Kantonsschule Riesbach

Zur geplanten Aufhebung der Kantonsschule Riesbach: Planungsdesaster in der Bildungsdirektion

Zürich (ots) - Ein Lehrer-Krisen-Stab der von der Aufhebung bedrohten Kanti Riesbach hat katastrophale Fehler bei der Raumbedarfsermittlung aufgedeckt. In einem ausserordentlichen Konvent, zu welchem der gesamte Bildungsrat inkl. Bildungsdirektor Buschor eingeladen war, wurden die Planungsfehler dargelegt. Die von der Bildungsdirektion beauftragten Planer hatten übersehen, dass zur Raumbedarfsabklärung für Unterrichtsräume nicht die gleichen Methoden angewandt werden können wie für die Bedarfsermittlung von Büroräumen. Deshalb hat ihre Planung auf Quadratmeterbasis (anstatt Wochenlektionen pro Unterrichtszimmer) zu völlig unbrauchbaren Ergebnissen geführt. Die Raumbedarfsstudie wurde durch inkompetentes Personal der Verwaltung geleitet; schulinterne Fachleute der betroffenen Schulen wurden nicht beigezogen. Auf der Grundlage von falsch erhobenen Daten hatte der Planungsstab des Hochbauamtes verschiedene Szenarien erstellt, die am 12.6.2001 dem Bildungsrat zu einem Vorentscheid vorgelegt wurden. Dieser musste sich unter Zeitdruck und ohne weitere Abklärungen für das vom HBA-Stab vorgeschlagene Szenario der Aufhebung der KS Riesbach entscheiden. Der Entscheid des Bildungsrates wurde dann am 15.6.2001 von Bildungsdirektor Ernst Buschor der Presse vorgestellt unter dem Titel: "Ja zu Verschiebungsszenario: Pädagogische Hochschule erhält Räume im Umfeld der Hochschulen". RR Buschor hatte verkündet, dass es am Entscheid nichts mehr zu rütteln gebe, wenn sich die Annahmen der Planung bestätigen. Offenbar gibt es aber nun doch einiges zu rütteln: die vom Bildungsdirektor angekündigte Aufhebung der KS Riesbach scheint unter diesen neuen Aspekten alles andere als eine beschlossene Sache zu sein. Die Affäre dürfte weitere Kreise ziehen, denn falls die übrigen Raumbedarfsstudien im Zusammenhang mit der Pädagogischen Hochschule die gleichen systematischen Fehler enthalten, sind alle Raumkonzepte der PHZ inklusive Standortfrage neu zu überprüfen. Da es bei den Folgen dieser Fehlplanung um Millionenbeträge geht, dürfte auch die Frage der Verantwortlichkeiten noch einiges zu reden geben. Am Freitag, 29.6.2001, findet um 16.00 Uhr eine Medienkonferenz statt im grossen Singsaal 023 (Eingang Feldeggstrasse benützen) ots Originaltext: Kantonsschule Riesbach Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Frau Elisabeth Joris, Kantonsschule Riesbach, Mühlebachstr. 112, 8008 Zürich, Sekretariat Tel. +41 1 386 43 43, Fax +41 1 386 43 00.

Das könnte Sie auch interessieren: