Stiftung Tannenhof

Eröffnung des Kleintierparkes „Naturraum im Tannenhof" Gampelen

    Gampeln (ots) - Zwei Stiftungen nutzen Synergien

    Stiftung Tannenhof

    Im malerischen Berner Seeland, umgeben von Neuenburger-, Bieler- und Murtensee, nahe dem Fanelgebiet, einem Vogelschutzreservat von nationaler Bedeutung, liegt unsere Stiftung mit über 100-jahriger Tradition. Die Heim- und Wiedereingliederungsstätte Tannenhof bietet sozial entwurzelten und betreuungsbedürftigen Erwachsenen Frauen und Männern ein Daheim, mit sozialpädagogisch ausgerichteter Lebens- und Alltagsgestaltung. Die Heimstätte ist nach heutigen Bedürfnissen eingerichtet. In 14 modernen Wohngruppen finden 75 Frauen und Männer ein schönes Zuhause, bei vielfältigen und abwechslungsreichen Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Heimleiter: Richard Märk-Meyer

    Stiftung Pro Specie Rara

    Die Stiftung Pro Specie Rara hat sich zum Ziel gesetzt, die biologische Vielfalt von Nutztierrassen und Kulturpflanzen zu erhalten und zu fördern. Möglichst viele bedrohte Tiere und Pflanzen werden durch über 2000 Aktivmitglieder gepflegt, vermehrt und zur Sicherung eines Grundstockes oft sogar ins Eigentum der Stiftung übernommen. Die Koordination, Leitung und Datenführung der einzelnen Projekte und der Organisation an sich erfolgt grösstenteils durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die von 4 professionell geführten Kompetenzzentren unterstützt werden. Pro Specie Rara ist schwergewichtig in der Schweiz tätig, sie kann aber auch Aktivitäten im Ausland entwickeln. Auch dort gilt der Grundsatz der Lebenderhaltung vor Ort. Koordination Tierprojekte: Claude Perret

    Zusammenarbeit

    Im Rahmen der Neugestaltung der Kleintierecke auf dem Tannenhof, kam die Zusammenarbeit mit Pro Specie Rara zustande, der Schweizerischen Stiftung zur Erhaltung des genetischen und kulturgeschichtlichen Erbes von Tieren und Pflanzen. In gemeinsamer Arbeit wurde ein neuer Naturraum geschaffen, der Passanten aber auch ganz besonders den Bewohnerinnen und Bewohnern einen ruhigen Platz inmitten von Tieren, Pflanzen und Wasser bieten soll. Die Stallbauten (Eigenfabrikation Stiftung Tannenhof), sowie die Haltungsform sind konsequent nach den Kriterien einer modernen, artgerechten Tierhaltung geplant und umgesetzt worden. Zudem werden von nun an permanent 3 bedrohte Nutztierrassen auf dem Tannenhof zu bestaunen sein. Es sind dies: Walliser Landschafe, Bündner Oberländerschafe sowie Pommernenten auf und um den grosszügigen Teich. Seltene Nutzpflanzen werden nach und nach folgen.

    Die interne, offizielle Einweihung des neuen Naturraumes findet am Freitag, 20. Juli 2001, ab 17.00 Uhr statt. Eine Woche später, am Samstag, den 28. Juli 2001, von 08.00 bis 12.30 kann der Naturraum besichtigt werden, ebenfalls findet auf dem Tannenhof der traditionelle „Märit" mit grossem Bure-z'Morge, Musik und vielen anderen Attraktionen statt.

ots Originaltext: Stiftung Tannenhof

Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Information: Richard Märk, Tel. +41 32 312 96 60,
E-Mail: stiftung.tannenhof@bluewin.ch



Das könnte Sie auch interessieren: