HGKZ Hochschule für Gestaltung und Kunst

Erster Diplomabschluss des Studienbereichs Neue Medien: Ausstellung "Pilot" - Computer und Netzwerke als Medien

    Zürich (ots) - Die Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich (HGKZ), die dieses Jahr ihr grosses 125jähriges Jubiläum feiert, hat gleichzeitig Grund für ein kleineres, zweites Jubiläum: Der erste und damit Pilot-Studienjahrgang des 1998 gegründeten Studienbereichs Neue Medien schliesst in diesem Frühjahr mit dem Diplom ab. Zu sehen sind die Diplomarbeiten vom 30. März bis 6. April 2003 im "Kunstraum Walcheturm" in Zürich.

    Mit dem Studienbereich Neue Medien (SNM) hat die HGKZ weltweit eine der wenigen Studienrichtungen geschaffen, die Computer und Netzwerke Kunstmedien wie Fotografie, Film, Malerei oder Literatur gleichstellt und dafür eine eigenständige vierjährige Ausbildung anbietet. Entsprechend gross ist auch das internationale Interesse an diesem Studienbereich, der wegen seiner Ausrichtung bereits mehrfach als innovative Studienrichtung zu Präsentationen seines Curriculums in verschiedenen Ländern Europas eingeladen worden ist (DEAF-Festival Rotterdam, Ars Electronica Linz). Studentische Arbeiten haben zudem mehrere national wie international renommierte Auszeichnungen erhalten.

    Im SNM werden die Studierenden zu "MedienautorInnen" ausgebildet, die das Verfolgen eigener Ideen, Themen und Interessen verknüpfen mit dem Ausloten, Unterlaufen, Gegen-den-Strich-Bürsten der spezifischen Eigensinnigkeiten der noch immer jungen Kunstmedien Computer und Netzwerke.

    Thematisch erschliessen die neun Abschlussarbeiten ein breites Spektrum. So erhält der Besucher, die Besucherin etwa einen interaktiven, digitalen und abstrakten Stadtplan. Mit diesem kann, in Anknüpfung an die Tradition der Situationisten ("mit einem Stadtplan von London durch Paris laufen") und deren Transformation auf die digitale Gegenwart, eine Stadt (Zürich) begangen werden. Ermöglicht wird so, die Stadt als urbanen Datenraum völlig neu zu sehen und neuartige Erfahrungen zu machen. Oder er bzw. sie kann sich einem lustvollen Sinnesexperiment mittels neuer Technologien aussetzen, indem der Körper zum erfahrenden Kunstwerk wird. Eine Arbeit setzt sich mit den Möglichkeiten der Geschenkökonomie und des Potlatch im Zeitalter des Netzes auseinander, eine weitere nimmt ein sieben Millionen Dollar teures Videospiel des Pentagons zur Rekrutierung junger Soldaten zum Anlass, um in einer spielerischen Installation die BesucherInnen zu Mitgliedern einer virtuellen Armee auszubilden. Andere Projekte loten die Möglichkeiten von Computer und Netzwerken als Medien für Lernzwecke aus, sei es durch die Herstellung und Erprobung eines neuartigen digitalen Agenten für die Wissensaneignung von Studierenden oder als Lernapplikation für Kinder der Oberstufe.

    Der thematischen Vielfalt entspricht auch die Vielfalt der Medienformate. So finden sich in der Ausstellung gleichermassen unterschiedliche  Interfaces, Installationen, Softwareapplikationen, Netzarbeiten, Projektionen und Games.

    "Pilot" - Diplomausstellung des Studienbereichs Neue Medien der Hochschule  für Gestaltung und Kunst Zürich, Kunstraum Walcheturm, Kanonengasse 20, 8004 Zürich.

    30. März bis 6. April 2003.     Öffnungszeiten: Mo-So 16-20 Uhr  / Donnerstag bis 21 Uhr.

    Vernissage mit Bar: 29. März 2003, 19 Uhr.  
    Finissage:                Sonntag 6. April, 17 Uhr.

    Weitere Informationen:     mailto: irene.sommer@hgkz.ch     Tel. +41/1/446'23'53

    Kunstraum Walcheturm     Patrick Huber     Tel. +41/43/322'08'13

ots Originaltext: Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich (HGKZ)
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Heike Pohl Färber
Kommunikationsbeauftragte
Tel.      +41/1/446'24'03
Fax        +41/1/446'24'11
mailto: heike.pohl@hgkz.ch



Weitere Meldungen: HGKZ Hochschule für Gestaltung und Kunst

Das könnte Sie auch interessieren: