Loveparade Wien

Berliner Loveparade: "Wir verstehen das alles nicht"

    Wien (ots) - Die Loveparade in Berlin ist für den 14. Juli verboten und die Demonstration für den 21. Juli nicht erlaubt. Das verstehen wir nicht. Es kann doch nicht sein, dass das Symbol für ein neues tolerantes, friedliches, sympathisches Deutschland nicht stattfinden soll. Und nur deshalb nicht stattfinden soll, weil die deutschen Politiker einer friedlichen, freundlichen, respektvollen Versammlung von über einer Million junger Menschen unter dem Zeichen der Liebe die rote Karte zeigen?

    Der Berliner Innensenator verbietet die Loveparade weil sie nicht zu seiner eingeschränkten Auffassung des Demonstrationsrechtes passt, weil sie angeblich nicht ernstzunehmen ist, weil sie nicht politisch ist und eine rein kommerzielle Veranstaltung sein soll? Die Loveparade finanziert sich in allen Ländern mit eigenen Ideen und eigener Arbeit. Und - sind über eine Million Menschen die für die "Liebe" durch die Strassen ziehen, wirklich nicht ernstzunehmen?

    Die Loveparade hat die gesellschaftliche Identität Deutschlands in den vergangenen Jahren tiefgreifend verändert, sodass wir, als Deutschlands Nachbarn, mit Erleichterung ein neues, Hoffnung machendes Deutschlandbild zur Kenntnis genommen haben. Die von der Jugend selbst entwickelte Form ihrer Demonstration für Friede, Freude, Eierkuchen unter dem Namen Loveparade ist wesentlicher Bestandteil deutscher Geschichte geworden. Und das wird auch der Berliner Innensenator nicht rückgängig machen können. Und doch ignoriert er die Fakten und will nach 12 Jahren Loveparade ihr Ende als Demonstration! Will die Legitimität des Zusammenkommens bestreiten, will das Demonstrationsrecht aushebeln!

    Wir, das Ausland, sind schockiert. Alle Freunde der Loveparade in Israel, England, Frankreich, Polen, Ungarn, Österreich, Spanien, Mexiko, Argentinien, Holland, der Schweiz, wo bereits ähnliche oder sogar Loveparades stattfinden, sind schockiert. Die Loveparade Wien findet am 07. Juli statt, hoffentlich auch die Berliner Loveparade am 21. Juli.

    Ein Kommentar zur Loveparade Berlin von Gregor Huhsovitz, Organisator Loveparade Wien:

    Love Parade bedeutet für mich etwas ganz Besonderes. Als ich 1992 das erste Mal in Berlin war, um mir diese Kundgebung anzusehen war ich sofort gefangen. Seit damals hat sich viel getan, man hat die Route gewechselt, es gibt viele neue Teilnehmer, viel mehr Abendveranstaltungen, usw. aber eines hat sich niemals geändert, der Gedanke von Friede, Toleranz, Respekt & Völkerverständigung. Deshalb bin Ich ganz besonders stolz darauf, dass sich dieser Gedanke auch heuer wieder noch weiter in die ganze Welt verbreitet und jeder von uns seinen Beitrag zu einem friedlichen Miteinander leisten kann. Dazu gehört nun einfach auch das In - Besitz nehmen des öffentlichen Raumes. Deshalb..................... JOIN THE LOVE REPUBLIC

    july 7th 2001 - loveparade vienna, austria     july 21st 2001 - loveparade berlin, germany     july 21st 2001 - loveparade newcastle, great britain     october 4th 2001 - loveparade tel aviv, israel     december 16th 2001 - loveparade cape town, south africa

ots Originaltext: Loveparade
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Elisabeth Muth
Power Agency / Public Relations
A-1010 Wien, Wipplingerstrasse 32
E-Mail: e.muth@poweragency.at
Tel. +43 1 533 13 50
Fax: +43 1 533 13 50 85
[ 019 ]



Weitere Meldungen: Loveparade Wien

Das könnte Sie auch interessieren: