Preisüberwachung PUE

PUE: PUE: Preistransparenz auf dem Strommarkt: Preisüberwacher eröffnet neue Website

Bern (ots) - Die oft beklagte Intransparenz bei den Stromtarifen gehört der Vergangenheit an. Ein neu aufgeschalteter Preisvergleich des Preisüberwachers liefert erstmals einen vollständigen Überblick über die in der Schweiz praktizierten Preise für Elektrizität. Auf der neuen Website strompreise.preisueberwacher.ch können sich Interessierte ab sofort die Preise einer kWh in Rappen anzeigen lassen, welche die Elektrizitätsverteilunternehmen (EVU) der Schweiz für 14 verschiedene Verbraucherkategorien verrechnen. Dieser Preis enthält die fixen Gebühren (Grundgebühr, Leistungspreis, Zählermiete) und die konsumabhängigen Energiepreise (exkl. Mehrwertsteuer). Eine Grafik zeigt, wo der ermittelte Preis im kantonalen Vergleich und gegenüber dem schweizerischen Durchschnitt angesiedelt ist (vgl. das Beispiel der Gemeinde Interlaken auf der Rückseite dieser Medienmitteilung). Die Preisüberwachung hat auf der Basis einer Vollerhebung die Durchschnittspreise pro kWh für 14 standardisierte Verbraucherkategorien selbst berechnet und den EVU zur Kontrolle unterbreitet. Verschiedene EVU wiesen daraufhin, dass ihre Tarifzeiten für den Verbraucher günstiger seien als die vom Preisüberwacher verwendeten Standardtarifzeiten. Bei diesen EVU wurde eine entsprechende Korrektur vorgenommen. Eine Beurteilung der Frage, ob die Preise zu hoch oder angemessen sind, ist gestützt auf den jetzt publizierten Preisvergleich noch nicht möglich. Dafür müssen auch Faktoren wie zum Beispiel die Anschlussdichte und die geographische Situation berücksichtigt werden. Der Preisüberwacher wird die erhobenen Daten nun im Detail statistisch auswerten. Anschliessend werden die auffälligen Fälle einer vertieften ökonomischen Analyse unterzogen. Wo nötig, wird der Preisüberwacher schliesslich Preissenkungen verlangen. Bern, 26. August 2003 Werner Marti, Preisüberwacher Auskunft: Preisüberwachung, Tel 031/322 21 01

Das könnte Sie auch interessieren: