Die Grillsaison ist eröffnet: Unfallfreies Grillvergnügen mit den Tipps der BfB

Die Grillsaison ist eröffnet: Unfallfreies Grillvergnügen mit den Tipps der BfB
Sicherheitskampagne der BfB Beratungsstelle für Brandverhütung: Mit Plakaten und Internet-Bannern macht die BfB Beratungsstelle für Brandverhütung im April und Mai in der ganzen Schweiz auf die Gefahren im Umgang mit dem Grill aufmerksam. Weiterer Text ueber ots und auf http://www.presseportal.ch. Die Verwendung dieses Bildes ist fuer ...
Bern (ots) - Von Balkonen und aus Gärten steigt bald wieder der verlockende Duft von grilliertem Fleisch und Fisch in den Himmel. Die Grillsaison ist eröffnet. Leider wird der Grillspass jedes Jahr durch Unfälle und Brände getrübt. Davor warnt die BfB Beratungsstelle für Brandverhütung. Jährlich ereignen sich in der Schweiz Unfälle und Verletzungen durch den unsachgemässen Umgang mit dem Grillfeuer. Die meisten Unfälle werden durch den Einsatz von hochexplosiven Anzündehilfen wie Benzin oder Brennsprit verursacht. Die BfB Beratungsstelle für Brandverhütung gibt rechtzeitig zur Grillsaison die folgenden Sicherheitstipps: Die Vorsichtsmassnahmen für den Holzkohlegrill - Den Grill so stellen, dass er einen festen Stand hat. Nur im Freien grillieren. - Als Anzündehilfe einen Anzündekamin verwenden (Fachhandel). Nie Benzin oder Brennsprit einsetzen: Es besteht Explosionsgefahr. - Asche mindestens 48 Stunden ausglühen lassen oder gut wässern und in einem feuersicheren Behälter entsorgen. Die Vorsichtsmassnahmen für den Gasgrill - Den Grill so stellen, dass er einen festen Stand hat. Nur im Freien grillieren. - Prüfen Sie regelmässig, ob die Gasleitungen noch dicht sind: Leitungen mit Seifenwasser bestreichen. Blasen weisen auf undichte Stellen hin. - Bei Gasgeruch das Ventil sofort schliessen. - In der Nähe eines Gasgrills besteht ein striktes Rauchverbot. Wenn es trotz aller Vorsichtsmassnahmen zu einem Brand kommt, dann gilt: Alarmieren (Feuerwehr 118), Retten, Löschen. Weitere Infos unter: www.brandgefahr.ch Helft Brände verhüten. Die gesamtschweizerisch tätige BfB Beratungsstelle für Brandverhütung mit Sitz in Bern wird von der Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen (VKF) und dem Schweizerischen Versicherungsverband (SVV) getragen. Mit Kampagnen und Aufklärungsarbeit bei Fachpersonen und in der breiten Öffentlichkeit sensibilisiert die BfB für die Gefahren des Feuers und gibt Ratschläge, wie Brände verhütet werden können. www.brandgefahr.ch ots Originaltext: BfB / Cipi Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Medienstelle der Beratungsstelle für Brandverhütung BfB Tel.: +41/41/727'76'77 E-Mail: media@bfb-cipi.ch

Das könnte Sie auch interessieren: