Goldbach Group AG

EANS-Adhoc: Goldbach Media AG
Ebit-Rückgang und zweistelligem Umsatzplus

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Ebit- und Umsatzerwartungen 2009

13.11.2009

Ebit- und Umsatzerwartungen 2009: Goldbach Media mit Ebit-Rückgang und zweistelligem Umsatzplus

Ebit-Rückgang rund 15% - Umsatzwachstum über 10% - Einbussen in Osteuropa und Margenreduktion im Online-Geschäft - Ebit- und Umsatzwachstum für 2010 erwartet

Küsnacht, 13. November 2009. Die in der Schweiz in der Werbevermarktung privater elektronischer, interaktiver und mobiler Medien führende Goldbach Media Gruppe erwartet zusammen mit ihren internationalen Gesellschaften in neun Ländern aufgrund schwieriger Marktbedingungen im zweiten Semester in Osteuropa und wachsendem Margendruck im Onlinegeschäft für 2009 einen Ebit-Rückgang von rund 15%. Hingegen rechnet Goldbach Media trotz zunehmend negativen Währungseinflüssen und rezessivem Werbemarkt gegenüber Vorjahr mit einer Umsatzzunahme von mehr als 10%. Der mit dem Online-Geschäft erzielte Umsatzanteil wird etwa 37%, der international erwirtschaftete Anteil am Umsatz rund 20% betragen. Die Goldbach-Gruppe geht 2009 von einem organischen Wachstum von ca. 7% aus. Für 2010 erwartet Goldbach wiederum eine starke Umsatzzunahme und gegenüber 2009 ein deutliches Ebitwachstum.

In einem rückläufigen Gesamtwerbemarkt zeichnen sich im Offline-Bereich der Goldbach Media mit der Vermarktung von privatem TV und Radio im Geschäftsjahr 2009 weitere Marktanteilsgewinne in der Schweiz und Österreich ab. Rückläufig ist der Umsatz in Werbenischen wie Adscreen, der elektronischen Werbung an attraktiven Verkaufsstellen.

Bei insgesamt anhaltendem Umsatzwachstum von rund 40% im Online-Bereich musste Goldbach Media in Polen, Tschechien und Rumänien im dritten Quartal markante Einbussen hinnehmen. Eine Erholung zeichnet sich im laufenden, im Vorjahr umsatzstarken vierten Quartal nicht ab. Zusätzlich stehen im klassischen Bereich der Display- und Banner-Werbung die Margen wegen der zunehmenden Plattform-Eigenvermarktung unter Druck.

Goldbach Media hat 2009 substantiell in die Entwicklung, Organisation und den Ausbau der südost- und osteuropäischen Märkte investiert und ist mit effizienten Vermarktungsorganisationen gut für eine Konjunkturerholung positioniert.

Für 2010 erwartet Goldbach Media wiederum ein starkes Umsatz- und die Rückkehr zum Ebitwachstum.

"Als frühzyklischer Werbelogistiker", sagt Klaus Kappeler, CEO von Goldbach Media, "dürften wir auf der Grundlage unserer starken Stellung in vielen wichtigen Märkten in Südost- und Osteuropa von einem Wirtschaftsaufschwung profitieren. Mit neuen Vermarktungsmodellen wollen wir im nach wie vor wachsenden Online-Markt höhere Margen erzielen."

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Goldbach Media AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Paul Riesen, Germaine Müller
Tel.      +41 44 914 91 00
Mobile: +41 79 688 24 74
Fax:      +41 44 914 93 60
paul.riesen@goldbachmedia.com; germaine.mueller@goldbachmedia.com

Branche: Medien
ISIN:      CH0004870942
WKN:        487094
Index:    SPI, SPIEX
Börsen:  SIX Swiss Exchange / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Goldbach Group AG

Das könnte Sie auch interessieren: