NOXXON Pharma AG

NOXXON erweitert Vorstandsteam: Fit für strukturiertes Wachstum

Berlin (ots) - Zum 1. Juli 2001 stockt die NOXXON Pharma AG ihr Vorstandsteam um zwei international erfahrene Manager auf. Der Biochemiker Michael Courtney wird die Forschung und Entwicklung und damit den grössten Bereich von NOXXON leiten. Mathias Grote übernimmt im Vorstand die Verantwortung für das Business Development. Dazu sagte Dr. Max Link, Vorsitzender des Aufsichtsrats: "Mit dem jetzigen Vorstand von vier kompetenten Managern ist NOXXON hervorragend für eine wirtschaftlich erfolgreiche Umsetzung der Unternehmensstrategie aufgestellt. Als Ergänzung zum bestehenden Management bringen die beiden neuen Vorstandsmitglieder Dr. Michael Courtney und Dr. Mathias Grote ein hohes Mass an Erfahrung aus der Pharma- und Biotech-Industrie sowie internationale Kontakte in diese Branche in unser Unternehmen ein." Die Zuständigkeiten im Vorstand sind nun folgendermassen verteilt: Thomas Klein, Vorstandsvorsitzender und Gründer von NOXXON, ist verantwortlich für die Bereiche Strategie, Finanzen und Unternehmenskommunikation. Michael Courtney leitet als Chief Scientific Officer die Bereiche Forschung und Entwicklung sowie Produktion. Er wird den Übergang von der Technologieorientierung zur Produktorientierung umsetzen. Das heisst, er wird eigene und Kooperationsprojekte in zunehmend weitere Entwicklungsphasen der Wertschöpfungskette bringen. Mit Dr. Mathias Grote wird der zentralen Bedeutung der Funktion Business Development Rechnung getragen. Seine Aufgabe wird sein, NOXXON klar zu positionieren und vor diesem Hintergrund strategische Allianzen zu etablieren und neue Industrieprojekte zu akquirieren. Dr. Sven Klussmann, ebenfalls Mitgründer und massgeblich an der Erfindung der Spiegelmer-Technologie beteiligt, wird sich als Chief Technology Officer (CTO) auf die Weiterentwicklung und Industrialisierung der Spiegelmer-Technologie konzentrieren. Thomas Klein erläutert: "Zielgerichtetes Wachstum erfordert klare Strukturen. Wir sind überzeugt, dass unser Führungsteam die richtige Mischung aus Erfahrung, Dynamik, fachlichem Know how und Vernetzung vereinigt. Das ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Erfolg." Michael G. Courtney (47) arbeitete nach dem Studium in Glasgow, London (PhD) und Forschungsaufenthalten in den USA (Mayo Clinic in Rochester) mehr als 15 Jahre bei Transgene, einem der führenden Biotech-Unternehmen in Frankreich. Die letzten 10 Jahre war er dort als Executive Vice President tätig und leitete als Chief Scientific Officer (CSO) den Bereich Forschung und Entwicklung. Er wirkte massgeblich an der Unternehmensstrategie mit und verhandelte die Ausgestaltung strategischer Allianzen. Beim Börsengang von Transgene 1998 (NASDAQ und Nouveau Marché) übernahm Courtney zentrale Funktionen. Seine Entscheidung für NOXXON begründet er: "Für mich war die Technologie ausschlaggebend; die Spiegelmer-Technologie ist wirklich faszinierend, und ich möchte dazu beitragen, dieses Potenzial zu realisieren." Dr. ing. Mathias Grote (44) war 15 Jahre bei den Behringwerken (seit 1994 Chiron Behring) tätig. Über mehrere Leitungsfunktionen in Forschung und Entwicklung war er seit 1998 Leiter Business Development Vakzine. Während seiner Laufbahn bei Behring/Chiron Behring lag der Schwerpunkt seiner Verantwortungsbereiche in der Produktion. Unter anderem war er verantwortlich für Prozessautomatisierung, Etablierung von GMP-Standards, Techniktransfer an Standorte in andere Länder, weltweite Koordination der Wirkstoffproduktion. Als Leiter Business Development hat Grote die Unternehmensstrategie von Chiron Behring mit gestaltet und verhandelte verantwortlich über den Abschluss von Kooperationen, über Lizenzvereinbarungen und Patentrechte. NOXXON Pharma AG ist ein in Berlin ansässiges BioPharma-Unternehmen, das auf Basis eines weltweit einzigartigen Verfahrens - der Spiegelmer-Technologie - biotechnologische Medikamente der nächsten Generation entwickelt. Spiegelmere repräsentieren eine neue Klasse von Substanzen, die spezifisch und mit hoher Affinität an biologische Zielmoleküle binden. Spiegelmere sind chemisch synthetisierte spiegelbildliche Nukleinsäuren, die entweder RNA (Ribonukleinsäuren) oder DNA (Desoxyribonukleinsäuren) sein können. Die spiegelbildliche Molekülstruktur bedingt eine hohe Stabilität der Spiegelmere im Körper. NOXXON unterhält bereits Kooperationen mit Schering, Grünenthal und Fresenius. Im November 2000 hat NOXXON erfolgreich die zweite Finanzierungsrunde über Euro 20 Millionen abgeschlossen. Hauptinvestor ist Merlin Biosciences, London. ots Originaltext: NOXXON Pharma AG Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: NOXXON Pharma AG, Almut Gebhard, Tel:. +49 30 46307101, Fax +49 30 46307225, E-Mail: agebhard@noxxon.net, Internet: www.noxxon.net

Das könnte Sie auch interessieren: