Beta Systems Software AG

EANS-News: Beta Systems gibt Ausblick bekannt und richtet Portfolio zukünftig auf Security & Compliance/GRC-Lösungen aus

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Geschäftszahlen/Bilanz

Berlin (euro adhoc) - • Vorläufige Kennzahlen bestätigt und Geschäftsbericht 2010 veröffentlicht • Ausrichtung des Portfolios auf Security & Compliance- bzw. GRC-Lösungen angekündigt • Leicht positives EBIT und Umsatzniveau von EUR 45 - 47 Mio. für 2011 angestrebt • Signifikant höheres EBIT-Margenniveau und moderates Umsatzwachstum ab 2012 erwartet • Umstellung des Geschäftsjahres beabsichtigt

Berlin, 31. März 2011 - Die Beta Systems Software AG (BSS, ISIN DE0005224406) bestätigte heute die bereits vorab veröffentlichten Kennzahlen mit der Vorlage der geprüften, testierten und festgestellten Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2010. Wesentliche Einflussfaktoren waren die bekannten Einmaleffekte aus dem ECM-Verkauf, Rückstellungen für Reorganisation und Restrukturierung sowie der Umsatzrückgang in Folge der Anpassung des Geschäftsmodells im fortgeführten Geschäft. Die zuvor genannte Umstellung erfolgte aufgrund der zunehmenden Nachfrage vieler Kunden von Beta Systems (z.B. großer IT-Dienstleister), aktuelle Markttrends wie Cloud Computing oder "On-Demand"-Softwaredienste durch entsprechend flexible, modulare, subskriptive Nutzungs- und Lizensierungsmodelle zu unterstützen.

Ausblick 2011/2012 Das Management rechnet durch die Umstellung des Geschäftsmodells in der Zukunft kurzfristig mit einem weiteren Rückgang der einmaligen Software-Lizenzerlöse. Demzufolge erwartet der Vorstand für das Jahr 2011 ein Umsatzniveau zwischen EUR 45 Mio. und EUR 47 Mio. Erst ab dem darauf folgenden Geschäftsjahr kann wieder mit einem moderaten Umsatzwachstum im Konzern im Zuge der stärkeren Ausrichtung des Portfolios auf Security & Compliance- bzw. GRC-Lösungen gerechnet werden. Wesentlicher Einflussfaktor auf die Ertragslage wird jedoch die Kostenoptimierung und die damit einhergehende nachhaltige Absenkung der Gewinnschwelle sein. Der Vorstand rechnet konzernweit mit einer im weiteren Verlauf des Jahres 2011 zunehmenden Einsparung von bis zu EUR 2,5 Mio. bei den Betriebsaufwendungen im Vergleich zum Geschäftsjahr 2010. Für die Folgejahre wird konzernweit von einem dauerhaften Einspareffekt von bis zu EUR 5,0 Mio. p.a. ausgegangen. Im Zusammenspiel dieser Effekte wird für das Geschäftsjahr 2011 ein leicht positives EBIT bzw. Ergebnis im Konzern angestrebt. Für die Folgejahre ab 2012 wird ein deutlich verbessertes Ergebnis- und Margenniveau erwartet.

Umstellung des Geschäftsjahres Da die meisten Vertragsabschlüsse bei Beta Systems im fortgeführten Geschäft traditionell erst im vierten Quartal eines Jahres erfolgen, hat sich mit Veräußerung des Geschäftsbereichs ECM die Saisonalität der Umsatzerlöse und damit des Geschäftsverlaufs wieder stark erhöht. Durch das zeitliche Zusammenfallen der Geschäftsjahresenden von Kundenunternehmen und Beta Systems besteht zudem in diesen Monaten der höchste Preis- und Verhandlungsdruck, durch den das Margenniveau bei großen Vertragsabschlüssen in der Tendenz negativ beeinflusst wird. Um diesen Effekten zukünftig innerhalb eines Geschäftsjahres besser begegnen zu können, beabsichtigt der Vorstand, das Geschäftsjahr von Beta Systems auf den 1. Oktober bis 30. September zu verlegen. Die entsprechenden Beschlussvorschläge werden den Anteilseignern auf der diesjährigen Hauptversammlung zur Entscheidung vorgelegt und die Umstellung ist bereits für 2011 geplant.

Kommentar des Vorstands "2010 haben wir wesentliche Weichenstellungen in punkto Kostenoptimierung und Restrukturierung vorgenommen. Die durchwachsenen Ergebnisse 2010 und der verhaltene Ausblick für 2011 unterstreichen, dass wir mit diesem tiefgreifenden Veränderungsprozess noch nicht am Ende sind und dass trotz zunehmender Einsparungen mit Auswirkungen auch noch im aktuellen Geschäftsjahr zu rechnen ist," sagt Gernot Sagl, Finanzvorstand der Beta Systems Software AG und fügt hinzu: "Die Umstellung des Geschäftsjahres ist dabei ein wichtiger Baustein dieses Prozesses. Wir wollen das verkürzte Rumpfgeschäftsjahr nutzen, um dem nun wesentlich schlanker aufgestellten Unternehmen die angestrebten Innovationen im Portfolio voranzutreiben und zeitgleich unsere Prognosesicherheit und Steuerungsmöglichkeiten zu optimieren."

"Unsere Umsatzentwicklung zeigt deutlich, dass Beta Systems momentan kein Wachstumsunternehmen ist," ergänzt Jürgen Herbott, Vorstandsvorsitzender der Beta Systems Software AG. "Wir haben bewusst in allen Regionen und Portfoliobereichen den Weg der Selbstbeschränkung eingeschlagen und uns von weniger profitablen Aktivitäten getrennt. Dies bedeutet Konzentration auf wesentliche Markttrends wie Virtualisierung, Cloud Computing und Agilität in der IT. Das heißt für uns auch, dass wir nicht unsere Unternehmensgröße, sondern nachhaltige Profitabilität und positive Cashflows an die erste Stelle gerückt haben und weniger dem Druck quantitativen Umsatzwachstums nachgeben. Nur so können wir uns stärker auf die Erwartungen unserer Kunden konzentrieren und die Entwicklungs-Pipeline konsequent mit bahnbrechenden Innovationen rund um IT-Security und GRC anreichern."

Online-Bilanzpressekonferenz und weitere Informationen Weitere Einzelheiten werden heute um 11:00 Uhr im Rahmen einer Online-Bilanzpressekonferenz bekannt gegeben und vom Vorstand erläutert. Der vollständige Geschäftsbericht 2010 wurde am heutigen Tag unter http://www.betasystems.de in der Rubrik Investor Relations/Finanzberichte veröffentlicht. Die diesjährige Hauptversammlung findet am 7. Juni 2011 in Berlin statt.

Ende der Mitteilung

Beta Systems Software AG Beta Systems Software AG Die Beta Systems Software AG (Prime Standard: BSS, ISIN DE0005224406) bietet Großunternehmen, mittelständischen Firmen und Organisationen branchenübergreifend hochwertige Infrastruktursoftware und -lösungen. Diese erhöhen die Leistungsfähigkeit der Unternehmens-IT in punkto Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Flexibilität. Rechenzentren optimieren ihr Job und Output Management. Darüber hinaus werden insbesondere Unternehmen mit hohen User-Zahlen bei der Automatisierung ihrer IT-Benutzerverwaltung unterstützt. Durch die verbesserte Sicherheit werden auch die geschäftlichen Anforderungen in Bezug auf Governance, Risikomanagement und Compliance (GRC) erfüllt. Beta Systems wurde 1983 gegründet, ist seit 1997 börsennotiert und beschäftigt rund 350 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Berlin. Beta Systems ist national und international mit 14 eigenen Konzerngesellschaften und zahlreichen Partnerunternehmen aktiv. Weltweit optimieren mehr als 1.300 Kunden in über 3.200 laufenden Installationen ihre Prozesse und verbessern ihre Sicherheit mit Produkten und Lösungen von Beta Systems. Beta Systems generiert rund 50 Prozent seines Umsatzes international.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten sind unter www.betasystems.de zu finden.

Besuchen Sie Beta Systems auch auf www.twitter.com/BetaSystems und www.facebook.com/BetaSystems und www.xing.com/companies/betasystemssoftwareag

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Kontakt:

Pressekontakt
Unternehmenskontakt:
Beta Systems Software AG
Stefanie Frey
Senior Manager Investor Relations
Tel.: +49 (0)30 726 118-171
Fax: +49 (0)30 726 118-800
E-Mail: stefanie.frey@betasystems.com

Agenturkontakt:
HBI PR&MarCom GmbH
Alexandra Janetzko
Tel.: +49 (0)89 99 38 87-32
Fax: +49 (0)89 930 24 45
E-Mail: alexandra_janetzko@hbi.de

Branche: Software
ISIN: DE0005224406
WKN: 522440
Index: CDAX, Prime All Share, Technology All Share
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr


Das könnte Sie auch interessieren: