mi verlag

Zukunft Kunde.com: Das Web gehört dem Kunden

    Landsberg am Lech (ots) - Anleger und Börsianer beobachten schon
seit Monaten mit angstvollem Blick den rapiden Fall der Aktienkurse.
In den letzten Wochen erreichte der Nemax erneut einen Tiefstand und
die Wirtschaftsforscher haben eine weitere Hiobsbotschaft parat: Sie
rechnen mit 30.000 Firmenpleiten in diesem Jahr, unter ihnen viele
der einst so hoch gejubelten dotcoms. Das sei erst der Anfang der
angekündigten Bereinigung des Neuen Marktes zitiert die FTD einen
Händler. Für den Unternehmensberater und Buchautor Edgar Geffroy ist
die gegenwärtige Krise nicht allein auf eine Konjunkturschwäche
zurückzuführen, sondern von den dotcoms weitgehend selbst verursacht.
  
    "Die meisten haben doch oft nur auf das Produkt oder technische
Spielereien geschaut, anstatt sich mit den Kunden zu beschäftigen"
sagt Geffroy provokant. "Das Web gehört dem Kunden und wer sich
darauf nicht einstellt, erhält die Quittung sofort." Unternehmen, die
auch in Zukunft erfolgreich sein wollen, arbeiten daran, ihre
Internetstrategie den Kundenbedürfnissen anzupassen. Sie entwickeln
Kundenbindungskonzepten und schicken ihre Mitarbeiter auf Seminare
und zu Schulungen.
    
    "Unternehmen haben schnell das Nachsehen, wenn sie sich nicht
entsprechend auf den Online-Kunden vorbereiten," erläutert
Clientingpapst Geffroy . Der nutzt nämlich schon lange das Internet,
aber die wenigsten Firmen haben es bisher geschafft, das World Wide
Web in ihre Geschäftsstrategie einzubinden.
    
    Während der Kunde als Schnäppchenjäger routiniert durchs Internet
surft und bei verschiedenen Anbietern Preise vergleicht oder seine
Bankgeschäfte und Buchungen komplett online abwickelt, haben 75
Prozent der Unternehmen noch keine Kundenbindungssysteme im Netz und
verlieren immer noch zwei Drittel ihrer potentiellen Kunden beim
Bestellvorgang. Nur wenige Firmen haben ihre Kunden im Internet
verstanden. Wenn jetzt zahlreiche Unternehmen nach der ersten
Euphorie scheitern, dann liegt es für Geffroy vor allem daran, dass
sie ihre Produkte und Dienstleistungen anstelle der Menschen in den
Mittelpunkt gestellt haben.
    
    Dass es auch anders gehen kann und wird, zeigt Edgar K. Geffroy in
seinem Buch Zukunft Kunde.com. Zusammen mit renommierten Praktikern
und Beratern geht er der Frage nach, wie das Internet die
Kundenbeziehungen der Zukunft prägt und beleuchtet die
unterschiedlichen Aspekte. "Erfolgreiche Unternehmen müssen das
Internet viel stärker als Kommunikations-, weniger als
Vertriebsportal sehen. Das Web gehört dem Kunden," sagt der
Erfolgsautor Geffroy, "und der weiss um seine Macht".
    
    Weitere Informationen zum Thema finden Sie in:
    Edgar K. Geffroy
    Zukunft Kunde.com
    271 Seiten
    verlag moderne industrie, Landsberg 2001
    Bestellungen bei: mi verlag, Landsberg Frau Stefanie Bihlmayer,
    Email: s.bihlmayer@mi-verlag.de
    
    Edgar Geffroy steht für Interviews gern zur Verfügung.
    
ots Originaltext: mi verlag
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Geffroy GmbH
Frau Kirsten Stehling
Telefon: +49 211/40 80 97-13
Email: kirsten.stehling@geffroy.de



Das könnte Sie auch interessieren: