Stockholm - Scandinavian Airlines

Neuigkeiten aus Stockholm

Zürich (ots) - Digitale Wikinger als Museums-Führer Im ehrwürdigen Museum of National Antiquities in Stockholm haben digitale Vikinger die Führung durch ein einzigartiges Informationssystem übernommen. 15 Kurzgeschichten - Sound, Film, Bilder und Animationen - gehen mit dem Besucher auf eine Zeitreise durch die Vikinger-Ära zwischen 900 und 1100. Darüber hinaus zeigt die weltweit grösste Ausstellung ihrer Art über 4.000 Gegenstände wie Waffen, Schmuck, Werkzeuge und Volkskunst aus allen Lebensbereichen der Vikinger, hauptsächlich Kriegsführung, Landwirtschaft und Handel. Das Museum of National Antiquities beherbergt Kulturhistorisches von der Steinzeit bis zum 16. Jahrhundert. Nähere Informationen unter www.historiskamuseet.se. "Erleuchtungen" im Svensk Forum Wer sich in schwedischem Design erleuchten lassen möchte, kann sich in der neuen Ausstellung "Lit Up" im Stockholmer Design Museum "Svensk Forum" inspirieren lassen. Vom 1. Dezember 2001 bis 27. Januar 2002 zeigen die Schweden - aufgrund ihrer langen Winterabende Spezialisten in Sachen stimmungsvolles Licht - innovative Lampen, die sich immer stärker zu einem entscheidenden Bestandteil der Inneneinrichtung entwickeln. Ein Beispiel hierfür ist eine zum Knuddeln weiche Silikonlampe der Designerin Monica Förster. Für Gäste mit einer Stockholm Go There Card ist der Eintritt frei. Nähere Informationen unter www.svenskform.se. Gräfliche Kollektion: Von der gebrauchten Zahnbürste zum Kunstgegenstand Eine Ausstellung der besonderen Art ist im Hallwyl-Palast im Herzen von Stockholm zu sehen, dem ehemaligen Wohnsitz der exzentrischen Gräfin Wilhelmina von Hallwyl, Gattin von Walther von Hallwyl, der einem der ältesten Adelsgeschlechter Europas entstammte. Frau Gräfin hatte eine Leidenschaft fürs Sammeln. Sie hinterliess über 50.000 Gegenstände von der benutzten Zahnbürste zum wertvollen Kunstobjekt, darauf vertrauend, dass diese Dinge für die Nachwelt von Interesse sein würden. Ausserdem hatte die Gräfin den Wunsch, ein Museum zu schaffen. So stifteten sie und ihr Gatte 1920 ihren Stockholmer Palast samt Kollektion dem Schwedischen Staat. Hinter den Hallwyl-Mauern ist die Zeit stehen geblieben, alles blieb so wie zu Lebzeiten der Gräfin. Jeden Samstag um 13.00 Uhr gibt es geführte Touren in englischer Sprache. "Vasa-Suppe" zum Mittagessen Vom 27. Dezember 2001 bis 7. Januar 2002 wird anlässlich einer Kunsthandwerkswoche vor dem Vasa-Museum in Stockholm über offenem Feuer eine authentische schwedische Suppe aus dem 17. Jahrhundert zubereitet. "Kochtopf" ist der gigantische Suppenkessel des restaurierten, über 300 Jahre alten Kriegsschiffs "Vasa". Die Zuschauer erfahren, wie die Köche anno dazumal auf europäischen Kriegsschiffen arbeiteten und können verschiedenen Kunsthandwerkern zuschauen. Eislaufen rund um Karl XIII Wenn Väterchen Frost versagt, hilft die Technik. Bis März können Wochenend-Gäste in Stockholms Innenstadt-Park Kungsträdgarden auf einer künstlichen Eisbahn rund um die Bronzestatue des Schwedenkönigs Karl XIII skaten. Das Vergnügen teilen sie mit begeisterten Stockholmern jeden Alters. Die Musik reicht von Pop bis Klassik. Leih-Schlittschuhe gibt es vor Ort. www.gotostockholm.com ots Originaltext: SAS / Stockholm Project Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: SAS / Stockholm Project Gutenbergstrasse 10 8027 Zürich Telefon +41/1/205'5096 direct line +41/1/205'5080 Switchboard Fax +41/1/205'5085 E-Mail: iris.steinegger@sas.dk Internet: www.scandinavian.net

Das könnte Sie auch interessieren: