HGKZ Hochschule für Gestaltung und Kunst

HGKZ - Junior Design Departement vom 16. - 21. Juli 2007

    Zürich (ots) - Das Junior Design Departement bietet interessierten Kindern und Jugendlichen sechs spannende Workshops an - und damit einen aufregenden und gleichzeitig lehrreichen Start in die Sommerferien. Zum zweiten Mal können 11- bis 16-Jährige an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich Workshops und Vorlesungen in verschiedenen Designdisziplinen besuchen. Anmeldeschluss ist der 15. Juni; die Teilnahme kostet CHF 175.-.

    Lampenfieber, Jagd auf ein Riesenkamel oder lieber mobile Geschichten?

    Einblick in die Arbeit wissenschaftlicher Illustratorinnen und Illustratoren geben Joe Rohrer und Fabienne Boldt unter dem Titel "Jagd auf das Riesenkamel". Als Beispiel dient die Entdeckung versteinerter Knochen einer sonderbaren Tierart in der syrischen Wüste.

    Die Produktgestalterinnen Franziska Gnos und Caroline Gürber vermitteln den jungen Workshopteilnehmenden eine besondere Form von "Lampenfieber". In der hochschuleigenen Werkstatt zeigen sie, wie aus einer guten Idee und mit einfachen technischen Mitteln eine stimmungsvolle Leuchte für den Wohnraum entsteht.

    Unter dem Titel "Handmade" spielt die Typographin Helga Halbritter mit Buchstaben und unterschiedlichen grafischen Werkzeugen. Schablonen, Freihandskizzen, Linolschnitt, Stempel und Collagen kommen zum Einsatz und ergeben im Laufe der Workshopwoche ein wirkungsvolles Plakat.

    Wer sich für Mode und Styling interessiert, kann bei Marlene Meier und Claudia Bernegger lernen, wie ein neuer Trend entsteht - und selbst einen solchen initiieren. Nach einer Reise durch die Geschichte des seit fünfzig Jahren populären T-Shirts lautet die Aufgabe: "Entwirf dein neues Lieblingsshirt!"

    In die virtuelle Welt führt die Reise mit Interaction und Game Designer Felix Eggmann. Wer bereits über grundlegende Kenntnisse im Umgang mit dem Computer verfügt und sich gerne von digitalen Animationen faszinieren lässt, ist hier genau richtig.

    Ebenfalls mit multimedialen Techniken beschäftigt sich Medienkünstler Andreas Kohli. Ziel seines Workshops ist es, mit im Alltag verfügbaren Mitteln - etwa dem Handy oder der Digitalkamera - spannende Geschichten zu erzählen und diese miteinander zu verbinden.

  Parallel zu diesen Workshops werden Vorlesungen zu den verschiedenen Vertiefungsrichtungen angeboten. Professor Michael Krohn erforscht die Aufgaben des Industrial Designs anhand von Ausschnitten aus Filmen des bekannten französischen Regisseurs Jacques Tati. Wie Trends entstehen und sich in der Gesellschaft verbreiten, zeigt der Publizist Francis Müller mit zahlreichen Beispielen aus dem Alltag. Der visuelle Gestalter Jörg Schwertfeger erklärt, wie Zeichen, Bilder und Codes unser Leben bestimmen und was optische Täuschungen mit Strassenschildern zu tun haben. Alles über Computerspiele weiss Ulrich Götz, Leiter des Studiengangs Game Design.

    Nach fünf intensiven Tagen im Junior Design Departement findet am Samstag, 21. Juli 2007 eine öffentliche Ausstellung mit den entstandenen Arbeiten statt.

    Folgende Vertiefungen aus dem Studiengang Design sind am Projekt beteiligt: Cast, Industrial Design, Interaction Design / Game Design, Scientific Visualization, Style & Design, Visuelle Kommunikation.

    Weitere Informationen, Angaben zu Programm und Ausschreibung: http://junior.hgkz.ch

    Kontaktadresse: junior@hgkz.ch oder Tel. 043 446 32 03 (Mittwoch Nachmittag)

ots Originaltext: Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Franziska Nyffenegger
Tel.:    +41/79/721'94'25
E-Mail: franziska.nyffenegger@hgkz.net



Weitere Meldungen: HGKZ Hochschule für Gestaltung und Kunst

Das könnte Sie auch interessieren: