Transocean Tours

Alkoholfreier Fruchtpunsch im Märchenreich

    Bremen (ots) - Die Luft flimmert, der frische Asphalt glitzert vor Hitze. Schnell an die Bar, wo ein kühler Drink wartet. "Yes, Madame, we have fruit punch. Or coke, or water. Or would you like to have tea?" Eigentlich sollte es ein 'richtiger' Cocktail sein, so, wie er zu einem Traumurlaub gehört. Aber no, no. In Fujairah, dem kleinen Nachbaremirat des bunten Dubai, herrscht absolutes Alkoholverbot. Also Fruchtpunsch - und die Freude, in ein paar Stunden wieder auf der Astor zu sein. Denn mit dem weissen Liner von Transocean Tours geht es von Dubai nach Singapur - entlang der "Schatzkammern prachtvoller Märchenreiche".

    Kulturschock nein, aber überraschend sind die Unterschiede zwischen der Metropole Dubai, wo die Kreuzfahrt beginnt, und den anderen Mitgliedern der Vereinigten Arabischen Emirate schon. Während sich in Dubai Fortschritt und Moderne fast selbst überholen, geht es in Fujairah sehr viel gemächlicher und ruhiger, aber ebenso komfortabel zu. Der erholsame Badeausflug ins Hilton-Hotel stimmt auf die kommenden Sonnentage ein - während in Deutschland Winter ist. Eine Tatsache, keine Schadenfreude.....

    Zwei Tage "Erholung auf See" verspricht der Routenplan der Astor. Schön. Genügend Zeit, das Schiff zu entdecken und Mitreisende kennen zu lernen. Einige sind schon seit Nizza an Bord und bleiben insgesamt 153 Tage bis Bremerhaven. "Weltreise" ist das Stichwort, und diese 24-tägige Kreuzfahrt ein so genanntes "Weltreisen-Teilstück". Das haben die meisten Passagiere gebucht, denn zur Traumerfüllung der kompletten Weltumrundung gehören nun mal zwei unerlässliche "Kleinigkeiten": Zeit und ein bisschen Geld. Für alles andere wird auf der Astor schon gesorgt. Die Kabinen sind grosszügig-komfortabel mit ausreichendem Platz - auch fürs eventuelle Weltreisegepäck. Die deutschsprachige Crew kümmert sich aufmerksam-rührend. Nur auf einen Mann an Bord trifft die Bezeichnung "gefährlich" zu: Den Chefkoch, der mit seiner Mannschaft sechs Mal pro Tag die Gäste kulinarisch verwöhnt. 6 Mal 24 Tage... besser nicht nachrechnen, einfach nur geniessen.

    Geheimnisvolles Indien, die Astor legt in Bombay an. Eine Gruppe Passagiere verlässt mit kleinem Reisegepäck das Schiff. Keine Angst, nicht, dass sie schon genug hätten, beruhigt die nette Mitarbeiterin an der Rezeption. Im Gegenteil, sie haben einen ausführlichen Überland-Ausflug gebucht, zu dem es auf Kreuzfahrten normalerweise wenig Gelegenheit gibt: Der Trip zum berühmten Taj Mahal dauert insgesamt vier Tage. Erst in Colombo auf Sri Lanka kehren die Passagiere wieder zur Astor zurück. Ein tolles Angebot, denn normal während Schiffsreisen sind so genannte Tagesauflüge. Für andere steht wiederum "Bombay intensiv"

    auf dem Programm, denn auch eher selten: Die Astor bleibt über Nacht im Hafen, und die beste Show liefert am Abend die Natur. Sternenhimmel, die Lichter der Stadt, ein laues Lüftchen lassen an Deck träumen. Nur nicht sentimental werden, obwohl es unter diesen Umständen fast schwer fällt.

    Nach Halbtages-Abstechern in den indischen Häfen Mormugao (Goa) und Cochin (Super-Souvenir Gewürze!) und einem Tag auf See, macht das Schiff in Colombo fest. Ayurveda, Teeplantagen, Sri Lanka. Irgendwie gehört das alles für Touristen halt zusammen. Den Astor-Passagieren ergeht das - zuerst - nicht anders. Doch das Ausflugsprogramm des Bordreisebüros hat ein bisschen mehr auf Lager: Ausführliche Stadtrundfahrt, Elefantendorf oder Besuch der Königsstadt Kandy, die Passagiere verteilen sich auf die wartenden Ausflugsbusse. Am Ende des Tages haben nicht nur sie viel zu erzählen, auch die Überland-Ausflügler sind nach vier Tagen wieder da, und alle freuen sich auf die drei folgenden Seetage.

    Die sind auch für die Erholung gar nicht schlecht eingeplant, denn schliesslich steht ein weiterer Höhepunkt bevor: Myanmar, das ehemalige Burma. Selten steht dieses aussergewöhnliche Ziel auf dem Routenplan eines Kreuzfahrtschiffes - und dann auch noch erneut zeitlich grosszügig. Über Nacht bleibt die Astor im Hafen.

    Augen auf, Augen zu, blinzeln und tief Luft holen. Gibt es das? 5488 Diamanten und 2000 Halbedelsteine glitzern 112 Meter hoch der Sonne entgegen. Die alles überragende

    Shwedagon-Pagode zählt zu den schönsten Wahrzeichen von Myanmars Hauptstadt Yangoon. Zum Glück sehen aufgrund der grosszügigen Zeitplanung dieses Wunderwerk auch noch die, die erneut "über Land" in die alte Tempelstadt Bagan unterwegs sind.

    Der letzte Seetag, von nun an geht es für die letzte Woche Schlag auf Schlag von Hafen zu Hafen. Noch einmal Zeit, die berühmte Seele baumeln zu lassen - oder sich dem abwechslungsreichen Tagesprogramm hinzugeben. Morgengymnastik, Vorträge, Tanzkurs, Entspannung bei Yoga und Malen. Köstlichste "Schulkunde": Weinkunde, vor allem die Praxis hat es den Teilnehmern angetan.

    Schöne Männer tauchen vor dem inneren Auge auf. Denn zur Thai-Insel Phuket gehört die Phang Nga-Bucht mit der so genannten "James-Bond-Insel". Sean Connery und Roger Moore kraulen zwar nicht durch die türkis-blauen Wellen - trotzdem ein schöner Tag zwischen Strand, ursprünglichen Dörfern und viel Sonne. Am Abend sind einige Nasen und Schultern eher rot als braungebrannt...

    Malaysia, Indonesien, Malaysia - Zickzackkurs für die Astor durchs südostasiatische Meer. Pflichtprogramm in Penang/Malaysia: Der 33 Meter lange liegende Buddha, gewidmet der Göttin der Vergebung. Ob dazu auch hemmungsloses Geniessen auf der Astor zählt? Wahrscheinlich nicht, obwohl in manchen Passagier-Gesichtern Hoffnung schimmert.

    Tschüss Natur, willkommen City-Life. Kuala Lumpur ist Schmelztiegel verschiedenster asiatischer Lebensarten, dazu modernste Metropole mit Wolkenkratzern, breiten Highways. Jubel, Trubel, Shopping. Das funktioniert hier ganz prima - ebenso wie die Kreditkarte.

    Singapur, Löwenstadt. Peinlich sauber, die Strassen und Häuser auf dem Reissbrett entstanden. Asiatisch, aber mit viel Disziplin. Einige der Passagiere zieht es immer noch nicht nach Hause, sie haben das Nachprogramm gebucht, bleiben noch einige Tage in dem spannenden Stadtstaat. Für alle anderen heisst es Abschied nehmen, im Gepäck wunderbare Erinnerungen an eine traumhaft schöne Kreuzfahrt.

    Textdatei ist verfügbar unter:     www.transocean.de/aktuelles

    Reisetermin "Astor"     11.01. bis 03.02.2003, von Dubai nach Singapur     "Schatzkammern prachtvoller Märchenreiche"     Inklusive Flügen ab und bis Deutschland, Vollpension     ab 3.430 Euro p.P.

    Kontaktadressen der Urlaubsregionen:     Indisches Fremdenverkehrsamt     Baseler Str. 46; 60329 Frankfurt/m.     Tel.: 069 - 24 29 490; Fax: 069 - 24 29 49 77

    Myanmar Tourist Office     Bergstr. 6a; 63543 Neuberg     Tel.: 06185 - 18 02 05; Fax: 06185 - 18 02 06

    Malaysia Tourism Promotion Board     Rossmarkt 11; 60311 Frankfurt/M.     Tel.: 069 - 28 37 823; Fax: 069 - 13 37 91 21

    Interessante Landausflüge:     Colombo/Sri Lanka: Königsstadt Kandy     Thilawa/Myanmar: Tempelstadt Bagan, Hauptstadt Yangon     Belawan/Indonesien: Batak Hochland

    Reisetemperatur:     Zwischen 25 und 30 Grad Celsius

    Impfempfehlung     Hepatitis A, Malariaprophylaxe

ots Originaltext: Transocean Tours
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Transocean Tours
Stavendamm 22
D-28195 Bremen
Fax          +49/421/336'100
Internet: http://www.transocean.de

John Will
Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR
Tel.      +49/421/333'6127/-107
Fax        +49/421/333'6100
mailto: Will@transocean.de
[ 006 ]



Weitere Meldungen: Transocean Tours

Das könnte Sie auch interessieren: