Grünenthal GmbH

Grünenthal schließt Akquisition von Empresas Andrómaco in Lateinamerika erfolgreich ab

Aachen / Santiago de Chile (ots) -

   - 81,59 % der Stückaktien der Laboratorios Andrómaco S.A. durch   
     öffentliches Übernahmeangebot erworben     
   - Grünenthal erreicht wichtigen Meilenstein der Wachstumsstrategie
     durch knappe Verdoppelung des Umsatzes in der Region 
     Lateinamerika     
   - Beide Unternehmen setzen zusammen circa 450 Millionen USD (330  
     Millionen Euro) in der Region um  

Die Grünenthal Gruppe gibt heute die Annahme des öffentlichen Übernahmeangebots für alle ausgegebenen und ausstehenden Aktien der Laboratorios Andrómaco S.A. bekannt. Inversiones Gruchi Limitada, eine Tochtergesellschaft der Grünenthal GmbH, hat 81,59 % aller ausgegebenen und ausstehenden Aktien der Laboratorios Andrómaco S.A. durch ein öffentliches Übernahmeangebot erworben. Der Angebotszeitraum endete am 24. Dezember 2013. Die Aktionäre der Laboratorios Andrómaco S.A., die ihre Aktien angedient haben, erhalten 332.48 Chilenische Peso pro Aktie in bar.

Professor Dr. Eric-Paul Pâques, CEO der Grünenthal Gruppe, zeigt sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis des Übernahmeangebots: "Die überwältigende Mehrheit der Andrómaco Aktionäre hat ihre Aktien angedient. Im Rahmen unserer langfristigen Strategie haben wir Lateinamerika als Schlüsselmarkt für die Zukunft des Unternehmens identifiziert. Die Basis für diese Entscheidung lag nicht nur in den allgemeinen Markterwartungen, sondern auch in unserer langjährigen Präsenz und Erfahrung in dieser Region. Dies ist der Grund, warum die Akquisition auch als Meilenstein vor dem Hintergrund der Umsetzung unserer globalen Wachstumsstrategie zu sehen ist. Mit Empresas Andrómaco übernehmen wir ein regionales Unternehmen, das unser eigenes Geschäft und die Therapiegebiete, in denen wir tätig sind, in den Andenländern und Zentralamerika sehr gut ergänzen wird. Dieser wichtige Schritt wird es uns ermöglichen, die Geschäftstätigkeiten von beiden Unternehmen in Lateinamerika auf ein neues Niveau auszubauen.

Ich heiße alle Mitarbeiter der Empresas Andrómaco herzlich Willkommen in der Grünenthal-Familie. Grünenthal wird auch weiterhin nach zusätzlichen Geschäftsmöglichkeiten in Mexiko und Brasilien Ausschau halten."

Oscar Ferenczi, Grünenthals Executive Vice President in Lateinamerika, ergänzt: "Nach dem erfolgreichen öffentlichen Übernahmeangebot können wir nun beginnen, die zwei Unternehmen in der Region zusammenzuführen. Wir werden gemeinsam mit unseren neuen Mitarbeiten einen Plan für diese wichtige nächste Phase erarbeiten und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem regionalen Management- Team bei der Umsetzung. Was wir bisher über Empresas Andrómaco erfahren haben, bestärkt uns in unserer ursprünglichen Einschätzung, dass die Unternehmen strategisch sehr gut zusammen passen. Die Akquisition ist nicht nur aus geographischer Sicht und in Bezug auf die Therapiegebiete, in denen die Unternehmen aktiv sind, sondern auch in kultureller Hinsicht sehr sinnvoll. Hierauf werden wir aufbauen, um den Zusammenschluss in den nächsten Monaten und Jahren zum Leben zu erwecken."

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis dieses Übernahmeprozesses. Meiner Meinung nach ist es eine große Chance für Andrómaco und alle seine Mitarbeiter. Die Geschäftstätigkeiten mit einem strategischen Partner zusammenführen zu können, ist eine Wertschätzung für das, was wir erreicht haben", kommentiert Sergio Weinstein, bisheriger Mehrheitsaktionär und Vice President von Andómaco. "Der Erfolg ist das Ergebnis eines langfristigen Vorhabens, das nun auf eine nächste Ebene geführt wird", ergänzt Weinstein.

Durch die Akquisition von Empresas Andrómaco wird Grünenthal Niederlassungen in Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Ecuador, Guatemala, Mexiko, Panama, Peru und Venezuela zählen sowie Geschäftstätigkeiten in Argentinien, der Dominikanischen Republik, Honduras, Nikaragua, Paraguay, El Salvador und weiteren zentralamerikanischen Länder und in der Karibik zusammenführen. In 2012 beliefen sich die Pro-Forma-Umsätze der beiden zusammengeschlossenen Unternehmen von Empresas Andrómaco und Grünenthal in Lateinamerika auf insgesamt 450 Millionen USD (330 Millionen Euro). Zusammen beschäftigten die zwei Unternehmen mit ihren Niederlassungen insgesamt mehr als 2.300 Mitarbeiter in der Region.

Über Grünenthal

Die Grünenthal Gruppe ist ein unabhängiges, international tätiges, forschendes Pharmaunternehmen im Familienbesitz mit Konzernzentrale in Aachen. Aufbauend auf ihrer einmaligen Kompetenz in der Schmerzbehandlung ist es das Ziel, das patientenzentrierteste Unternehmen und damit führend in Therapie-Innovation zu werden. Als eines der letzten fünf forschenden Pharmaunternehmen mit Konzernzentrale in Deutschland investiert Grünenthal nachhaltig in die Forschung und Entwicklung. Im Jahr 2012 betrugen die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen circa 26 Prozent des Umsatzes. Die Forschungs- und Entwicklungsstrategie Grünenthals konzentriert sich auf ausgesuchte Therapiegebiete und modernste Technologien. Den Schwerpunkt bildet die intensive Suche nach neuen Wegen, um Schmerzen besser, nachhaltiger und mit weniger Nebenwirkungen zu lindern. Die Grünenthal Gruppe ist in 26 Ländern weltweit mit Gesellschaften vertreten. Grünenthal-Produkte sind in mehr als 155 Ländern erhältlich und circa 4.400 Mitarbeiter arbeiten weltweit für die Grünenthal Gruppe. Der Umsatz 2012 betrug 973 Mio Euro.

Kontakt:

Frank Schönrock, Vice President Public Engagement

Tel.: +49 241 569-1568, Fax: +49 241 569-3539,
frank.schoenrock@grunenthal.com


Grünenthal GmbH, 52099 Aachen, Deutschland,
www.grunenthal.com



Das könnte Sie auch interessieren: