Beta Systems Software AG

Tantia Technologies kündigt Erweiterung der Harbor NSM Suite an

Berlin (ots) - Ein neuer Client sowie umfassende Upgrades erweitern das Spektrum der unterstützten Plattformen und verringern die Daten-Wiederherstellungszeiten Tantia Technologies, eine Tochtergesellschaft von Beta Systems und führendes Unternehmen im Bereich leistungsorientierter Storage-Software für Grossunternehmen, gibt die Verfügbarkeit von drei Upgrades und einem neuen Client seiner Harbor NSM Suite bekannt. Diese Komponenten erweitern die Backup- und Recovery-Funktionen der Harbor NSM Suite und sichern jetzt eine noch grössere Anzahl von Plattformen. Durch diese neuen Leistungsmerkmale kann die Harbor NSM Suite noch mehr Daten noch schneller wiederherstellen - und das in immer kleineren Zeitfenstern. Die schnelle Wiederherstellung bedeutet für die Unternehmen weniger Ausfallzeiten bei gleichzeitiger Minimierung der Stillstandskosten. Die Produktfamilie Harbor NSM ist eine Backup- und Recovery-Lösung für unternehmensweite Client-Server-Umgebungen. Um Kosten zu senken haben viele IT-Experten damit begonnen, ihre Computer-Ressourcen und -Funktionen wieder zentral zu verwalten, denn die Verteilung der Computer-Ressourcen bringt zwar eine erhöhte Flexibilität und verbesserte Zugriffsmöglichkeiten im Unternehmen, bedeutet aber gleichzeitig erhöhte Verwaltungskosten. Viele grosse Unternehmen mussten feststellen, dass die dezentrale Arbeitsweise für sie weit weniger kostengünstig war als zunächst angenommen. Eine kürzlich erschienene ITG-Studie ergab, dass in grossen Unternehmen mit mehr als 1000 Benutzern die Kosten pro Jahr und Benutzer bei verteilten Servern über 6.000 Dollar betrugen, bei Mainframes jedoch nur knapp 3.000 Dollar. Das ist ein starkes Argument für die Rentabilität der Harbor NSM Suite. Inzwischen suchen immer mehr Unternehmen weltweit nach Möglichkeiten, die Effizienz des Mainframe auch auf andere Plattformen auszudehnen und so die IT-Kosten ihres Unternehmens zu senken. "Trotz der weiterhin schwachen amerikanischen Wirtschaft und ständig schrumpfenden IT-Ausgaben verzeichnet der Bereich der Disaster-Recovery-Produkte deutliche Zuwachsraten", erklärt Ralf Männlein, Präsident und CEO von Tantia Technologies. "Harbor NSM ist eine effiziente und skalierbare Backup-Lösung mit schnellen Wiederherstellungs-Geschwindigkeiten, und das ist der entscheidende Faktor bei einem Systemausfall." Harbor NSM läuft auch auf den vorhandenen IT-Infrastrukturen, so dass keine teuren Hardware-Upgrades erforderlich sind. Alle zentralen und verteilten Backups können von einer einzelnen Workstation aus verwaltet werden. Harbor NSM ist einfach in der Anwendung und erfordert nur minimalen Personaleinsatz, sorgt aber gleichzeitig für eine konsistente und zuverlässige Datensicherung. Ausserdem ermöglicht die zentrale Administration durch Harbor NSM eine leichtere Durchsetzung von Backup-Richtlinien. Tantia hat mehrere Komponenten innerhalb der Harbor NSM Suite aufgerüstet, darunter Harbor NSM v6.2 für OS/390, Harbor NSM v6.3 für Windows und Harbor NSM Client v5.4 für Windows XP/NT/2000. Ausserdem wurde die Produktlinie durch Harbor NSM Client v5.4 für Novell eDirectory unter Netware ergänzt. Die einzelnen Komponenten können entweder getrennt als Add-on für die Harbor NSM Suite oder als komplette Produktfamilie bzw. Product Suite erworben werden. Harbor NSM Client v5.4 für Novell eDirectory Dieses neue Tantia-Produkt erweitert die Liste der von der Harbor NSM Suite unterstützten Clients jetzt auch um Novell NDS-Datenbanken. Die NDS-Datenbank wird auf den Harbor NSM-Backup-Server gesichert und bietet die Möglichkeit einer vollständigen oder teilweisen Wiederherstellung (auf Objektebene). So kann der Netware-Administrator sogar einzelne Objekte innerhalb der eDirectory-Struktur wiederherstellen. Wie auch andere Sicherungs-Clients der Harbor NSM Suite verfügt das neue Produkt über Netzwerk-Fehlertoleranzfunktionen wie z.B. Wiederholung/Wiederherstellen von Verbindungen sowie die Umleitung über Alternativpfade. Harbor NSM v6.2 für OS/390 Mit diesem Upgrade können die Tantia-Kunden ihre verschiedenen Backup-Domänen konsolidieren und zu einer einzigen Management-Domäne zusammenfassen. In Verbindung mit dem Upgrade des Harbor NSM für Windows ermöglicht Harbor NSM für OS/390 eine zentrale Verwaltung der Backup-Domänen in den verschiedenen Aussenstellen. Eine verteilte, offene Umgebung maximiert die Datenverfügbarkeit, weil der Datenschutz nicht länger durch die Netzwerkbandbreite und die Entfernung vom Rechenzentrum eingeschränkt wird. So entsteht ein konsolidiertes, zentral verwaltetes unternehmensweites Backup-System. Mit Harbor NSM für OS/390 werden alle Sicherungs-Clients - auch diejenigen, die nur lokal über Harbor NSM für Windows miteinander kommunizieren - über eine einzige Policy-Datenbank verwaltet. Harbor NSM v6.3 für Windows Dieses Upgrade nutzt das in den SAN-Plattensystemen von Hitachi Data Systems, Hewlett Packard und SUN Microsystems integrierte HMDE-Feature (RapidXchange) und erreicht so eine LAN-unabhängige Sicherung und Wiederherstellung. Über dieses neue Merkmal verfügt bisher nur die Harbor NSM Suite. Bei anderen Lösungen mit SCSI III-Infrastruktur werden die Daten ausschliesslich auf Magnetband gesichert, so dass Duplexkopien entstehen, deren Wiederherstellung nur langsam und manuell möglich ist. Harbor NSM für Windows arbeitet hingegen mit Speicherklassen-Richtlinien für alle Backups inklusive der LAN-freien Sicherung, so dass die Sicherungsdaten niemals direkt auf Magnetband gesichert, sondern stattdessen an den Backup-Server übertragen werden. Dank HMDE nutzt Harbor NSM für Windows das SAN für eine LAN-freie Sicherung, kann aber trotzdem den endgültigen Speicherstandort über definierte Speicherklassen-Richtlinien festlegen. Replizierung und Duplexbetrieb der Sicherungsdaten zu Wiederherstellungszwecken geschehen weiterhin automatisch über den Backup-Server. Eine LAN-freie Sicherung und Wiederherstellung verbessert die Effizienz, weil sie die Wahrscheinlichkeit einer Netzwerküberlastung durch Sicherungsdaten verringert. Durch die Kombination von HMDE mit Speicherklassen-Richtlinien sorgt Harbor NSM für Windows für die Einhaltung des Backup-Zeitfensters, eine optimale Anpassung der Speichernutzung für die jeweiligen Unternehmensanforderungen und die automatisierte Vorbereitung einer Datenwiederherstellung. Harbor NSM Client v5.4 für Windows Dieses Upgrade erlaubt ein komplettes Backup aller Windows-Dateien und Windows-Systemstatusvariablen von Remote-Computern. Bei einem Systemausfall ist es für die Wiederaufnahme des Betriebs von entscheidender Bedeutung, die Remote-Computer schnell wiederherstellen zu können. Dieses Upgrade enthält mehrere neue Funktionen wie z.B. die Unterstützung verteilter Dateisysteme (DFS), so dass nun verschiedene Netzwerkfreigaben zu einem einheitlichen Namespace gesammelt werden können, auf den von verschiedenen Clients aus (Windows 95 und höher) zugegriffen werden kann. Die neue Version unterstützt im Rahmen des Systemstatus für Windows 2000/XP jetzt auch die Backup- und Wiederherstellungsfunktionen aus der Wechselmedienverwaltungs-Datenbank und verbessert die Interaktion mit dem Remotespeicherdienst für Windows 2000/XP. Harbor NSM Client für Windows unterstützt ausserdem die Sicherung und Wiederherstellung der Clusterdatenbank im Rahmen der Systemstatus-Sicherung für Windows 2000 Advanced Server. Mit dieser neuen Funktionalität sorgt Harbor NSM zuverlässig für die Verfügbarkeit der Daten aus den meistverwendeten Betriebssystem-Plattformen in Unternehmens-Computern. Harbor NSM Suite Viele Unternehmen vor allem im Versicherungs- und Finanzbereich sowie im Sektor der öffentlichen Verwaltungen wollen ein Disaster-Recovery-System, das mit dem dramatischen Anstieg der Menge, Bedeutung und Verteilung von Daten Schritt halten kann. Die Harbor NSM Suite wurde speziell für grosse Unternehmensumgebungen mit zentralem Rechenzentrum entwickelt, die einen Mainframe in Verbindung mit verteilten Anwendungen und Hardwaresystemen einsetzen. Harbor NSM nutzt die Fähigkeit des Mainframes zur Speicherung, Skalierung und Katalogisierung der kritischen Daten und setzt die bestehenden Mainframe-Tools ein. Dies macht Harbor NSM einfacher und günstiger in der Anwendung als andere Backup-Produkte für Mainframes. Harbor NSM bietet eine unerreichte Skalierbarkeit, mit der eine unbegrenzte Anzahl von entfernten Backup-Standorten über Harbor NSM für Windows im Unternehmens-Rechenzentrum miteinander kombiniert, zentral verwaltet und überwacht werden können. Die Harbor NSM Produktfamilie ist entweder direkt bei Tantia oder über dessen Partnernetzwerk (unter anderem Hitachi Data Systems und SEA) erhältlich. Tantia Technologies Inc. Tantia Technologies Inc. mit Sitz in Boulder (Colorado) ist ein führender Hersteller von leistungsorientierter Software für die Übertragung, Sicherung und Wiederherstellung von Daten für Grossunternehmen. Seit 12 Jahren entwickelt Tantia Produkte und Services, mit denen die Risiken und Auswirkungen von Systemstillstandszeiten minimiert und ein reibungsloser Betrieb sichergestellt wird, indem die Zuverlässigkeit und hohe Verfügbarkeit des Mainframe auf die Verwaltung von Speichernetzwerken übertragen wird. Tantia Technologies ist eine Tochtergesellschaft von Beta Systems, einem weltweit führenden Anbieter von Software für die Automatisierung und Optimierung der Datenverarbeitung mit hohem Datenaufkommen. Zu seinen Kunden zählen viele der 500 erfolgreichsten Unternehmen und Behörden. Nähere Informationen zum Unternehmen und den neuen Harbor NSM-Produkten und -Upgrades finden Sie unter www.tantiatech.com. Beta Systems Software AG, Berlin, Deutschland Die Beta Systems Software AG (Neuer Markt: BSS) ist ein führender Anbieter von hochleistungsfähigen und intelligenten Lösungen für die Verwaltung von Massendaten. Beta Systems liefert Software, welche es Unternehmen ermöglicht, ihre Prozesse im Rahmen der Datensicherung, des Dokumentenmanagement und des Betriebs von Rechenzentren einfacher und effizienter zu gestalten. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Automatisierung und Optimierung grossvolumiger Datenverarbeitungsprozesse seiner Kunden und konzentriert sich dabei auf kostenminimierende und intelligente Handhabung, Speicherung und Verteilung von Informationen und Dokumenten. Beta Systems' Kunden sind typischerweise grosse Organisationen und Unternehmen aus dem Industrie-, Finanz-, Telekommunikations-, Energieversorgungs-, Dienstleistungs- und öffentlichen Bereich, deren Datenverarbeitung bisher einen hohen Aufwand an Zeit, Geld und weiteren Ressourcen erforderte. Die von Beta Systems entwickelten Lösungen sind offen in ihrer Architektur und erzeugen eine Informations-Infrastruktur, welche die bisherige Komplexität des Informationsmanagements erheblich reduziert. Die Produkte von Beta Systems werden weltweit über eigene Tochtergesellschaften sowie Partnerunternehmen vertrieben. Das Unternehmen ist seit 1997 börsennotiert und hat 334 Mitarbeiter weltweit (Stand März 2002). Für weitere Informationen besuchen Sie uns im Internet unter www.betasystems.com. ots Originaltext: Beta Systems Deutschland Internet: wwww.newsaktuell.ch Kontakt: Beta Systems Deutschland Public Relations Stefanie Katrin Fehse Beta Systems Software AG Tel. +49/30/726'118-674 Fax +49/30/726'118-852 mailto: stefanie.fehse@betasystems.com Product Marketing Manager Leo Ganz Beta Systems Software AG Tel. +49/30/726'118-678 Fax +49/30/726'118-800 mailto: leo.ganz@betasystems.com Alle in dieser Mitteilung verwendeten Unternehmens-, Produkt- und Dienstleistungs-Markennamen bzw. -Logos sind Eigentum der entsprechenden Unternehmen. Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten [ 005 ]

Das könnte Sie auch interessieren: