Schulthess Klinik

Jahresergebnis 2014 der Schulthess Klinik: Die Schulthess Klinik ist auf Erfolgskurs und vertieft ihre Kooperationen

Zürich (ots) - Die Klinik verzeichnet mit einem Betriebsertrag von CHF 184 Mio. und einem Jahresergebnis in der Höhe von CHF 3.9 Mio. ein erfreuliches Ergebnis. Im Frühsommer 2014 konnten die neuen Bettenabteilungen eröffnet werden, wodurch sich die Bettenzahl in Zürich auf 160 erweiterte. Trotz der Bauarbeiten kam es nie zu Schliessungen - der laufende Betrieb wurde durchgehend aufrechterhalten. Im Januar 2015 konnte auch die zweite Bauetappe des Erweiterungsbaus abgeschlossen werden.

Der Umsatz liegt mit +1.4 Prozent leicht über dem Vorjahreswert. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt bei 6.9 Tagen (Vorjahr: 6.7 Tage). Die Anzahl stationär operierter Patienten erhöhte sich auf 7696 (+2.0 Prozent). Der Anteil zusatzversicherter Patienten liegt bei 52.8 Prozent, der Anteil ausserkantonaler Patienten bei 40 Prozent.

Höchste Effektivität trotz Um- und Neubau:

Das letzte Jahr stand ganz im Zeichen der Klinikerweiterung. Intensive Bauarbeiten haben die Schulthess Klinik begleitet, dabei konnten wichtige Meilensteine im Erweiterungsbau erreicht werden. Bauen bei laufendem Betrieb ist eine grosse Herausforderung. Dass diese im vergangenen Jahr mit Bravour gemeistert wurde, untermauern die Zahlen: Mit 8'800 Operationen und 20'400 Einzeleingriffen erbringt die Schulthess Klinik den Nachweis höchster Effektivität. Die Qualität und die Patientensicherheit stehen dabei für die Klinik an oberster Stelle.

Zweigstelle in Kloten eröffnet:

Am 1. September 2014 hat die Schulthess Klinik in Kloten die erste Zweigstelle eröffnet: Unter einem Dach findet man neu das Albatros Training (ein Ganzkörper-Golffitnesstraining), eine Physiotherapie (inkl. Personal Training und Medizinischer Trainingstherapie) sowie eine sportmedizinische Praxis mit einem Sportarzt der Schulthess Klinik.

Spitalliste:

Die Schulthess Klinik ist auf der Spitalliste der Kantone Zürich, Thurgau, Glarus, Tessin, Obwalden, Schwyz und Uri sowie des Fürstentums Liechtenstein vertreten.

Neu sind zwei Leistungsaufträge dazugekommen: die «spinale Neurochirurgie» und die «periphere Neurochirurgie» - Bereiche, welche die Schulthess Klinik zwar bereits abdeckte, die nun aber explizit auf der Spitalliste aufgeführt sind.

ETH Zürich und Schulthess Klinik vertiefen die Zusammenarbeit:

Nach bereits fünfjähriger erfolgreicher Zusammenarbeit haben das Departement Gesundheitswissenschaften und Technologie (D-HEST) der ETH Zürich und die Schulthess Klinik die Rahmenbedingungen ihrer Zusammenarbeit in einem Memorandum of Understanding festgelegt. Zum einen sollen Masterstudierende des D-HEST die Möglichkeit erhalten, an der Klinik Forschungsarbeiten durchzuführen. Zum anderen werden Fachärzte und Forschende der Klinik ihre Expertise in die Lehrveranstaltungen des Departements einbringen und damit das Angebot für Studierende ergänzen. Mitarbeitende der Klinik erhalten auch die Möglichkeit, eine Lehrbefugnis als Privatdozentin oder Privatdozent zu erwerben. Zudem unterstützt die Wilhelm Schulthess-Stiftung mit CHF 10 Mio. während zehn Jahren die von der ETH Zürich neu lancierte Professur «Physical Activity and Health». Diese soll die Wirkung physischer Aktivität auf die Physiologie des Menschen und sein langfristiges Wohlbefinden erforschen.

Die Schulthess Klinik im Überblick:

Die Schulthess Klinik Zürich ist eine der führenden orthopädischen Kliniken Europas mit über 900 Mitarbeitenden. Ihr zentrales Anliegen ist es, Menschen von ihren Schmerzen zu befreien und ihre Mobilität wiederherzustellen. Als Spezialklinik konzentriert sie sich auf chirurgische Orthopädie, Neurologie, Rheumatologie und Sportmedizin. Die Schulthess Klinik ist Swiss Olympic Medical Center und FIFA Medical Centre of Excellence. Trägerin der Schulthess Klinik ist die Wilhelm Schulthess-Stiftung.

Kontakt:

Barbara Hofer, Leiterin Kommunikation und Marketing,
Tel. 044 385 79 30, barbara.hofer@kws.ch



Weitere Meldungen: Schulthess Klinik

Das könnte Sie auch interessieren: