CARITAS LUZERN

Hochwasserschäden: Caritas und Landeskirche bieten Hilfe bei Aufräumarbeiten.

Luzern (ots) - Mit Einsatzgruppen von Erwerbslosen und Asylsuchenden wollen die Caritas und die röm. - kath. Landeskirche des Kantons Luzern Betroffene bei den immer noch andauernden Aufräumarbeiten unterstützen. Das Wasser ist abgeflossen, die Keller sind ausgepumpt und erste wichtige Sicherungsarbeiten wurden vorgenommen. Doch immer noch gilt es Schäden zu beseitigen und viel aufzuräumen. Viele dieser Arbeiten sind nur mit grossem Einsatz zu bewältigen. Mit einem Projekt will Caritas deshalb die Unwettergeschädigten unterstützen. Sie koordiniert Einsätze von Erwerbslosen und Asylsuchenden für Aufräumarbeiten in den Schadengebieten. Hilfe soll insbesondere an Gemeinden und an Körperschaften wie Korporationen oder Wuhrgenossenschaften geleistet werden. Einsätze sind auch bei betroffenen Landwirten möglich. Möglich wurde das Projekt dank der röm.-kath. Landeskirche des Kantons Luzern, die dafür einen Finanzierungsbeitrag von 36'000 Fr. sprach. Die Caritas weitet bisherige Auftragsarbeiten der Beschäftigungsprogramme im Bereich Natur und Umwelt aus. Damit sollen Erwerbslose wie Asylsuchende die Möglichkeit erhalten, einen Beitrag im Dienste der Öffentlichkeit zu leisten. Dank der bereits bestehenden Infrastruktur in der Einsatzplanung sind effiziente Einsätze garantiert. Zur Koordination der Anfragen und Einsätze hat Caritas eine Kontaktstelle eingerichtet. Anfragen für Aufräumeinsätze werden unter Tel 041/259'01'11 oder e-mail hochwasser@caritas-luzern.ch entgegengenommen. ots Originaltext: Caritas Luzern Internet: www.presseportal.ch Pressekontakt: Geschäftsleiter der Caritas Luzern Werner Riedweg Tel.: +41/41/210'00'66

Das könnte Sie auch interessieren: