Transocean Tours

Nach "Traumschiff" nun das "Comedy-Schiff"

    - "Astoria" wird das neue "Comedy-Schiff" der ARD
    - ARD lässt bei Transocean Tours an Bord neue Unterhaltungssendung
        produzieren
    - Kreuzfahrten dann auch in der ARD um 20:15 Uhr

      Bremen (ots) - Kreuzfahrten boomen nicht nur in den Reisebüros,
sondern auch in den Wohnstuben. Nach dem Klassiker "Das Traumschiff"
nimmt nun auch die ARD die Zuschauer mit aufs Wasser: Die "Astoria"
wird dann das neue "Comedy-Schiff" der ARD. An Bord werden im Auftrag
des Hessischen Rundfunks die ersten Folgen der neuen
Unterhaltungssendung "Comedy-Schiff" gedreht - eine bunte Mischung
aus allseits bekannten TV-Formaten wie "Sketchup", "Glückliche Reise"
oder "Das Traumschiff". Ausgestrahlt werden die neuen Folgen des
"Comedy- Schiff" in der zweiten Jahreshälfte 2004 zur besten
Sendezeit, um 20:15 Uhr.

    Für die Dreharbeiten hat sich die ARD mit Horst Schäfer einen erfahrenen Produzenten an Bord geholt. Horst Schäfer war viele Jahre lang selbst Produktionsleiter beim Traumschiff und setzt auch jetzt bei seinen Schauspielern auf TV-bekannte Grössen: So haben auch Horst

    Janson und Marie-Luise Marjan auf dem "Comedy-Schiff" angeheuert.     Während die ersten Luftaufnahmen der "Astoria" vor den Küsten Brasiliens stattfinden, werden die weiteren Dreharbeiten auf der Route zwischen Australien und Bangkok fortgesetzt. "Wir werden sowohl an Land in Papua-Neuguinea und auf Java, als auch an Bord von der Sauna bis zur Küche drehen", so Horst Schäfer. "Hier bietet ein Schiff eine enorme Bandbreite." Als Kampfansage gegen "Das Traumschiff" möchte er seine neue Produktion nicht sehen. "Dafür gibt es zu viele Freundschaften. Wir wollen mit dem "Comedy-Schiff" gute Unterhaltung bieten. Und das mit einer noch nie da gewesenen Kombination aus Comedy, Urlaub und Kreuzfahrt-Faszination."

    Die "Astoria" ist eines der erfolgreichsten und beliebtesten Kreuzfahrtschiffe Deutschlands. Unter Ihrem ersten Namen "Astor" war sie das erste deutsche TV-Traumschiff. In "Arkona" umbenannt, fuhr der 4-Sterne-Liner sowohl als FDGB-Urlauberschiff, als auch für westdeutsche Veranstalter. Seit 2002 fährt die heutige "Astoria" exklusiv für den Bremer Kreuzfahrt-Spezialisten Transocean Tours. Das Schwesterschiff der "Astoria" ist die "Astor".

ots Originaltext: Transocean Tours
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
John Will, Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR
Annette Schudy, Öffentlichkeitsarbeit/PR
Tel.         +49/421-33-36-127 /-107
Fax          +49/421-33-36-100
E-Mail:    presse@transocean.de
Internet: http://www: transocean.de/aktuelles



Weitere Meldungen: Transocean Tours

Das könnte Sie auch interessieren: