NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Wissenschaftler simulieren Urknall

    Hamburg (ots) - Eine Simulation des Urknalls soll Aufschluss
darüber geben, was nach der gewaltigen Explosion, bei der das Weltall
entstand, geschehen ist. Dies berichtet NATIONAL GEOGRAPHIC
DEUTSCHLAND in der aktuellen Oktober-Ausgabe (EVT 30.09.2002) des
Magazins.
    
    Das Experiment soll im Jahr 2007 am Europäischen Labor für
Teilchenphysik in Genf stattfinden. Bei diesem so genannten
Atlas-Experiment werden 40 Millionen Protonen pro Sekunde
gegeneinander geschossen. Bei deren Zusammenstoss wird Energie frei,
und es entstehen neue Teilchen. Diese Crashprodukte werden von einem
Spurendetektor im Zentrum des Beschleunigers registriert. Das
Experiment soll zeigen, bei welcher Energie welche Teilchen
entstehen. Die Forscher hoffen, damit auch solche Teilchen nachweisen
zu können, deren Existenz die Physiker bisher erst theoretisch
berechnet haben.
    
    Physiker der Universität Bonn entwickeln eine wesentliche
Komponente der Anlage von der Grösse eines fünfstöckigen Hauses. Der
einen Meter lange Detektor aus der Bonner Werkstatt besteht aus
Millionen winziger Sensoren, Pixel genannt, die zwiebelschalenartig
um den Kollisionspunkt liegen. Durchdringt ein Crashteilchen ein
Pixel, sendet es ein Signal an elektronische Chips. Sie leiten
Angaben über Ort, Zeit und Grösse des Signals an einen Computer
weiter. Der berechnet daraus Flugbahn, Geschwindigkeit, Energie und
Masse der Teilchen und macht sie so für die Wissenschaftler
erkennbar.
    
ots Originaltext: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Public Relations
Myriam Reinwein
Kehrwieder 8
20457 Hamburg
Tel.      +49/40/3703-5526
Fax        +49/40/3703-5599
mailto: reinwein.myriam@ng-d.de

Digitalisierte Fotos können per Mail oder ISDN verschickt werden.
Oder Sie laden sich die Meldung mit den dazugehörigen Fotos von
unserem Presseportal unter der Adresse:
http://www.nationalgeographic.de/php/presse herunter.
[ 007 ]



Weitere Meldungen: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: