AMD GmbH

Die schnellsten x86 Cluster Supercomputer Europas und Asiens nutzen AMD Athlon(TM) MP Prozessoren

    Genf/München (ots) - AMD (NYSE: AMD) hat heute bekannt gegeben, dass die auf AMD Athlon MP Prozessoren basierenden Cluster Supercomputer der Universität Heidelberg und des Tokyo Institute of Technology (TITECH) in der neuesten TOP500 Supercomputer Liste die leistungsfähigsten x86 Cluster Supercomputer in Europa und Asien sind. Der Heidelberger Linux Cluster Supercomputer (HELICS) wird für wissenschaftliche Forschungen am Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen (IWR) der Universität eingesetzt. Das IWR ist führend im Bereich reaktive Strömungen, Genforschung, Bio-Computing und Bioinformatik sowie angewandte Physik. "Der auf AMD Athlon MP Prozessoren basierende Supercomputer trägt zusammen mit unserer Erfahrung bei parallelem Rechnen erheblich dazu bei, die Rechenzeiten in unseren Forschungs-Programmen zu verkürzen. Hierzu zählen Optimierungs-Probleme, technische Simulationen und Bildbearbeitung", so Dr. Wolfgang Hafemann, HELICS Projektleiter am IWR der Universität Heidelberg. "Cluster Supercomputer sind zunehmend als die kostengünstigste Möglichkeit für Hochleistungs Supercomputing anerkannt", so Dr. Satoshi Matsuoka, Professor of Global Scientific Information and Computing Center am TITECH. "Und wie in den neuesten TOP500 Ranglisten nachzulesen ist, bieten die AMD Athlon MP Prozessoren die Leistung, die für rechnerintensive wissenschaftliche Anwendungen nötig ist."

    "Die grössere Bedeutung dieser Ranglisten besteht darin, dass wir bewiesen haben, dass ein einziges Universitätslabor in der Lage ist, Leistungen im Terabereich zu erzielen", so Dr. Satoshi Matsuoka weiter, der sich dabei auf Systeme bezieht, die Teraflop oder eine Billion Floating Point Operations pro Sekunde durchführen können. "In der nahen Zukunft erwarte ich, dass mehrere Labors Rechenleistungen im Bereich von Hunderten von Teraflops erreichen werden. Damit werden neue wissenschaftliche Entdeckungen möglich."

    "Die Vorteile, die uns aus diesen Forschungen erwachsen, sind aussergewöhnlich", so Giuliano Meroni, Vice President of Sales and Marketing bei AMD Europa. "Es ist in hohem Masse befriedigend zu sehen, dass AMD Prozessoren auf der ganzen Welt das Wachstum wissenschaftlicher Bereiche voran treiben. AMD hat sich dazu verpflichtet, hochleistungsfähige Computerlösungen für sowohl wissenschaftliche als auch industrielle Lösungen anzubieten. Dies verdeutlicht einmal mehr, wie partnerschaftlich und erfolgreich AMD mit seinen Kunden zusammen arbeitet.

    "Die TOP500 Supercomputer Organisation veröffentlicht ihre Liste der 500 leistungsfähigsten Computersysteme zweimal im Jahr. Sie basiert auf dem LINPACK Performance Benchmark, der Leistungen in allen Klassen von Supercomputern misst. Der HELICS Supercomputer steht auf Platz 35 in der neuen TOP500 Liste, der Presto III Cluster des TITECH auf Rang 47. Damit rangieren zum ersten Mal Systeme mit AMD Prozessoren oberen zehn Prozent der TOP500 Rangliste. Beide Systeme nutzen Linux als Betriebssystem. Die jüngste Liste wurde am 20. Juni während der International Supercomputer Conference in Heidelberg vorgestellt www.amd.de / www.top500.org

ots Originaltext: AMD
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Jan Gütter
AMD Public Relations, Zentraleuropa
Tel.      +49/89/45053138
mailto: amd.presse@amd.com
[ 013 ]



Weitere Meldungen: AMD GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: