Goldbach Group AG

EANS-Adhoc: Goldbach Media AG
Geschäftsergebnis 2009

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Geschäftsergebnis 2009

04.03.2010

Ad hoc Meldung

Geschäftsergebnis 2009: Wachstumskontinuität bei Goldbach Media

Anhaltend profitables Wachstum im Offline- und Online-Bereich -  CHF 306.5 Mio. Nettoumsatz - Umsatzsteigerung 15.7% - Ebitda CHF 22.1 Mio. - Ebit CHF 18.6 Mio. - Jahresgewinn CHF 4.8 Mio. - Gewinnsteigerung im fortgeführten Geschäft - Dividende von CHF 0.63 beantragt - Positiver Jahresauftakt - Umsatz- und Ebitwachstum für 2010 erwartet

Küsnacht, 4. März 2010. Die in der Werbevermarktung von privaten elektronischen, interaktiven und mobilen Medien in der Schweiz führende Goldbach Media ist mit ihren internationalen Gesellschaften in zehn Ländern im Geschäftsjahr 2009 in einem schwierigen Marktumfeld im Offline- und Online-Bereich wiederum profitabel gewachsen. Die Gruppe erzielte bei einem um 15.7% gesteigerten Netto-Umsatz von CHF 306.5 Mio. einen Ebitda von CHF 22.1 Mio. (-3.6%) und einen Ebit von CHF 18.6 Mio. (-8.3%). Der Jahresgewinn halbierte sich vor allem wegen Wertberichtigungen in Zusammenhang mit dem zu veräussernden rumänischen Printgeschäft auf CHF 4.8 Mio. (-54.0%). Der Generalversammlung wird die Ausschüttung einer Dividende von CHF 0.63 pro Aktie beantragt. Für 2010 erwartet Goldbach Media bei stabiler Wirtschaftslage eine Fortsetzung des profitablen Wachstums und einen deutlichen Ebit-Anstieg.

Im Januar hat die Goldbach Media Gruppe die provisorischen Umsatz- und Bereichszahlen für das Geschäftsjahr 2009 veröffentlicht: 63% des Gesamtumsatzes wurden im Offline- und 37% im Online-Bereich erzielt (Vorjahr Offline 70%; Online 30%). Der Umsatzanteil des internationalen Geschäfts (Deutschland, Österreich, Kroatien, Slowenien, Serbien, Polen, Tschechien, Rumänien und Russland) mit CHF 62.0 Mio. nahm um 71.2% zu und trägt heute bereits 20% zum Gesamtumsatz bei (Vorjahr 14%).

Trotz des wirtschaftlich anspruchsvollen Umfelds blieb die Eigenkapitalquote mit 40.2% (Vorjahr 40.8%) stabil. Die flüssigen Mittel nahmen auf CHF 44.4 Mio. zu (Vorjahr CHF 34.5 Mio.). Volatil zeigten sich die Fremdwährungen - so büssten im Jahresdurchschnitt der EUR 4.9% und der polnische Zloty sogar 23.0% auf den Schweizer Franken ein.

Unter Berücksichtigung der Trennung vom rumänischen Printgeschäft konnte der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft um 2.2% auf CHF 18.4 Mio. (Vorjahr CHF 18.0 Mio.) gesteigert werden. Den Aktionären der Goldbach Media wird deshalb in Übereinstimmung mit der mehrjährigen Ausschüttungspolitik eine um 10.5% höhere Dividende von CHF 0.63 (Vorjahr CHF 0.57) vorgeschlagen.

Markantes Wachstum und Ausbau der Marktstellung im Online-Bereich Der Online-Bereich, der das Performance Marketing und die Werbelogistik für digitale und interaktive Medien inklusive Onlinewerbung auf Internet TV umfasst, ist 2009 mit einem Umsatz von CHF 114.5 Mio. (Vorjahr CHF 80.2 Mio.) um 42.7% gewachsen. Das organische Wachstum im Online-Bereich betrug 17.0%, währungsbereinigt 22.2%. Im Online-Bereich werden die konzeptionellen, kreativen und technologischen Goldbach-Angebote für digitale und mobile Medien sowie das Suchmaschinenmarketing und die Vermarktungsdienstleistungen für Internetwerbung gebündelt. Neben der Schweizer AdLink Media sowie OnEmotion und orange8 interactive Schweiz und Deutschland gehören das Internetfernsehen Wilmaa und die Vermarktungsgesellschaften Goldbach Media Adriatic sowie die im Jahr 2008 akquirierten Tochtergesellschaften von ARBOmedia für das osteuropäische Vermarktungsgeschäft zum Online-Bereich. Dieser trug 2009 CHF 3.7 Mio. (Vorjahr CHF 6.0 Mio.) zum Ebit bei. Der Ebit-Rückgang von rund 38.0%,  trotz erfreulich profitablem Geschäftsgang,  widerspiegelt die hohen Investitionen in den Ausbau der Geschäftstätigkeit und der Marktanteile. Zusätzlich hat im dritten Quartal 2009 ein krisenbedingter, regelrechter Markteinbruch im gesamten Online-Bereich, vor allem aber in dem mit rund drei Vierteln des ARBOmedia-Volumens wichtigsten osteuropäischen Markt Polen, den Ebit belastet. Die schnelle Rückkehr zum markanten Umsatzwachstum im gesamten Online-Bereich im vierten Quartal 2009 vermochte die Ebit-Einbussen des dritten Quartals nicht vollständig zu egalisieren, weckt aber Hoffnungen für das laufende Geschäftsjahr 2010.

Insgesamt erfreulich entwickelte sich im Online-Bereich 2009 die Vermarktung von Internet-TV. Im Januar hatte sich Goldbach Media mit 50% am Internet-TV Wilmaa beteiligt. Fernsehen und Computer wachsen zusammen. Internet-TV beziehungsweise die Verbreitung von Fernsehsignalen über das Web haben in der Schweiz ihren Siegeszug angetreten. Internet-TV erschliesst als interaktives Medium für Goldbach Media weiteres Vermarktungspotential; das in der Schweiz gesammelte Know-how kann bei sich bietender Gelegenheit verhältnismässig einfach ins Ausland übertragen werden.

Goldbach Media will Strukturwandel im Online-Werbegeschäft aktiv gestalten Im Online-Werbegeschäft zeichnet sich mit der Aufteilung des Marktes in sitespezifische und netzwerkweite Werbeangebote ein Strukturwandel ab. Dieser wird mittelfristig bedeutende Auswirkung auf die Wertschöpfungskette und die Margen in der Online-Vermarktung haben. Goldbach Media ist in den von ihr bearbeiteten Regionen heute führend bei der sitespezifischen Vermarktung und in der Konzeption von Performance Marketing. Aufgrund der im November 2009 langfristig geschlossenen strategischen Kooperationsvereinbarung mit der europäisch-amerikanischen Adconion Group kann Goldbach Media ihren Kunden zusätzlich netzwerkweite Angebote unterbreiten. Die Kooperation mit Adconion ermöglicht Goldbach Media den exklusiven Einsatz einer auf Performance-Marketing spezialisierten AdServing-Technologie in der Schweiz, Österreich, im adriatischen Raum und in ganz Osteuropa. Goldbach Media hat damit  Zugriff auf ein Netzwerk von rund 400 Millionen Internet Usern. Die Kooperation ermöglicht Goldbach Media in ihrem heutigen Verbreitungsgebiet und in ganz Osteuropa die aktive Gestaltung des sich abzeichnenden Strukturwandels und damit die Stärkung ihrer Position als führende Vermarkterin von Onlinemarketing und Onlinewerbung.

Offline-Bereich profitiert vom Megawerbetrend zu elektronischen Medien Im Offline-Bereich - Vermarktung von Werbezeit von privatem Radio und Fernsehen, Teletext und Adscreen, mit einem Schwerpunkt in der Schweiz - nahm der Umsatz mit CHF 193.1 Mio. (Vorjahr CHF 185.9 Mio.) um 3.9% zu (Vorjahr 1%). Das wirtschaftlich anspruchsvolle Umfeld hat 2009 die Entwicklung zur Werbung in elektronischen Medien weiter beschleunigt. TV und Radio gehören neben Online-Medien zu den Gewinnern der Schweizer Werbemedien. Wegen ihrer Fokussierung auf die Vermarktung privater elektronischer Medien profitierten Goldbach Media und die Tochtergesellschaft IP Multimedia überproportional von diesem Megatrend. Mit ihrem TV-Portfolio von 15 Schweizer TV-Sendern und acht Schweizer Werbefenstern ist Goldbach Media auf dem Zuschauermarkt in der Deutschschweiz Marktführerin und liegt in der Romandie an zweiter Stelle. 63% des Nettoumsatzes von Goldbach Media (Vorjahr 70%) stammen aus dem Offline-Bereich. In einem insgesamt rezessiven Werbeumfeld konnte der Offline-Bereich seinen Marktanteil weiter ausbauen. Der Offline-Bereich trug 2009 CHF 18.7 Mio. (Vorjahr CHF 18.9 Mio.) zum Ebit bei.

Ausblick: Umsatz- und Ebitwachstum erwartet Nachdem im dritten Quartal des Jahres 2009 vor allem im Online-Bereich, in reduziertem Rahmen aber auch im Offline-Bereich, die wirtschaftliche Krisenstimmung voll auf die Werbung durchgeschlagen hatte, zeigten die Umsätze im letzten Jahresquartal eine in diesem Ausmass aus den Vorjahren unbekannte Rallye. Die ersten zwei Monate des Geschäftsjahres 2010 scheinen eine Trendumkehr in den Werbemärkten zu bestätigen. Goldbach Media ist 2010 erfreulich gestartet. Das gilt im besonderen Mass für das Online-Geschäft in Osteuropa, in dem allerdings weiterhin mit schwer prognostizierbaren Währungseinflüssen zu rechnen ist. Der Ausbau der netzwerkweiten Online-Werbeangebote im laufenden Geschäftsjahr dürfte sich bereits 2011 positiv auf die Margen auswirken. Eine verlässliche Jahresprognose ist angesichts der in diesem Ausmass bisher nicht bekannten Marktvolatilitäten nicht möglich. Hingegen erwartet Goldbach Media bei gleich bleibender Wirtschafts- und Marktverfassung 2010 die Fortsetzung des profitablen Wachstums und eine deutliche Ebitsteigerung.

"Goldbach Media hat sich früh auf die Vermarktung von elektronischen und von interaktiven Medien spezialisiert," sagt Klaus Kappeler, CEO von Goldbach Media. "Als fokussierte Werbelogistikerin mit hoher Marktakzeptanz und führender Marktposition in den Online-Werbemärkten Osteuropas und im südadriatischen Raum hat Goldbach Media gute Chancen, vom hohen Wachstumspotential zu profitieren. In Osteuropa führen negative und positive Einflüsse gleichermassen zu dramatischen Ausschlägen. Das zeigt sich auch im rasant wachsenden Werbeverkauf für unser neuestes Mandat Facebook in dieser Region."

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Goldbach Media AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Paul Riesen, Germaine Müller
Tel.      +41 44 914 91 00
Mobile: +41 79 688 24 74
germaine.mueller@goldbachmedia.com
paul.riesen@goldbachmedia.com

Branche: Medien
ISIN:      CH0004870942
WKN:        487094
Index:    SPI, SPIEX
Börsen:  SIX Swiss Exchange / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Goldbach Group AG

Das könnte Sie auch interessieren: