GfK Gruppe

euro adhoc: GfK AG
Gewinnprognose
GfK übertrifft Prognose

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

21.02.2006

GfK wird Jahresprognose für operatives Ergebnis voraussichtlich deutlich übertreffen

Das Geschäftsjahr 2005 verlief für die GfK Gruppe überaus erfolgreich. Nach den heute vorliegenden vorläufigen Eckdaten konnte sie ihren Umsatz um mehr als 39 Prozent von 671,7 Millionen Euro auf 935,0 Millionen Euro erhöhen. Sie steigerte ihr Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) nach Beteiligungsergebnis um rund 41,2 Prozent von 91,1 Millionen Euro im Jahr 2004 auf 128,6 Millionen Euro. Damit wird die GfK nach derzeitigem Stand ihre Umsatzprognose von "mehr als 900 Millionen Euro" um rund 4,0 Prozent übertreffen. Das EBIT nach Beteiligungsergebnis wird die Prognose von "mehr als 112,5 Millionen Euro" voraussichtlich um etwa 14,0 Prozent übersteigen. Die Marge liegt entsprechend bei 13,7 Prozent statt bei erwarteten 12,5 Prozent. Die Ergebnisse berücksichtigen bereits Integrationskosten für NOP World in Höhe von knapp 16 Millionen Euro.

Änderung des Bilanzierungsstandards von US-GAAP auf IFRS

Wie angekündigt wird die GfK Gruppe den Jahresabschluss ab 2005 nach den Bilanzierungsrichtlinien IFRS veröffentlichen. Nach diesen werden - im Gegensatz zur bisherigen US-GAAP Rechnungslegung - verschiedene Posten aufwandswirksam. Sie beeinflussen das Ergebnis von 128,6 Millionen Euro wie folgt: Nach IFRS werden immaterielle Vermögensgegenstände im Rahmen der so genannten Purchase Price Allocation anders bewertet. Hierdurch ergeben sich Abschreibungen in Höhe von 16,8 Millionen Euro. Zudem besteht nach IFRS die Pflicht, Aufwendungen für Mitarbeiteroptionen ergebniswirksam zu verbuchen. Für den Jahresabschluss 2005 ergibt sich daraus ein Aufwand in Höhe von 2,3 Millionen Euro. Außerdem werden Währungsdifferenzen aus Fremdwährungsverbindlichkeiten nicht berücksichtigt. Hieraus ergibt sich ein Aufwand in Höhe von 5,5 Millionen Euro.  Das EBIT einschließlich Beteiligungsergebnis nach IFRS und ohne diese Posten beläuft sich auf rund 104,0 Millionen Euro.

Das vollständige vorläufige Ergebnis wird die GfK Gruppe wie geplant am 28. Februar veröffentlichen.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 21.02.2006 14:45:01
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: GfK Gruppe
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Bernhard Wolf
Tel.: +49 (0) 911 395 2012
E-Mail: bernhard.wolf@gfk.de

Branche: Marktforschung
ISIN:      DE0005875306
WKN:        587530
Index:    SDAX
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard



Weitere Meldungen: GfK Gruppe

Das könnte Sie auch interessieren: