Symantec Switzerland AG

Symantec schliesst Geschäftsjahr 2005 mit Rekorderlösen und -gewinn

    Bassersdorf (tos) - Symantec (Nasdaq: SYMC), Weltmarktführer in der Internetsicherheit, hat die Ergebnisse des vierten steuerlichen Quartals und des Geschäftsjahres vorgestellt, das am 1. April 2005 schloss. Symantec verzeichnete Einnahmen im Quartal von 713 Millionen US-Dollar. Das entspricht einer Zunahme von 28 Prozent gegenüber 556 Millionen US-Dollar des Vorjahresquartals. Der Umsatz des Geschäftsjahres 2005 lag bei 2,6 Milliarden US-Dollar, was einem Zuwachs von 38 Prozent im Vergleich zu 1,9 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2004 entspricht.

    GAAP-Ergebnisse:

    Der Nettogewinn des vierten steuerlichen Quartals lag bei 120 Millionen US-Dollar gegenüber 117 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis pro Aktie lag bei 0,16 US-Dollar, verglichen mit 0,16 US-Dollar im Vorjahresquartal. Im Geschäftsjahr 2005 verzeichnete Symantec einen Nettogewinn von 536 Millionen US-Dollar verglichen mit einem Nettogewinn von 371 Millionen US-Dollar im Geschäftsjahr 2004. Das Ergebnis pro Aktie lag bei 0,74 US-Dollar verglichen mit einem Ergebnis pro Aktie von 0,54 US-Dollar im Geschäftsjahr 2004.

    Der GAAP-Nettogewinn und der Gewinn pro Aktie im Märzquartal schliessen ein: eine einmalige Steueraufwendung von 54 Millionen US-Dollar oder 0,07 US-Dollar pro verwässerter Aktie wegen der Rückführung von Auslandsgewinnen von 625 Millionen US-Dollar in bar, von denen 500 Millionen US-Dollar dem American Jobs Creation Act von 2004 unterlagen.

    Non-GAAP-Ergebnisse:

    Der Non-GAAP-Nettogewinn im vierten steuerlichen Quartal lag bei 186 Millionen US-Dollar, verglichen mit 126 Millionen US-Dollar im Vergleichsquartal des letzten Geschäftsjahres. Der Non-GAAP-Gewinn pro Aktie lag bei 0,25 US-Dollar, verglichen mit einem Ergebnis pro Aktie von 0,18 US-Dollar im Vorjahresquartal. Im Geschäftsjahr 2005 verzeichnete Symantec einen Non-GAAP-Nettogewinn von 634 Millionen US-Dollar verglichen mit 411 Millionen US-Dollar im Steuerjahr 2004. Die Non-GAAP-Ergebnisse pro Aktie lagen bei 0,87 US-Dollar im Vergleich zu einem Ergebnis pro Aktie von 0,59 US-Dollar im Steuerjahr 2004.

    Non-GAAP-Kennzahlen und die verbundene Abstimmung schliessen, wie im Konzernabschluss dargestellt, aus: Abschreibung auf immaterielle Wirtschaftsgüter aus Akquisitionen, Abschreibung auf aktienbasierte aufgeschobene Vergütung, auf erworbene laufende Forschungs- und Entwicklungsprojekte, Restrukturierungskosten, Patenterwerbskosten, Ausgaben für die Integrationsplanung im Zusammenhang mit der beabsichtigten VERITAS-Fusion, sowie verbundene Einkommenssteuervorteile und der einmalige Steuereffekt durch die Rückführung von Auslandsgewinnen gemäss American Jobs Creation Act. Siehe auch "Verwendung von Non-GAAP-Finanzinformationen" weiter unten.

    "Unser Team konzentriert sich auch weiterhin darauf, weltweit beste Ergebnisse zu erzielen", so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. "Zweistellige Wachstumsraten in allen Bereichen und allen Regionen untermauern den Erfolg des Quartals und des gesamten Geschäftsjahres."

    Umsatzkomponenten

    Im vierten Quartal machte das weltweite Geschäft von Symantec mit Unternehmenslösungen - hierin eingeschlossen sind IT-Sicherheitslösungen, Systemadministrationslösungen und Dienstleistungen für Unternehmen - 49 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 22 Prozent im Jahresvergleich. Das Geschäft mit Unternehmenssicherheitslösungen machte 36 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 23 Prozent. Das Geschäft mit Administrationslösungen machte 11 Prozent der Umsätze aus und wuchs um 14 Prozent. Das Dienstleistungsgeschäft machte zwei Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Endanwendergeschäft machte 51 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 34 Prozent im Jahresvergleich.

    Internationale Umsätze machten 52 Prozent des Gesamtumsatzes im vierten Quartal aus und wuchsen um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die USA, Lateinamerika und Kanada machten 54 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchsen um 31 Prozent. Die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika machte 32 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 24 Prozent. Die Region Japan, Asien, Pazifik machte 14 Prozent des Gesamtumsatzes aus und wuchs um 28 Prozent.

    Geschäftsausblick

    Das Management erwartet für das erste steuerliche Quartal, das am 1. Juli 2005 schliesst, unter Ausschluss sämtlicher Effekte der beabsichtigten Fusion mit VERITAS, folgende Entwicklungen:

    - Erwartete Umsatzerlöse zwischen 700 und 720 Millionen US-Dollar

    - Ein erwarteter GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,23 US-Dollar beim Mittelwert der erwarteten Umsätze

    - Ein erwarteter Non-GAAP-Gewinn pro Aktie von 0,25 US-Dollar beim Mittelwert der erwarteten Umsätze

    Der Non-GAAP-Geschäftsausblick für das Geschäftsjahr 2005 schliesst die Vorsteuerabschreibung auf immaterielle Vermögensgegenstände aus Akquisitionen, die Abschreibung auf aktienbasierte aufgeschobene Vergütung von 15 Millionen US-Dollar sowie jegliche fusionsbedingten Gebühren im Zusammenhang mit der VERITAS-Fusion aus.

    Symantec unterzeichnete 401 Verträge weltweit, die mehr als 100.000 US-Dollar pro Vertrag wert sind, darunter 109 mit einem Wert von mehr als 300.000 US-Dollar, 22 mit einem Wert von mehr als einer Million US-Dollar. 61 Prozent dieser Vertragsabschlüsse schlossen mehrere Unternehmensprodukte und -dienstleistungen von Symantec ein, das entspricht einer Zunahme von 109 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

    Zusätzliche Informationen und wo Sie sie erhalten

    Symantec hat ein Registration Statement (Form S-4) eingereicht, das eine gemeinsame Bewerbung um Stimmrechtsvollmacht, (ein sogenanntes "Joint Proxy Statement/Prospectus") zur Fusion von Symantec und VERITAS  enthält. Investoren und Aktieninhaber werden dringend gebeten, dieses Schriftstück zu lesen, da es wichtige Informationen zur Fusion enthält. Symantec, VERITAS  und ihre Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer sind Bewerber um eine Stimmrechtsvollmacht seitens der Aktionäre von Symantec und VERITAS im Rahmen des Fusionsvorgangs. Informationen zu den besonderen Interessen der Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer an der Fusion sind im oben genannten "Joint Proxy Statement/Prospectus" von Symantec und VERITAS  enthalten. Zusätzliche Informationen bezüglich der Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer von Symantec sind auch im "Proxy Statement" zur Jahreshauptversammlung von Symantec enthalten, das bei der SEC am 30. Juli 2004 eingereicht worden ist. Zusätzliche Informationen bezüglich der Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer von VERITAS  sind im "Proxy Statement" zur Jahreshauptversammlung von VERITAS  enthalten, das bei der SEC am 21. Juli 2004 eingereicht worden ist.  Diese Dokumente sind kostenlos auf der SEC-Website unter www.sec.gov erhältlich sowie bei den jeweiligen Investor Relations Abteilungen von Symantec (Tel. 00 1 408-517-8239) und VERITAS  (Tel. 001-650-527-4523).

ots Originaltext: Symantec Switzerland AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Symantec Switzerland AG
Pressestelle Schweiz
Heike Faller
Tel.        +41/44/838'49'32
E-Mail: Heike_Faller@symantec.com



Weitere Meldungen: Symantec Switzerland AG

Das könnte Sie auch interessieren: