NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Blütenpollen lösen Neurodermitis aus

    Hamburg (ots) - Mit einem neuen Testverfahren haben Münchner
Wissenschaftler nachgewiesen, dass Blütenstaub Neurodermitis auslösen
kann. Dies berichtet NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND aktuell in der
September-Ausgabe (EVT 26.08.2002) des Magazins.
    
    Die Wissenschaftler der Haut- und Allergieklinik der Technischen
Universität München wissen jetzt, dass Pollen von Birke, Hasel, Erle,
Gräsern und Kräutern nicht nur bei Allergikern Heuschnupfen oder
Asthma hervorrufen, sondern bei empfindlichen Menschen auch Ekzeme
auf der Haut verursachen können.
    
    Ein Mittel zur Heilung gibt es derzeit noch nicht. Bisher habe
niemand bei Neurodermitis an diese Form der Allergie gedacht, so die
Wissenschaftler. Ihr Rat für Neurodermitispatienten: Abends die Haare
waschen, damit sich die Pollen nicht auf dem Kopfkissen verteilen
können. Ausserdem könne auch eine Klimaanlage mit Pollenfilter
helfen.
        
ots Originaltext: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Public Relations
Myriam Reinwein
Kehrwieder 8
20457 Hamburg
Tel. +49/40/3703-5526
Fax  +49/40/3703-5599                                                                        

Digitalisierte Fotos können per Mail oder ISDN verschickt werden.
Oder Sie laden sich die Meldung mit den dazugehörigen Fotos von
unserem Presseportal unter der Adresse
http://www.nationalgeographic.de/php/presse herunter.



Weitere Meldungen: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: