AVM GmbH

AVM auf der Systems 2004 - Halle B4, Stand 335

    Berlin/München (ots) - AVM mit Messepremiere - Erstmals alle Neuheiten zu Internet-Telefonie, WLAN und Bluetooth vereint

    - Internet-Telefonie mit beispiellosem Komfort und Sprachqualität

    - WLAN-Router serienmässig sicher - individuelle Verschlüsselung
        ab Werk

    - Internet-Sicherheit bei FRITZ!Box jetzt TÜV-geprüft

    Auf der Systems 2004 zeigt AVM erstmals alle Produktinnovationen gemeinsam im Messeeinsatz. Im Mittelpunkt steht mit Voice over IP die neue Form der Telefonie. Mit der FRITZ!Box Fon des Berliner Kommunikationsspezialisten kann ohne PC über das Internet telefoniert werden. Eine ausgeklügelte Datenpriorisierung sichert dabei hohe Sprachqualität. Sicherheit steht im Mittelpunkt der neuen Wireless LAN-Produkte von AVM. So sind Funkverbindungen beispielsweise durch ein werkseitiges individuelles Kennwort geschützt. Das die FRITZ!Box zuverlässig Schutz vor Angriffen aus dem Internet bietet, bestätigt nach eingehender Untersuchung auch der TÜV. Und bei Bluetooth, dem von Haus aus sicheren Funkstandard führen Innovationen für die Übertragung von Bildern, Texten und Sounds zu einem erfolgreichen Start des neuen BlueFRITZ! USB v2.0.

    FRITZ!Box Fon - Internettelefonie komfortabel, einfach und sicher Telefonieren über das Internet mit beispiellosem Komfort bieten FRITZ!Box Fon und die FRITZ!Box Fon WLAN. Dazu werden die vorhandenen analogen Telefone einfach an die FRITZ!Box angeschlossen. FRITZ!Box Fon und FRITZ!Box Fon WLAN sind jeweils eine komplette Telekommunikationsanlage auf Basis eines DSL-Routers mit integriertem Modem. Beide Geräte verfügen über ein integriertes Bandbreitenmanagement (Traffic Shaping) und sichern so eine hohe Sprachqualität bei der Internet-Telefonie. Während des Telefonierens muss kein Computer eingeschaltet sein. Über Ethernet und USB-Anschluss sind PCs, Notebooks oder ein kleines Hausnetz mit dem DSL-Anschluss verbunden. Bei der FRITZ!Box Fon WLAN lassen sich zusätzlich kabellos Geräte anschliessen. Eine Firewall, individuelle Portfreigabe und IP-Masquerading bieten jeweils hohe Sicherheit beim Surfen.

      Sicheres WLAN mit individuellem Kennwort und aktivierter
Verschlüsselung

    Vom Start weg hohe Sicherheit und einfache Bedienung stehen im Mittelpunkt der neuen Wireless LAN-Produkte von AVM. So ist der WLAN-Anschluss über das werkseitige individuelle Kennwort geschützt und die Funkverbindungen sind von Haus aus verschlüsselt. Damit bieten FRITZ!Box SL WLAN und FRITZ!Box Fon WLAN ohne weitere Einstellungen durch den Anwender ein hohes Mass an Sicherheit. Für WLAN-Funkverbindungen mit bis zu 54 Mbit/s setzt AVM auf den Standard IEEE 802.11g. Die FRITZ!Box ist voll kompatibel zu allen WLAN-Adaptern nach IEEE 802.11g und b. Standardmässig ist die 128-Bit-WEP-Verschlüsselung aktiviert. Auf Wunsch können die Daten auch mit WiFi Protected Access (WPA-PSK) und dem Temporal Key Integrity Protocol (TKIP) verschlüsselt werden. Die FRITZ!Box SL WLAN unterstützt hardwareseitig auch den Advanced Encryption Standard (AES) und ist damit vorbereitet für den kommenden Sicherheitsstandard IEEE.802.11i.

      Internet-Sicherheit bei FRITZ!Box jetzt TÜV-geprüft

    Die AVM FRITZ!Box gewährleistet einen zuverlässigen Schutz vor Angriffen aus dem Internet. Zu diesem Ergebnis kommt die TÜV Rheinland Group nach einer eingehenden Untersuchung. Das serienmässige Sicherheitskonzept des Berliner Kommunikationsspezialisten wird damit erneut bestätigt. Die geprüfte Firewall wird mit allen FRITZ!Box-Produkten und allen FRITZ!Card DSL-Produkten ausgeliefert. Mit Portfilter, Stateful Packet Inspection Firewall in Verbindung mit IP-Masquerading ist die Firewall direkt nach der Installation von FRITZ! einsatzbereit. Die FRITZ!Box und die FRITZ!DSL-Software wurden von der TÜV Secure iT GmbH ausführlich auf Sicherheits-Schwachstellen untersucht. Der TÜV bescheinigt den AVM-Produkten einen zuverlässigen Schutz vor Internet-Würmern (z.B. W32.Blaster, etc.), Schutz vor Windows Messaging Pop-Ups, Schutz vor Fernsteuerung des Arbeitsplatzes, Schutz vor unberechtigten Verbindungen durch Stateful Inspection Packetfilter und Schutz vor Denial of Service Angriffen (weitere Details zur TÜV-Sicherheitsuntersuchung der FRITZ!Box unter www.avm.de/fritzdsl/tuv).

    Neue kabellose Vielfalt mit BlueFRITZ! USB v2.0

    Die neue BlueFRITZ!-Generation verbindet kabellos den Computer mit anderen Bluetooth-Geräten wie Handy, Organizer, Headset oder Drucker. Ein weiterer Vorteil: Der PC kann in der Wohnung losgelöst vom ISDN- oder DSL-Anschluss aufgestellt werden. Mit BlueFRITZ! werden Daten bis zu 100 Meter weit übertragen. Selbst Zimmerdecken oder mehrere Wände sind kein Problem. Eine eigens für kabellose Verbindungen entwickelte Software garantiert uneingeschränkte Verfügbarkeit aller Dienste - inklusive SMS, MMS und Faxen mit dem PC. Die Bluetooth-Software vernetzt auch mehrere Computer, etwa für den Zugriff auf einen gemeinsamen Drucker. Organizer oder Mobiltelefone sind ebenfalls im Nu mit dem PC im Kontakt. Für einfache und sichere Verbindungen bietet AVM neben dem USB-Stecker BlueFRITZ! USB drei BlueFRITZ!-Access Points an.

    AVM auf der Systems 2004 in Halle B4, Stand 335

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

ots Originaltext: AVM Computersysteme Vertriebs GmbH
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Urban Bastert
Leiter Presse/Öffentlichkeitsarbeit
AVM GmbH
Alt-Moabit 95
D-10559 Berlin
Tel.         +49/30/399 76 -214
Fax          +49/30/3 99 76 -640
E-Mail:    u.bastert@avm.de
Internet: http://www.avm.de



Weitere Meldungen: AVM GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: