Hapag Lloyd AG

Expansionschancen nutzen - Hapag-Lloyd geht an die Börse

Hapag-Lloyd, eines der führenden Unternehmen in der weltweiten Linienschifffahrt, geht an die Börse. Rund ein Drittel der bislang von der TUI gehaltenen Aktien sollen über die Börse gestreut werden. "Dies ist ein wichtiger Schritt für die Zukunftssicherung des Unternehmens", kommentierte Michael... mehr

Hinweis: Ein Bild wird durch Photopress über Keystone verbreitet        

    Hamburg (ots) - Der Aufsichtsrat der TUI AG, Hannover, beschloss heute, rund ein Drittel der Aktien der Hapag-Lloyd AG an die Börse zu bringen. Der Hamburger Schifffahrtskonzern kehrt damit auf das Börsenparkett zurück.          "Der vom TUI-Aufsichtsrat beschlossene Börsengang ist ein wichtiger Schritt für die Zukunftssicherung der Hapag-Lloyd AG", kommentierte Michael Behrendt, Vorsitzender des Vorstandes der Hapag-Lloyd AG, die Entscheidung. Die Rückkehr auf das Börsenparkett, die auch vom Vorstand der Hapag-Lloyd AG angestrebt wurde, soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Für das Unternehmen erwächst daraus eine grössere unternehmerische Unabhängigkeit. Darüber hinaus stärkt dies die Bindung an den Standort Hamburg. Rund ein Drittel der bislang von der TUI gehaltenen Aktien sollen über die Börse gestreut werden. "Mit dem Börsengang eröffnen sich für Hapag-Lloyd neue Perspektiven, und ich bin überzeugt, dass unsere Aktie für die Anleger attraktiv sein wird," betont Behrendt.          Hapag-Lloyd soll als reines Schifffahrtsunternehmen - dies umfasst Hapag-Lloyd Container Linie und Hapag-Lloyd Kreuzfahrten - an der Börse platziert werden. Dies bedeutet, dass sich der Konzern von seinen Beteiligungen ausserhalb der Schifffahrt trennen wird. Dazu gehören die VTG-Lehnkering AG sowie die Beteiligung am französischen Mobilbauten-Unternehmen Algeco. Der Verkaufsprozess für den Bereich Bulk- und Speziallogistik der VTG-Lehnkering läuft bereits, für die Schienen- und Tankcontainerlogistik wird er eingeleitet. "Die Börse verlangt fokussierte Unternehmen, keine Konglomerate", erläutert Behrendt die Desinvestition.          Hapag-Lloyd erwirtschaftete im Jahr 2003 erneut ein ausserordentlich positives Ergebnis, das im Wesentlichen von der weltweiten Linienschifffahrt getragen wurde.          Das Transportaufkommen der Hapag-Lloyd Container Linie belief sich 2003 erstmals auf mehr als 2 Mio. TEU, was gegenüber dem Vorjahr erneut einen zweistelligen Zuwachs bedeutete. Die Globalisierung sowie die weiter voranschreitende Containerisierung werden auch langfristig für Wachstumsimpulse sorgen. Seit 1967, dem Beginn des Containerverkehrs, belief sich die durchschnittliche Steigerungsrate auf 6%.          Um am Aufschwung des Containerverkehrs zu partizipieren, baute Hapag- Lloyd in den vergangenen Jahren die Flotte konsequent aus. Seit 1998 erhielt Hapag-Lloyd insgesamt 15 Neubauten, die Flotte umfasst heute 40 moderne Containerschiffe. In diesem Jahr folgen zwei weitere Einheiten, zur Ablieferung in den Jahren 2005 und 2006 sind weitere fünf Schiffe geordert, die jeweils mehr als 8'000 Container befördern können und mit ihrer Tragfähigkeit und Ausstattung erneut Standards in der Linienschifffahrt setzen werden.          Hapag-Lloyd Kreuzfahrten ist auf das Luxussegment konzentriert. Das Flaggschiff MS "Europa" wurde 2003 zum vierten Mal hintereinander vom renommierten Berlitz Cruise Guide mit "5-Sterne-plus" als weltbestes Kreuzfahrtschiff ausgezeichnet. Zur Flotte gehören darüber hinaus mit der "Hanseatic" und der "Bremen" zwei Expeditionsschiffe. Die "Columbus" rundet das Angebot ab.          "Hapag-Lloyd ist klar strukturiert, gehört in der Linienschifffahrt zu den Marktführern und ist deshalb international eines der wirtschaftlich erfolgreichsten Schifffahrtsunternehmen. Dies sind ausgezeichnete Voraussetzungen für eine weitere positive Entwicklung und für einen erfolgreichen Börsengang. Wir werden alle Chancen, die der Wachstumsmarkt Containerlogistik bietet, ausschöpfen und streben mittelfristig eine Notierung im MDAX an", resümiert Behrendt.

Querverweis auf Bild: http://www.newsaktuell.ch/d/story.htx?nr=100471120&action=bigpic&att= 100001670

ots Originaltext: Hapag-Lloyd AG
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Hapag-Lloyd AG
Konzernkommunikation
Tel. +49/40/3001-2529



Weitere Meldungen: Hapag Lloyd AG

Das könnte Sie auch interessieren: