INTERSHOP Communications AG

Intershop Communications gibt Ergebnis für das dritte Quartal 2004 bekannt
Bestand verfügbarer liquider Mittel erhöht

Jena (ots) - Intershop Communications AG (Prime Standard: ISH1) gab heute das Ergebnis für das dritte Quartal 2004 zum 30. September 2004 bekannt. Im dritten Quartal 2004 betrug der Gesamtumsatz 4,5 Mio. Euro gegenüber 4,9 Mio. Euro im Vorquartal und 6,5 Mio. Euro im dritten Quartal 2003. Die hierin enthaltenen Lizenzerlöse belaufen sich auf 0,7 Mio. Euro im dritten Quartal 2004 gegenüber 1,1 Mio. Euro im Vorquartal sowie 2,2 Mio. Euro im dritten Quartal 2003. Die Gesamtbetriebskosten (Herstellungskosten zzgl. betriebliche Aufwendungen) im dritten Quartal lagen bei 6,1 Mio. Euro gegenüber 5,7 Mio. Euro im Vorquartal. Im Vergleich zum dritten Quartal 2003 reduzierte Intershop seine Gesamtbetriebskosten um 4,6 Mio. Euro oder 43 Prozent. Intershop verzeichnete im dritten Quartal einen Nettoverlust von 1,4 Mio. Euro oder 0,06 Euro pro Aktie gegenüber 0,1 Mio. Euro bzw. 0,00 Euro pro Aktie im Vorquartal. Zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum konnte Intershop den Nettoverlust um 62 Prozent senken. Dieser betrug im dritten Quartal 2003 3,8 Mio. Euro bzw. 0,17 Euro je Aktie. Die Gesamtliquidität (liquide Mittel, handelbare Wertpapiere und liquide Mittel mit Verfügungsbeschränkung) des Unternehmens erhöhte sich von 8,4 Mio. Euro zum 30. Juni 2004 auf 10,3 Mio. Euro zum 30. September 2004. Hierin enthalten sind frei verfügbare liquide Mittel in Höhe von 3,6 Mio. Euro, die zum 30. Juni 2004, dem Ende des Vorquartals, 2,3 Mio. Euro betrugen. Die Erhöhung der Gesamtliquidität um 1,9 Mio. Euro ist mit 1,5 Mio. Euro auf die durchgeführte Barkapitalerhöhung und mit 0,4 Mio. Euro auf operative Tätigkeit und hier vor allem die Reduzierung der Außenstände zurückzuführen. Operatives Geschäft im 3. Quartal 2004 - Im dritten Quartal 2004 verkaufte Intershop 8 neue Konfigurationen der Enfinity-Produktfamilie (d.h. Enfinity-Plattformen und -Lösungen). Bis zum 30. September 2004 wurden insgesamt 491 Enfinity-Konfigurationen weltweit verkauft. - Im dritten Quartal schloss Intershop einen Kooperationsvertrag mit SUSE LINUX ab, einer Geschäftseinheit von Novell, durch die das bisherige Intershop-Vertriebsnetz auf die Bestandskundschaft Novells ausgeweitet wird. - Neben der Stadt Köln mit dem geplanten Großprojekt der Einkaufsplattform "Marktplatz Köln" entschieden sich im dritten Quartal unter anderem zwei niederländische Ministerien, die niederländische Online-Buchhandlung bol.com sowie Otto mit der Unterzeichnung von umfassenden Lizenz- bzw. Consultingverträgen für Intershop. - Der Automobilhersteller smart gab im dritten Quartal die Umstellung seines weltweiten Online-Auftrittes auf die Enfinity MultiSite Technologie von Intershop bekannt, wodurch ein umfangreiches Intershop-Projekt seinen erfolgreichen Abschluss fand. - Zu weiteren Intershop-Kunden im dritten Quartal 2004 zählten die Deutsche Telekom, HP, Home Shopping Europe und die zum KarstadtQuelle-Konzern gehörige Itellium Systems und Services GmbH. - Zum 30. September 2004 beschäftigte Intershop weltweit 232 Vollzeitkräfte, gegenüber 235 Vollzeitkräften zum 30. Juni 2004. Stellungnahme des Vorstands Dr. Jürgen Schöttler, Vorstandsvorsitzender: "Intershops Ergebnis im dritten Quartal war gekennzeichnet durch die saisonal bedingte Nachfrageschwäche im IT-Markt. Mit der Gewinnung von Ralf Männlein als Vorstand für Vertrieb und Marketing zu Beginn des dritten Quartals wurde die Grundlage für künftiges Umsatzwachstum geschaffen. Auf Grund der relativ langen Vertriebszyklen im E-Commerce-Geschäftsfeld rechnen wir mit den ersten sichtbaren Erfolgen zu Beginn des kommenden Jahres. Durch die Ausgabe von 1,6 Mio. Euro neuer Aktien sowie einem verringerten Barmittelverbrauch konnte Intershops freie Liquidität stabilisiert werden. Darüber hinaus gehende Finanzierungsmöglichkeiten werden weiterhin verfolgt." Ausblick Intershop erwartet für das Geschäftsjahr 2004 einen Jahresverlust zwischen 4,5 und 5,5 Mio. Euro nach einem Vorjahresverlust von 18,6 Mio. Euro und einem Verlust von 27,6 Mio. Euro im Jahr 2002. Die Ergebnisverbesserung basiert im Wesentlichen auf gegenüber dem Vorjahr annähernd halbierten Kosten. Die Finanzberichte finden Sie unter www.intershop.de/news. Informationen zum Unternehmen Intershop Communications AG (Prime Standard: ISH1) ist einer der führenden Anbieter von Software-Lösungen für das Management von Geschäftsprozessen des elektronischen Handels. Seit seiner Gründung im Jahr 1992 hat sich das Unternehmen der Innovation im E-Commerce verschrieben. Mit Intershop-Lösungen automatisieren und vereinfachen Organisationen ihre Ein- und Verkaufsprozesse. Darüber hinaus sind sie in der Lage, sämtliche Vertriebs- und Beschaffungskanäle auf einer zentralen Plattform zu konsolidieren und zu steuern. Intershops Kunden profitieren daher von niedrigen Gesamtbetriebskosten und strategischen Wettbewerbsvorteilen im Online-Handel. Weltweit setzen über 300 Kunden auf Intershop. Zu ihnen zählen HP, BMW, Bosch und TRW ebenso wie 4 der 5 erfolgreichsten E-Commerce-Portale in Deutschland: Otto, Tchibo, Deutsche Telekom und Quelle. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA und Europa. Weitere Informationen über Intershop erhalten Sie im Internet unter http://www.intershop.com. ots Originaltext: Intershop Communications AG Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Unternehmenskommunikation: Dana Schmidt, T: +49-3641-50-1000, F: +49-3641-50-1002, pr@intershop.de

Das könnte Sie auch interessieren: