HGKZ Hochschule für Gestaltung und Kunst

Berufsschule für Gestaltung Zürich und Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich: Berufsvorbereitender Vorkurs gerettet

Die Berufsschule für Gestaltung Zürich führt Vorkurse der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich im Bereich der Berufslehre weiter Zürich (ots) - Gemäss dem Willen des Regierungsrates des Kantons Zürich muss die Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich (hgkz) im Rahmen des Sanierungsprogrammes 04 auf die Führung der Vorkurse verzichten und sie teilweise in das Grundstudium des ersten Studienjahres integrieren. Der Verzicht betrifft die berufsvorbereitenden Kurse auf Sekundarstufe II. Seit Bekanntwerden dieser Auflage sucht die hgkz zusammen mit der Berufsschule für Gestaltung Zürich (BfGZ) eine Lösung, da beide Schulen der festen Überzeugung sind, dass diese Ausbildung als Grundlage vieler gestalterischer Berufe unverzichtbar ist. Die BfGZ hat im Sommer bei der Bildungsdirektion des Kantons Zürich den Antrag zur Durchführung eines Angebotes gestellt, welches den Verlust des traditionsreichen Vorkurses zumindest teilweise auffangen soll. Die Bildungsdirektion hat diesem Antrag Ende November zugestimmt. Die Ausbildung vieler gestalterischer Berufe, insbesondere Grafikerinnen und Grafiker, baut seit Jahrzehnten auf einem gestalterischen Vorkurs auf. Die ersatzlose Streichung dieses Bildungsangebotes hätte gravierende Auswirkungen auf die gestalterische Berufsbildung: So verlangen über 95% der Ausbildungsbetriebe von ihren Lehrlingen einen abgeschlossenen gestalterischen Vorkurs zum Abschluss eines Lehrvertrages. Der Erhalt dieses Bildungsangebotes trägt dazu bei, interessierten und begabten Jugendlichen den Eintritt in eine gestalterische Berufslehre überhaupt zu ermöglichen. Fritz Maurer, Rektor der BfGZ und Hans-Peter Schwarz, Rektor der hgkz, sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. "Mit der Weiterführung des seit Jahrzehnten bewährten Ausbildungsmodells kann die Berufsschule einen wirkungsvollen Beitrag zum Erhalt von Lehrstellen im Bereich der gestalterischen Berufe leisten," sagt Fritz Maurer. Der intensive Knowhow-Transfer zwischen der hgkz und der Berufsschule für Gestaltung gewährleistet weiterhin eine hohe Qualität der Ausbildung. Ausserdem verfügt die Berufsschule über ein ausgebautes Beziehungsnetz zu den Lehrbetrieben und den Berufsverbänden und kennt somit deren Bedürfnisse und Ansprüche. Auch Hans-Peter Schwarz ist sehr erfreut über die Bewilligung des Antrages. "Wir bedauern die geplante Auflösung der Vorkurse ausserordentlich und setzen uns sehr für jede Lösung ein, die es erlaubt, Teile des Vorkurses zu erhalten". Neu bietet die Berufsschule für Gestaltung Zürich ab dem Schuljahr 2005/2006 die berufsvorbereitenden Vorkurse für Jugendliche (ab der Sekundarstufe I) für den Eintritt in eine gestalterische Berufslehre an. Das Angebot ist bis zur Inkraftsetzung einer neuen Bildungsverordnung der GrafikerInnen im Jahr 2008 befristet. Die Anmeldefrist läuft bis Ende Januar 05, die Ausbildung beginnt im August 05 (Details: www.medienformfarbe.ch). Allerdings kann der Vorkurs an der BfGZ im Rahmen der Sparmassnahmen des Kantons nicht mehr zu denselben finanziellen Bedingungen angeboten werden. Weitere Infos über den neuen berufsvorbereitenden Vorkurs: www.medienformfarbe.ch ots Originaltext: Berufsschule für Gestaltung Zürich Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Fritz Maurer Rektor Berufsschule für Gestaltung Zürich Medien Form Farbe Tel. +41/44/446'97'77 Mobile: +41/79/414'21'27 Hans-Peter Schwarz Rektor Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich Tel. +41/43/446'20'00 Ruedi Wyss Leiter Departement Vorkurs HGKZ Tel. +41/43/446'42'00

Das könnte Sie auch interessieren: