Pro Senectute

Altersreform 2020: Mehrheit der Schweizer Stimmberechtigten für die Paketlösung - Stimmvolk differenzierter als Politik

Die Mehrheit der Schweizer Stimmberechtigten unterstützt die Rentenreform des Bundesrates. Copyright: Pro Senectute Schweiz / Fotograf: Frederic Meyer / Bilder für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.ch/pm/100002565 / Die Verwendung dieses Bildes ist für ...

Ein Dokument

Zürich (ots) - Das aktuelle Reformpaket der Altersreform 2020 stösst auf Wohlwollen. 62 Prozent sind mit dem Reformpaket grundsätzlich einverstanden, während lediglich eine Minderheit von 28 Prozent in die Opposition geht. Dies sind die überraschenden Resultate einer repräsentativen Umfrage von Pro Senectute Schweiz.

Das Forschungsinstitut GFS Bern hat im Oktober im Auftrag von Pro Senectute Schweiz 2'700 stimmberechtigte Personen zur Altersreform 2020 befragt. Die Resultate sprechen eine deutliche Sprache: Zwei Drittel unterstützen die Rentenreform des Bundesrats.

Ausschlaggebend für die breite Zustimmung der Schweizer Stimmberechtigten ist der Gedanke einer Paketlösung. Dieser Vorschlag geniesst hohes Vertrauen, da er als ausgewogen wahrgenommen wird. Zudem werden dadurch die Reformkosten auf viele Schultern verteilt, ohne dass die Renten gesenkt werden müssen. Der Rückhalt für die Altersreform 2020 zieht sich durch alle Schichten und Parteizugehörigkeiten. Die mehrheitliche Zustimmung im linksgrünen Lager war zu erwarten. Die Vorlage geniesst auch im bürgerlichen Lager und sogar bei SVP-Sympathisanten hohes Vertrauen.

Werner Schärer, Direktor von Pro Senectute Schweiz, zeigt sich erfreut: «Das Stimmvolk urteilt differenzierter als manche Parteipolitiker. Die Paketlösung ist zumutbar und wird vom Volk verstanden. Dies sollte jenen Politikern zu denken geben, welche die Vorlage zerstückeln wollen. Die Rentenreform 2020 verdient die volle Unterstützung aller verantwortungsvollen Kräfte in diesem Land», meint Schärer weiter.

Die Erhöhung der Mehrwertsteuer und das Pensionsalter 65 für Frauen erhalten die höchste Zustimmung (53 resp. 62 Prozent). Beide Elemente sind unverzichtbar, wenn es nicht zu einer Kürzung der Rentenleistungen kommen soll. Gegen eine Rentenkürzung sprechen sich 78 Prozent der Befragten aus.

Kontakt:

Pro Senectute Schweiz
Peter Burri Follath, Leiter Kommunikation und Marketing
Telefon: 044 283 89 43 oder 078 624 28 04
E-Mail: medien@pro-senectute.ch



Weitere Meldungen: Pro Senectute

Das könnte Sie auch interessieren: