HGKZ Hochschule für Gestaltung und Kunst

Reorganisation der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich

Zürich (ots) - Der Schulrat hat in seiner Sitzung vom 23. November 2001 das Konzept einer zukunftsgerichteten Struktur der Hochschule für Gestaltung und Kunst gutgeheissen. Das Papier erfüllt den im Fachhochschulgesetz bestimmten erweiterten Leistungsauftrag, also die Zusammenführung von Forschung und Lehre, das Erbringen von Dienstleistungen und soll international angepasste Ausbildungen und Diplome gewährleisten. Der eingeschlagene Weg wird den Herausforderungen im gestalterisch-künstlerischen Berufsfeld gerecht und zielt auf eine Hochschule mit hohem Profil. Das Strukturkonzept ist innerhalb der HGK Zürich durch ein breites Vernehmlassungsverfahren (Dozierende, Studierende, Personal) gegangen und auf grundsätzliche Zustimmung gestossen. Die Schulleitung der HGK Zürich wird nun mit der Umsetzung der Reorganisation beauftragt. Die Vorschläge und Bemerkungen der Mitarbeitenden finden volle Beachtung und fliessen gleichwertig in das Projekt ein. Das Konzept wird als Projektarbeit mit externer Fachbegleitung ausformuliert und in Abstimmung mit den zuständigen Behörden des Kantons und des Bundes ab Herbst 2002 stufenweise eingeführt. Der Schulrat betont in diesem Zusammenhang die zunehmende gesellschaftspolitische Bedeutung und Verantwortung der Gestaltung im 21. Jahrhunderts. Formgefühl und gestalterische Kompetenz bleiben weiterhin bestimmend für die Ausbildung an der HGK Zürich. Hinzu kommen die Herausforderungen der multimedialen Kommunikation und der Informationsgesellschaft. Um sich diesem Themenkomplex in Lehre, Forschung und Dienstleistung nähern zu können, braucht es neue Spielregeln für eine flexible Zusammenarbeit von Instituten und Lehrbereichen. Der Schulrat nimmt Kenntnis von der Notwendigkeit einer Neuausrichtung des Museums für Gestaltung Zürich und vom Massnahmenplan der Schulleitung zur Neubestimmung von Profil und Personalstruktur. Der Schulrat begrüsst sowohl die bereits eingeleitete Entwicklungsarbeit als auch weitere Konkretisierungsschritte, die von der Schulleitung gemeinsam und im Dialog mit den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Museums zu leisten sind. ots Originaltext: Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich Marianne Böckli, Sekretariat Schulrat Tel. +41 1 446 24 07 Fax +41 1 446 24 11 [ 008 ]

Das könnte Sie auch interessieren: