zusammenstellen von Anwendungen,
bietet Softwarepakete und Dienstleistungen an, mit deren Hilfe
Anwendungs-Entwicklungsteams in Unternehmen effizient und effektiv
individuelle Lösungen realisieren können, die stets optimal auf die
sich laufend ändernden geschäftlichen Anforderungen zugeschnitten
sind. Die zum Patent angemeldete LogicLibrary-Technologie beinhaltet
ein System für die Zuordnung von IT-Beständen zu strategischen
Unternehmensprozessmodellen und ermöglicht IT-Teams das Erfassen,
Nutzen und Verwalten vorgefertigter Komponenten, aus denen sich auf
schnellste und kostengünstigste Weise Komplettlösungen für
Geschäftsanwendungen von heute zusammenstellen lassen. Weitere
Informationen bietet das Unternehmen unter
http://www.logiclibrary.com.

ots Originaltext: LogicLibrary
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Allen Reitz, FitzGerald Communications
Tel. +1 (617) 488-9500, App. 268
E-mail: areitz@fitzgerald.com



Weitere Meldungen: LogicLibrary

Das könnte Sie auch interessieren: