Ecole ATHENAEUM-EUROPE

Die Schule für Architektur und Design Athenaeum sorgt für Aufmerksamkeit beim Wettbewerb "MEUBLE21" 2003 - Erster Preis geht ans Athenaeum!

Sébastien Masella und Maya Obrist: Die Preisträger des meuble21

Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs

    Lausanne (ots) - Gemeinsam mit rund 160 weiteren Fachleuten und fünf Schulen des Bereiches nahm die Schule ATHENAEUM am Schweizer Wettbewerb „MEUBLE21" teil. Zwei ihrer Schüler wurden ausgezeichnet. Sébastien Masella, der im ersten Jahr Industriedesign studiert, erhielt den ersten Preis ex-aequo für sein originelles und innovatives Projekt „O‘ CARRE" und Maya Obrist, die im dritten Jahr Innenarchitektur studiert, erhielt eine Auszeichnung für ihr Projekt "DERIVATA".

    Die prestigereiche Schule in der französischen Schweiz, aus der bereits Architekten und Designer mit internationalem Renomée hervorgegangen sind, präsentierte insgesamt 15 Projekte. Rund zehn davon erhielten von der Jury Anerkennung für die Qualität der Konzepte und Modelle und erreichten die zweite Auswahlrunde. Für die erste Teilnahme an diesem hochrangigen Wettbewerb ist dies ein guter Erfolg und eine schöne Bestätigung. Es zeigt auch, wie viel versprechend die Qualität des Nachwuchses und die Dynamik der Designer und Architekten von morgen sind! Die Projekte werden in den Räumen des Swiss Design Center in Lausanne ausgestellt.

ots Originaltext: école d'architecture & design
obs Originalbild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs
Internet: www.newsaktuell.ch

Contact:
école d'architecture & design
Avenue du Mont d'Or
1007 Lausanne/Suisse
Tél. +41/21/612'66'12
Fax  +41/21/612'66'11



Weitere Meldungen: Ecole ATHENAEUM-EUROPE

Das könnte Sie auch interessieren: