NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Die gesamte Weltliteratur auf einer Briefmarke

Hamburg (ots) - Die gesamte Weltliteratur, gespeichert auf der Fläche einer einzigen Briefmarke? Dies könnte bald keine Zukunftsvision mehr sein, denn Hamburger Physikern ist es gelungen, die magnetischen Eigenschaften einzelner Atome zu entschlüsseln. Jetzt arbeiten die Wissenschaftler daran, Informationen in einzelnen, benachbarten Atomen zu speichern. Dies würde die heutige Datendichte in Festplatten um das Millionenfache steigern, berichtet NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND in der aktuellen Januar-Ausgabe (EVT 23.12.2002) des Magazins. Die Wissenschaftler des Zentrums für Mikrostrukturforschung der Universität Hamburg untersuchen Magnete bis aufs Atom. Mit einem "spinpolarisierten Rastertunnelmikroskop" vergrössern die Physiker winzige Inseln aus Eisenatomen. Zum Vorschein kommen Magnetberge, die ein Atom hoch sind - etwas ein zehnmillionstel Millimeter - und zehn bis 20 Atome breit. Die Forscher messen den Magnetismus durch schwache Ströme zwischen der Mikrokopsonde und der Oberfläche. Dabei tastet die Sonde die Materialoberfläche in einem Abstand von nur wenigen Atomdurchmessern ab. Wenn es gelingt, die magnetischen Eigenschaften einzelner Atome gezielt zu beeinflussen, würde das einen Durchbruch in der Miniaturisierung leistungsfähiger Datenspeicher bedeuten. ots Originaltext: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND Public Relations Myriam Reinwein Kehrwieder 8 D-20457 Hamburg Tel. +49/40/3703-5526 Fax +49/40/3703-5599 mailto: reinwein.myriam@ng-d.de Digitalisierte Fotos können per Mail oder ISDN verschickt werden. Oder Sie laden sich die Meldung mit den dazugehörigen Fotos von unserem Presseportal unter der Adresse www.nationalgeographic.de/php/presse herunter. [ 012 ]

Das könnte Sie auch interessieren: