Körber Stiftung

Podiumsdiskussion zur Gesprächskultur in Deutschland
Richard von Weizsäcker diskutiert auf der Frankfurter Buchmesse mit Teilnehmern des "Bergedorfer Gesprächskreises"

Hamburg (ots) - Der Vorsitzende des Bergedorfer Gesprächskreises, Dr. Richard von Weizsäcker, diskutiert am Donnerstag, 11. Oktober 2001, 11.00-12.30 Uhr, im Congress Center der Frankfurter Buchmesse, Raum Illusion 3 mit ehemaligen Teilnehmern des Gesprächskreises. "Standpunkte bewegen: Gesprächskultur in Deutschland" lautet das Thema der Veranstaltung, zu der die Hamburger Körber-Stiftung gemeinsam mit dem DeutschlandFunk eingeladen hat. Zu den prominenten Diskutanten aus Politik, Wissenschaft und Publizistik gehören Dr. Klaus von Dohnanyi, Dr. Anthony Glees, Dr. Günter Müchler und Dr. Cora Stephan. Anlass der Diskussion ist das 40-jährige Jubiläum des Bergedorfer Gesprächskreises. Das älteste Projekt der Körber-Stiftung versteht sich als Forum für internationalen Meinungsaustausch. Ost-West-Dialog, Terrorismus, Islam, europäische Annäherung oder Fragen des Demokratieverständnisses sind einige der Themen, die in mittlerweile 120 Treffen reflektiert wurden. Dabei die "Grenzen der eigenen Disziplin, der jeweiligen Parteien und Interessen zu überschreiten, um in der Konfrontation mit der Vielfalt der Erfahrungen und Perspektiven anderer zu lernen", charakterisierte Richard von Weizsäcker stets als die besondere Anziehungskraft des Bergedorfer Gesprächskreises. Anlässlich des Jubiläums präsentiert die edition Körber-Stiftung an ihrem Stand in Halle 3.1 C 156 die CD-ROM "Standpunkte bewegen", eine Datenbank mit den gesamten 119 Protokollen seit 1961. Geboten werden spannende Zeitzeugnisse und wertvolle Denkanregungen, die vier Jahrzehnte intellektuelle Auseinandersetzung mit Schlüsselfragen der Gesellschaft widerspiegeln. Zum Programm des stiftungseigenen Verlages gehören Sachbücher zu Politik und Gesellschaft, Zeitgeschichte und internationaler Verständigung. Mit ihren Neuheiten präsentiert die edition u.a. gute Ideen aus den USA, sie liefert Anstösse für den deutsch-türkischen Dialog und ruft zur Verständigung in politischen Konflikten auf. Die Körber-Stiftung Die private und gemeinnützige Körber-Stiftung engagiert sich seit vier Jahrzehnten im Bereich der internationalen Verständigung, sie fördert die historisch-politische Kultur sowie Wissenschaft und Forschung. Als operative Stiftung initiiert und finanziert sie ihre vielfältigen Aktivitäten selbst. In ihren Projekten will sich die Hamburger Stiftung mit aufkommenden Problemen auseinander setzen und insbesondere Menschen fördern, die an einer aktiven Gestaltung unserer Gesellschaft mitwirken wollen. ots Originaltext: Körber-Stiftung Internet: www.newsaktuell.ch Verlagsteam: Susanne Kutz (Leitung) Ulrike Fritzsching (Presse/Marketing) Tel.: +49 (0) 40/7250-4357 Bernd Martin (Produktion) Ulrike Sonnenschein (Auftragsbearbeitung) Kurt-A.-Körber-Chaussee 10 21033 Hamburg Tel.: +49 (0) 40/7250-4356 Fax: +49 (0) 40/7250-3645 E-Mail: edition@stiftung.koerber.de Internet: www.edition-koerber-stiftung.de

Das könnte Sie auch interessieren: