Alpine Select AG

DGAP-News: Alpine Select AG: Offener Brief an die Aktionärinnen und Aktionäre der HBM Healthcare Investments AG

EQS Group-News: Alpine Select AG / Schlagwort(e):
Beteiligung/Unternehmensbeteiligung/Generalversammlung
Alpine Select AG: Offener Brief an die Aktionärinnen und Aktionäre der
HBM Healthcare Investments AG

04.06.2014 / 10:33

---------------------------------------------------------------------

Offener Brief an die Aktionärinnen und Aktionäre der
HBM Healthcare Investments AG

Zug, 4. Juni 2014

Ihre Stimme zählt:
Stärken Sie die Aktionärsdemokratie und helfen Sie mit bei der Bekämpfung
des Discounts

Geschätzte Mit-Aktionärinnen und Mit-Aktionäre

Die Alpine Select AG ("Alpine") hat als langjährige und grösste Aktionärin
(10.3%) der Beteiligungsgesellschaft HBM Healthcare Investments AG ("HBM")
ein Traktandierungsbegehren mit dem Antrag gestellt, an der
Generalversammlung vom 20. Juni 2014 die statutarische Prozentvinkulierung
abzuschaffen. Diese Vinkulierung bedeutet eine Beschränkung des
Stimmrechts, des wesentlichsten Aktionärsrechts. Die beantragte Abschaffung
soll dazu beitragen, neue Aktionäre für die Gesellschaft zu gewinnen und
damit den erheblichen Abschlag des Börsenkurses zum Inneren Wert der
Gesellschaft zu reduzieren. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung: Tragen
Sie Ihre Aktien vor dem Stichtag für die Ausübung der Stimmrechte (10. Juni
2014) ins Aktienregister ein und stimmen Sie ab!

HBM braucht neue Aktionäre um den Discount zu schliessen

Alpine ist seit bald acht Jahren Aktionärin der HBM. Als wir erstmals
Aktien kauften, handelte die Aktie mit einem Discount von 15%; in den
letzten Jahren wuchs die Lücke des Aktienkurs zum Inneren Wert der
Gesellschaft auf durchschnittlich 30% (einer der grössten Discounts bei
Schweizer Beteiligungsgesellschaften) an. Hunderte von Millionen an
Aktienwert können damit nicht realisiert werden. Im Laufe der Jahre mussten
wir erkennen, dass trotz aller Versprechungen und Bemühungen des
HBM-Verwaltungsrates keine Besserung absehbar ist. HBM braucht - neben
anderen Massnahmen - dringend neue Aktionäre resp. eine erhöhte Nachfrage
nach HBM-Aktien, um die Bewertungslücke zu schliessen. Alpine ist seit
langem in konstruktiver Art und Weise bereit, die Gesellschaft dabei zu
unterstützen. Aber solange HBM neue Aktionäre abschreckt, bleibt der Erfolg
aus.

Die Stimmrechtsbeschränkung schadet den Aktionären

HBM verfügt als einzige kotierte Beteiligungsgesellschaft der Schweiz über
eine Stimmrechtsbeschränkung. Der Verwaltungsrat kann die Eintragung von
Aktien und damit das Stimmrecht von Aktionären, die mehr als 10% der Aktien
halten, verweigern - und tut dies auch. Dieses einseitige Instrument wirkt
faktisch wie eine Eintrittsschranke und "schützt" den Verwaltungsrat und
den Investmentmanager HBM Partners.

Der grosse Discount zum NAV sollte neue Aktionäre anziehen - nicht
abschrecken

Der Trend der letzten Jahre setzt sich fort und damit die Erkenntnis, dass
jede Aktie eine Stimme haben soll. Viele potentielle Grossaktionäre, Fonds
und Pensionskassen meiden inzwischen Gesellschaften, die die Rechte der
Aktionäre noch beschneiden. Mit der Aufhebung der Vinkulierung geben wir
dem Kapitalmarkt ein klares Signal, dass Aktionäre bei HBM willkommen sind
und ihre Rechte zu 100% respektiert werden. Das HBM Team leistet gute
Arbeit, es lohnt sich in HBM zu investieren.

Verwaltungsrat und Investmentmanager sind genügend geschützt

HBM argumentiert, dass sie sich vor Aktionären schützen muss, die auf
Anlageentscheide einwirken wollen - aber diese Kompetenz gibt das
Stimmrecht gar nicht! Der Verwaltungsrat und die von ihm mandatierte HBM
Partners treffen gemäss Statuten auch weiterhin diese Entscheide. Auch wenn
sich ein dereinst erneuerter Verwaltungsrat von HBM Partners trennen
wollte, müsste dieser zuerst mit einer mindestens zweijährigen
Kündigungsfrist umgehen. Keine Führungskraft in der Schweiz ist mehr
"geschützt" als bei HBM.

Geschätzte Mitaktionärinnen und Mitaktionäre, stimmen auch Sie unter
Traktandum 10 in Ihrem Interesse und im Interesse der Gesellschaft ab und
unterstützen Sie unseren Antrag zur Abschaffung der
Stimmrechtsbeschränkungen.

Gerne stehen wir Ihnen unter investorrelations@alpine-select.ch für
Rückfragen zur Verfügung. Oder besuchen Sie unsere Website
www.alpine-select.ch.

Für den Verwaltungsrat der Alpine Select AG

Raymond Bär  Thomas Amstutz


Über Alpine Select
Die Alpine Select AG ist eine Investmentgesellschaft mit Sitz in Zug,
welche seit 1998 an der SIX Swiss Exchange kotiert ist. Sie bietet
institutionellen und privaten Investoren die Möglichkeit, sich an einem
breit diversifizierten Portfolio zu beteiligen. Die Gesellschaft pflegt
einen aktiven Kontakt mit den Organen ihrer Beteiligungen und setzt sich
konstruktiv für die Interessen ihrer Aktionäre ein. Alpine Select erhebt
weder Verwaltungs- noch Performancegebühren. Die Aktien der Gesellschaft
sind liquide und handeln immer nahe an ihrem Inneren Wert.


Ende der Medienmitteilung

---------------------------------------------------------------------

04.06.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch EQS Schweiz AG. www.eqs.com - Medienarchiv unter
http://switzerland.eqs.com/de/News

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------


Sprache:          Deutsch
Unternehmen:      Alpine Select AG
                  Bahnhofstrasse 23
                  6300 Zug
                  Schweiz
Telefon:          +41 41 720 4411
Fax:              +41 41 720 4412
E-Mail:        investorrelations@alpine-select.ch
Internet:      www.alpine-select.ch
ISIN:             CH0019199550
Valorennummer:    A0B739
Börsen:           Freiverkehr in Berlin; SIX


Ende der Mitteilung    EQS Group News-Service
---------------------------------------------------------------------
272113 04.06.2014
 



Weitere Meldungen: Alpine Select AG

Das könnte Sie auch interessieren: