Apollo Media Management AG

Apollo Media Management AG: Marktführer für Media Asset Management-Lösungen wandelt sich in Aktiengesellschaft

    Wien (ots) - Als weiteren Schritt in Richtung Internationalisierung hat der österreichische Branchenleader für Media Asset Management (MAM), Apollo Digitale Bildbearbeitungs GmbH, mit 18. Juli 2001 seine Unternehmensform von einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in eine Aktiengesellschaft (AG) umgewandelt. Damit erfolgte auch der offizielle Startschuss für die Vorbereitung des Initial Public Offerings (IPO), des Gangs an die Börse im Jahr 2004.

    Im Vorfeld der Änderung der Gesellschaftsform hat sich das renommierte englische Investmenthaus "Qino" an Apollo beteiligt. Das Venture capital-Unternehmen hat das Potential von Apollo im Nischenmarkt Media Asset Management erkannt und billigt dem Wiener Media Management-Spezialisten aufgrund seiner hochentwickelten Applikationskette für MAM grosse Chancen zu, in diesem noch nicht definitiv besetzten Nischenmarkt zu den "global playern" aufzusteigen. Mit dem "venture captial" von Qino befindet sich Apollo Media Management AG pekuniär in einer aussichtsreichen Startposition für die weitere Marktdurchdringung im deutschsprachigen Raum und für die Expansion ins europäische Ausland.

    Mit der Gründung der Aktiengesellschaft wurden die beiden bisherigen Geschäftsführer Kurt Fischer und Felix Zeitlhofer zu gleichberechtigten Vorständen ernannt.

    Der vierköpfige Aufsichtsrat des Unternehmens wurde paritätisch mit je zwei Vertretern der Alteigentümer (Apollo) und des strategischen Partners Qino besetzt. Die Mitglieder des Aufsichtsrates sind:

- Martina Nuba, Investment Managerin (Apollo) - Günther Eybl, Mergers&Acquistions, Unternehmenssanierung;     stellvertretender Vorsitzender  (Apollo) - Gerhard Auer, Investment Manager, Vorsitzender (Qino) - Gerald Hörhan, Investment Manager (Qino)

    An der neuen Apollo Media Management AG halten die Apollo-Altgesellschafter 51%, Qino 49%.

    Der im Unternehmen für Financial und Treasury-Agenden zuständige Anton Obermayer wurde einvernehmlich in den Aufsichtsrat der Apollo Media Management AG kooptiert.

    Die beiden Vorstände des Unternehmens peilen für das Geschäftsjahr 2001 einen Umsatz von

    6 Millionen Euro an und sind zuversichtlich, in 2 bis 3 Jahren eine führende Weltmarktposition erobert zu haben, die den intendierten Börsegang auch ökonomisch sinnvoll erscheinen lässt.

    Apollo Media Management AG ist heute in Österreich, Deutschland und in der Schweiz tätig und zählt so namhafte Industriegiganten und Handels- und Dienstleistungsriesen wie DaimlerChrysler, bauMax, Otto Versand oder Telekom Austria zu seinen Key Account-Kunden. Das zuletzt eingeschlagene Entwicklungstempo bei Apollo und der insbesondere auf die Bedürfnisse von Corporate Communications in Grossunternehmen zugeschnittene Standard der MAM-Solution eröffnen dem IT-Haus ausgezeichnete Perspektiven für weiteres geschäftliches Wachstum in einem immer stärker ins unternehmerische Bewusstsein dringenden Markt.

    Mit der Volladaption des Programms an das Web, der Integration von Medienverteilern in die MAM-Applikation und dem forcierten Ausbau der Hosting- und Application Service Providing (ASP)-Aktivitäten, die zu den magischen Trends zeitgemässer IT-Organisation zählen, sind die nächsten Entwicklungsschritte für Apollo Media Management AG klar vorgezeichnet.

    Corporate Information

    Die heutige Apollo Media Management AG wurde im Jahr 1994 als Apollo Bildbearbeitungs GmbH in Wien gegründet. Das Unternehmen konzentriert seine Geschäftsaktivitäten ausschliesslich auf integriertes Medienmanagement und die zugehörigen Workflows. Mit seinem kombinierten Know-how in den Bereichen Medien und IT ist Apollo heute Marktführer im Nischensegment integrierter Lösungen für anspruchsvolles Media Management. Das Unternehmen befindet sich im Eigentum von drei privaten und einem institutionellen Gesellschafter und beschäftigt derzeit am Hauptstandort Wien 34 hochkarätige IT-Spezialisten und zwei permanente freie Mitarbeiter.

    Im Jahr 1998 expandierte das junge Unternehmen nach Deutschland. Mit der 95%-Tochter "Apollo Media Management GmbH" mit Sitz in Hamburg werden die Vertriebsagenden im norddeutschen Raum wahrgenommen. In Stuttgart betreibt das Mediamanagement-Unternehmen darüber hinaus eine Dienstleistungstochter.

    Nach der Marktetablierung mit der Apollo-Produktfamilie, bestehend aus Basissystem und skalierbaren Modulen für Verwaltung und Verteilung von Medien und Konzentration auf das Projektgeschäft legte die Firma im Vorjahr mit dem Launch des "M/@/R/S-Bundles", einem vorkonfigurierten, preisgünstigen Komplettsystem auf Basis von Linux oder NT, auch den Grundstein für Erfolge am Mediamanagement-Massenmarkt.

    Apollo verdankt seine heutige Marktstellung auch der langjährigen Kooperation mit führenden Technologiepartnern bei Hard- und Software im Bereich der gesamten Applikationskette: Oracle (Datenbanktechnologie), Kasenna (VideoStreaming), XiNet (AppleTalk unter Unix, OPI), Virage (Video- und Audiologging), SGI und SUN (Unix-Server und Speicherlösungen) sowie StorageTek (Speicherlösungen).

    Die Leader-Rolle von Apollo bei Mediamanagement-Lösungen spiegelt sich auch in den Referenzen des Wiener Unternehmens:

    - Für die DaimlerChrysler AG in Stuttgart konzipierte und implementierte Apollo beginnend ab 1997 das Classic-Archiv der Konzernkommunikation, indem circa 2 Millionen, mehheitlich historische Bilder und 700 Stunden Film verwaltet werden; die Bereitstellung der Medienbestände erfolgt über Intra- und Internet.

    - Seit 1996 ist die bauMax AG in Klosterneuburg Apollo-Kunde. Für das Handelsunternehmen wurde auf Basis von Apollo-Systemkomponenten eine proprietäre Lösung für die Werbung entwickelt. Diese "Werbemittelapplikation" wird  für Werbeplanung sowie für die Verwaltung von Produktdaten (Übernahme aus der Warenwirtschaft), -bildern und Gestaltungselementen (Logos, Stimmungsbilder etc.) zur teilautomatisierten Produktion von Werbemitteln (Kataloge, Flyer, Anzeigen) eingesetzt.

    - Der Otto Versand in Hamburg vertraut beim Management seiner Bildbestände (veröffentlichte Katalog-Fotos und Alternativaufnahmen) und bei der Gestaltung der Workflows in der Katalog-Produktion seit 1996 ebenfalls auf die Lösungskompetenz von Apollo.

    - Die Nova Photo Graphik in Wien stellt über die Apollo Tools im Internet rund 100.000 Bilder von Zuchtpflanzen an seine Kunden bereit und wickelt den Lizenzverkauf an Partnerunternehmen sowie die Herstellung von POS-Material (mit Urheberrechtsverwaltung) über die Applikation ab. Beginn der Geschäftsbeziehung war ebenfalls 1996.

    - Für Österreichs führenden Telekommunikationsanbieter Telekom Austria AG hat Apollo im Jahr 2000 ein Media Asset Mangement System für die Verwaltung und die interne sowie externe Distribution von Fotos, Dokumenten und Videos implementiert. Darüber hinaus ist Apollo seit 2001 Partner der Telekom Austria AG bei StreamingVideo-Projekten.

    - Die Kärnten Werbung hat im Jahr 2001 das Management ihrer, in der Tourismuswerbung eingesetzten, Fotobestände an Apollo als Application Service Provider und Hoster ausgelagert.

    Im Jahr 2001 wird Apollo Media Management mit verstärktem Engagement bei ASP und Streaming Video zwei das Stammgeschäft ergänzende, äusserst lukrative Geschäftsfelder ins Visier nehmen und auf kräftige Expansion setzen.

    Mit dem Abschluss eines Venture Capital-Vertrages im Jahr 2000 und der Umwandlung des Unternehmens in eine Aktiengesellschaft hat das Apollo-Management die Weichen in eine erfolgreiche Zukunft gestellt.

ots Originaltext: Apollo Media Management AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Apollo Media Management AG
Kurt Fischer, Vorstand
Marchettigasse 7
A-1060 Wien
E-Mail: kf@apollomedia.cc
Tel. +43 595 23 33-10



Weitere Meldungen: Apollo Media Management AG

Das könnte Sie auch interessieren: