GfK Gruppe

euro adhoc: GfK AG
Sonstiges
Hajo Riesenbeck wird Aufsichtsratsvorsitzender der GfK AG

---------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Nürnberg, 16. Dezember 2004 - Auf der heutigen 55. Sitzung des Aufsichtsrats hat Peter Zühlsdorff, nachdem er dies zuvor intern bereits angekündigt hatte, sein Mandat als Vorsitzender des Aufsichtsrats auf eigenen Wunsch niedergelegt. Als sein Nachfolger wurde einstimmig Hajo Riesenbeck gewählt. Er tritt sein Amt mit sofortiger Wirkung an. Stellvertretender Vorsitzender des Auf-sichtsrats wurde Dr. Arno Mahlert. In der gleichen Sitzung ernannte der Aufsichtsrat Peter Zühlsdorff zu seinem Ehrenvorsitzenden. Peter Zühlsdorff, 63, geschäftsführender Gesellschafter der Deutschen Industrieholding und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Wella AG, war seit 1987 im Beirat der GfK GmbH und nach deren Umwandlung in eine Aktiengesellschaft im Jahr 1989 Mitglied des Aufsichtsrats. Seit 1992 war Zühls-dorff Aufsichtsratsvorsitzender.  In den fast 13 Jahren unter seinem Vorsitz hat sich die GfK von einer deutschen zu einer global agierenden Marktforschungsgruppe entwickelt, die heute die Nummer 5 der Branche weltweit ist. Entsprechend dynamisch ist der Umsatz von rund 183 Millionen Euro im Jahr 1992 auf schätzungsweise rund 660 Millionen Euro im Jahr 2004 und das Konzernergebnis nach Fremdanteilen von einem Minus von 5,1 Millionen auf voraussichtlich ein Plus von 50 Millionen Euro im Jahr 2004 gestiegen. In seiner Amtsperiode hat Peter Zühlsdorff den Börsengang der GfK Gruppe erfolgreich vorangetrieben und damit den Grundstein für die Finanzierung der weiteren Unternehmensexpansion gelegt. Darüber hinaus hat Zühlsdorff auch die kontinuierliche Verjüngung des Aufsichtsrats eingeleitet. Er sieht seinen eigenen Rücktritt als den Schlusspunkt dieses Prozesses. Der Aufsichtsrat wählte Peter Zühlsdorff zu seinem Ehrenvorsitzenden. Zühlsdorffs Nachfolger Hajo Riesenbeck, Director von McKinsey & Company, Büro Düsseldorf, ist seit dem 13. Juni 2002 Mitglied des Aufsichtsrats der GfK und seit dem 15. Juni 2004 stellvertretender Vorsitzender. Der Diplomkaufmann hat nach seinem Universitätsstudium zunächst für Unilever gearbeitet. 1979 nahm er seine Tätigkeit bei der Unternehmensberatung McKinsey & Company auf und wurde 1985 Partner des Unternehmens. Seit 1991 arbeitet er in seiner jetzigen Position. Darüberhinaus ist er Mitglied des Management-Committees von McKinsey Deutschland und hält gemeinsam mit einem Kollegen aus Skandinavien den Vorsitz der europäischen Marketing Gruppe von McKinsey. Riesenbeck übernimmt mit Übernahme des Vorsitzes auch die Leitung im Personalausschuss der GfK Gruppe. Vorsitzender des Finanzausschusses ist Dr. Arno Mahlert, Finanzvorstand der Tchibo AG. Vorsitzender des Ausschusses Mergers & Acquisitions ist Dr. Wolfgang C. Berndt, ehemaliger Präsident der Geschäftseinheit Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel weltweit der Procter & Gamble Company. Individuelle Berichterstattung der Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat beschlossen In der letzten Sitzung dieses Jahres hat sich der Aufsichtsrat eingehend mit dem Thema Corporate Governance und mit dem Anlegerschutzverbesserungsgesetz befasst. Vorstand und Aufsichtsrat haben beschlossen, die Darstellung der Vergütung von Vorstand und Aufsichtsrat zukünftig individualisiert darzustellen. Diese wird erstmals im Geschäftsbericht 2004 publiziert. Von 2005 an hält die GfK damit 87 der 91 Empfehlungen und Anregungen des Corporate Governance Kodex ein. Hierunter fällt auch der Anspruch, die Veröffentlichungsfristen bei Geschäfts- und Zwischenberichten weiter zu verkürzen. Im Jahr 2005 wird die GfK diese Empfehlung bei den Zwischenberichten mit der Veröffentlichung innerhalb von 45 Tagen nach Quartalsabschluss einhalten. Beim Geschäftsbericht rückt sie mit einer Veröffentlichung von 101 Tagen nach Jahresabschluss der geforderten Frist von 90 Tagen einen weiteren Schritt näher. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gfk.de.

Ende der Mitteilung                                euro adhoc 16.12.2004 16:56:03
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Bernhard Wolf Tel.: +49 (0) 911 395 2012 E-Mail: bernhard.wolf@gfk.de

Branche: Marktforschung
ISIN:      DE0005875306
WKN:        587530
Index:    SDAX, Prime Standard, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: GfK Gruppe

Das könnte Sie auch interessieren: