LambdaNet Communications GmbH

LambdaNet erweitert Produktportfolio für Europa
Neue Tarifmodelle und Anschluss an Peering-Punkte

Hannover (ots) - LambdaNet, der paneuropäische Betreiber netznaher Telekommunikations-Dienstleistungen aus Hannover, baut sein Produktportfolio kontinuierlich aus. Zu den Neuheiten für die zweite Jahreshälfte 2001 gehören neue Tarifmodelle für LambdaNet Internet Transit, die auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. Ergänzend zur Flatrate gibt es nun die Abrechnungsmodelle "volumenbasiert" und "burstable". Darüber hinaus konnte LambdaNet neue Peering-Partner gewinnen, wodurch die Leistungsfähigkeit des paneuropäischen Netzes weiter erhöht wird. Schon jetzt sind mehr als 50 Peering-Verbindungen eingerichtet, bis zum Jahresende sollen weitere folgen. Um den Bedürfnissen der Kunden noch besser entsprechen zu können, wurde das Tarifmodell für LambdaNet Internet Transit weiter verfeinert. Technische Grundlage sind MPLS-fähige Juniper-Router M20 und M160 sowie das Perfomance Management Tool von InfoVista. Damit sind Sammlung, Auswertung und Darstellung von Netz- und kundenspezifischen Verkehrslasten möglich, um individuelle Tarifmodelle anbieten zu können. Flat Rate: Bei dem Flat-Rate-Tarif berechnet LambdaNet dem Kunden einen festen monatlichen Preis in Abhängigkeit von der Bandbreite. Neben der Grundgebühr fallen keine weiteren Kosten an. Für den Kunden bedeutet dies Kalkulationssicherheit hinsichtlich der monatlichen Gesamtkosten. Burstable (95-Prozent-Nutzung): Das Burstable Tarifmodell wurde für Kunden entwickelt, die zu bestimmten Zeiten (busy hours) die maximale Internet Transit Bandbreite und in der übrigen Zeit nur geringe Bandbreiten benötigen. LambdaNet berechnet dem Kunden lediglich die tatsächlich genutzte Bandbreite auf Basis der regelmässig erfassten Messwerte. Darüber hinaus werden die höchsten 5 Prozent der Bandbreiten-Messwerte nicht berechnet. Volumen: Das Volumen Tarifmodell basiert auf dem tatsächlichen Verbrauch. Am Ende eines Monats wird das gesamte transferierte Datenvolumen addiert. Dieses Modell lohnt sich für Kunden mit eher geringen monatlichen Datenaufkommen. Europaweites Peering an allen wichtigen IX (Internet Exchange Points) Weiter ausgebaut hat LambdaNet auch die Peering-Punkte. Seit März ist LNC vollständiges Mitglied in der AG DE-CIX und hat zur Zeit am DE-CIX - wichtigster IX in Deutschland und der drittgrösste in Europa - mehr als 50 Peerings aufgesetzt. Darüber hinaus plant die LambdaNet Communications im Rahmen der paneuropäischen Ausrichtung des Unternehmens bis zum Jahresende sich an alle wichtigen Internet Exchange Points (IX) in Europa anzuschalten: * LINX (London, grösster IX in Europa) * AMS-IX (Amsterdam, zweitgrösster IX in Europa) * PARIX (Paris) * SFINX (Paris) * ESPANIX (Madrid * CATNIX (Barcelona) * VIX (Wien) * MIX (Mailand) "Nach Kopplung der IP-Netze von LNC Deutschland, LNC Frankreich und LNC Spanien sowie der Anschaltung aller IX und dem Aufsetzen entsprechender Peerings, gehört das IP-Backbone von LNC zu den grössten und hochwertigsten IP-Netzen in Europa," erklärt Dr. Dieter Finke, CEO LambdaNet Communications. IP-VPN ab 3. Quartal Mit dem dritten Quartal startet mit IP-VPN ein weiterer hochbreitbandiger Dienst von LambdaNet. Das Angebot bietet virtuelle private Netze mit transparenter Verbindung von mehreren Kundenstandorten über das LambdaNet IP- Backbone sichere Datenübertragung sowie garantierte Übertragungsqualität. Der MPLS-basierte Dienst bietet Betriebssicherheit durch Quality of Service sowie grosse Flexibilität durch Skalierbarkeit. Neben der paneuropäischen Verfügbarkeit legt LambdaNet auf Carrier Grade Netzbetreiber-Qualität wert. Informationen zu LambdaNet Communications LambdaNet Communications, ein Unternehmen der FirstMark Communications Europe, wurde im April 1999 von einem Team erfahrener Telekommunikationsexperten gegründet und konnte sich in Deutschland in weniger als zwei Jahren als einer der führenden Anbieter netznaher Telekommunikationsdienstleistungen etablieren. Zeitgleich wurden die Aktivitäten auch auf Europa ausgerichtet, so dass in Frankreich und Spanien flächendeckende, hochbitratige Telekommunikationsnetze aufgebaut und Anfang 2001 in Betrieb genommen werden konnten. Darüber hinaus sind in das Netz London, Amsterdam, Brüssel, Kopenhagen, Prag und Wien integriert; Norditalien und die Schweiz befinden sich im Aufbau. Mit insgesamt 62 angeschlossenen Städten und einer Gesamtlänge von 22.000 km betreibt LambdaNet damit eines der leistungsfähigsten und dichtesten Glasfasernetze in Europa und hat darauf basierend eines der fortschrittlichsten Hochleistungs-IP-Netzstrukturen in Europa geschaffen. Das Leistungsspektrum erstreckt sich dabei von Übertragungswegen über Wellenlängen bis hin zu hochbitratigen IP-Diensten und der Möglichkeit der Co-Lokation in allen europäischen Standorten. LambdaNet rundet das vielschichtige Angebot für Datennetzbetreiber, Internet Service Provider und Application Service Provider durch die Bereitstellung breitbandiger Kundenanschlüsse auf Basis von DSL-Technik ab (Digital Subscriber Line). Und das sowohl durch SDSL (Symmetric Digital Subscriber Line) als auch durch ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line)-Dienste mit Bandbreiten zwischen 256 kBit/s und 6 MBit/s. ots Originaltext: LambdaNet Communications GmbH Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Thorsten Luhm LambdaNet Communications GmbH Günther-Wagner-Allee 13 D-30177 Hannover www.lambdanet.net Telefon: +49 511/8488-1126 Telefax: +49 511/8488-1129 E-Mail: thorsten.luhm@lambdanet.net

Das könnte Sie auch interessieren: