NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Jünger bleiben mit Kartoffelchips

    Hamburg (ots) - Wissenschaftler wollen aus den Resten der Ketchupproduktion Produkte gegen das Altern herstellen. In den Schalen und Kernen der Tomaten sind wertvolle Ballaststoffe, Öle und Wachse enthalten. Diese verfügen alle über den Pflanzenfarbstoff Lycopin, der das Herz-Kreislauf-System schützt und der Haut hilft, freie Radikale abzuwehren. Frittiert man Kartoffelchips mit lycopinhaltigen Ölen, wird daraus ein leckeres Nahrungsmittel gegen Hautalterung. Das berichtet das Entdecker- und Reportagemagazin NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND in seiner März-Ausgabe (EVT 18.2.2005). Außerdem können von den acht Millionen Tonnen Tomaten, die jährlich in den europäischen Lebensmittelfabriken verarbeitet werden, die Reste sinnvoll weiterverwendet werden. Bislang bleiben rund 40 Prozent der frischen Tomatenmasse ungenutzt.


ots Originaltext: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:


Für Rückfragen:
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Leitung Public Relations
Anke Sinnigen
Kehrwieder 8
20457 Hamburg
Tel.: (040) 3703-5526
Fax:  (040) 3703-5590
E-mail: sinnigen.anke@ng-d.de



Weitere Meldungen: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: