Schweizer Tourismus-Verband / Fédération suisse du tourisme

STV: Der Tourismus - Ein bedeutender Wirtschaftszweig

    Bern (ots) - Die Bedeutung des Tourismus für die Schweiz wird oft unterschätzt. In der neuesten Ausgabe der Broschüre "Schweizer Tourismus in Zahlen" kann eindeutig nachgelesen werden, dass der Tourismus einer der wichtigsten Zweige der schweizerischen Volkswirtschaft ist. Zahlreiche Branchen profitieren vom Tourismus und eine von zwölf beschäftigen Personen verdankt ihre Stelle direkt oder indirekt diesem Sektor. Diese und andere Informationen zum Tourismus und insbesondere zum Gastgewerbe, zum Transport, zum Sport und zur Qualität im Tourismus finden sich in der erwähnten Broschüre.

    Die 40-seitige Broschüre, die der Schweizer Tourismus-Verband STV in Zusammenarbeit mit dem Bund und den touristischen Trägerorganisationen zusammengestellt hat, enthält eine Fülle von touristischen Daten. Neben den Angaben über die Gesamteinnahmen von Gästen aus dem Inland und dem Ausland finden sich auch Zahlen aus der Fremdenverkehrsbilanz, die nachweisen, dass der Tourismus nach wie vor an dritter Stelle aller Exportbranchen steht. Nur die Metall- und Maschinenindustrie und die chemische Industrie erarbeiten höhere Exporteinnahmen als der Tourismus.

    Die Beherbergungsindustrie bildet das Rückgrat des schweizerischen Tourismus. Im Tourismusjahr 2002 wurden rund 66 Mio. Logiernächte gezählt. Davon betrafen 45 % ausländische Gäste. Der Ausländer-Anteil steigt auf 56 %, wenn ausschliesslich die Logiernächte in den Hotels ausgewertet werden. Der Anteil der ausländischen Gäste in Städten fällt besonders auf. Bei einem Ausländeranteil von 76 % sind deshalb die städtischen Hotels den Veränderungen in den Aussenmärkten mehr als andere ausgesetzt.

    Die Anzahl der gastgewerblichen Betriebe ist gegenüber den Berechnungen im Vorjahr weiter zurückgegangen (Hotels: -100, Restaurants: -1000). Der Strukturwandel greift auch im Gastgewerbe. Die meisten Touristinnen und Touristen benutzen verschiedene Verkehrsmittel. Sie können sich dabei auf eines der dichtesten Bahnnetze der Welt stützen. Rund ein Fünftel der Schweizer Ferien- und Geschäftsreisenden mit mindestens einer Übernachtung wählen die Bahn. 35 % der ausländischen Feriengäste kommen mit dem Flugzeug. Schweizerische Fluggesellschaften decken 58,2 % des Passagierverkehrs auf den Landesflughäfen ab.

    Im internationalen Vergleich hat die Schweiz bezüglich der Frequenzen einen Rang verloren und steht jetzt an 17. Stelle. Bei den Tourismuseinnahmen konnte sie ihre Position halten (13. Stelle) und bezogen auf den Anteil am Bruttoinlandprodukt um einen Rang verbessern (neu an 11. Stelle).  

    Neue Broschüre:

    Die Broschüre kann im Internet eingesehen und herunter geladen werden: http://www.swisstourfed.ch.

    Sie ist in Papierform erhältlich beim:
    Schweizer Tourismus-Verband
    Postfach 8275
    3001 Bern
    Fax:      +41/31/307'47'48
    E-Mail: stv@swisstourfed.ch      

ots Originaltext: Schweizer Tourismus-Verband
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Judith Renner-Bach
Direktorin des Schweizer Tourismus-Verbandes
Tel.      +41/31/307'47'47
E-Mail: judith.renner-bach@swisstourfed.ch



Weitere Meldungen: Schweizer Tourismus-Verband / Fédération suisse du tourisme

Das könnte Sie auch interessieren: