Bundesamt für Strassen ASTRA

Genf erhält Zuschlag zur Durchführung des europäischen Kongresses über Verkehrstelematik 2008

      Bern (ots) - Der siebte europäische Kongress über Verkehrstelematik
(ERTICO) findet 2008 in Genf statt. Das Aufsichtsorgan von ERTICO
hat sich für die Rhone-Stadt entschieden. Das Bundesamt für Strassen
freut sich, diesen Anlass zusammen mit Stadt und Kanton Genf, den
its-ch- Partnern und mit Hilfe nationaler Sponsoren durchführen zu
dürfen.

    Aktive Unterstützung fand die Genfer Kandidatur durch Begleitschreiben von Bundesrat Moritz Leuenberger, dem Genfer Staatsrat, der Direktion der internationalen Organisationen und des Präsidenten von its-ch. Der Verkehrstelematik-Kongress findet vom 10. bis 12. Juni 2008 statt und vereinigt über hundert ERTICO- Partner aus Behörden, Industrie, Infrastrukturbetreiber, Verkehrsverbänden und Forschung aus ganz Europa.

Bedeutung der Verkehrstelematik

    Die Abkürzung "its" steht für Intelligent Transport Systems. its-ch ist das schweizerische Verkehrstelematik-Gremium und versteht sich als Koordinationsorgan und Informationsplattform zwischen allen Beteiligten. Gerade die Abstimmung mit Partnern der Industrie ist ein Anliegen der its-ch-Plattform.

    Die mittelfristig verfügbaren Technologien werden es in Zukunft erleichtern, mit intelligenten Transportsystemen den Verkehrsfluss in Europa und der Schweiz aufrecht zu erhalten sowie die bestehende Verkehrsinfrastruktur besser und sicher zu nutzen und zu bewirtschaften.

    Ziel ist es auch, mit Hilfe von Verkehrstelematik die Verkehrssicherheit zu steigern und Umweltbelastungen zu vermindern. Stau und Zeitverlust sollen abgebaut und der Komfort erhöht werden. Dies alles erfordert einen ausserordentlichen Koordinationsaufwand national wie auch international. Auf europäischer Ebene übernimmt der Kongress über Verkehrstelematik ERTICO (European Congress on Intelligent Transport Systems) diese Aufgabe.

    Verkehrstelematik in der Schweiz Verkehrstelematik ist aus der Verschmelzung von Telekommunikation und Informatik entstanden. Sie wird bereits heute erfolgreich und mit hoher Akzeptanz eingesetzt: etwa bei Parkleitsystemen in Städten, bei der elektronischen Erfassung der leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe LSVA oder der Steuerung des Schwerverkehrs mittels Tropfenzähler am Gotthard.

    its-ch, das schweizerische Verkehrstelematik-Gremium, ist eine Nonprofit-Organisation und setzt sich aus folgenden Partnern zusammen: AIPCR (Weltstrassenverband), ASTRA (Bundesamt für Strassen), auto-schweiz (Vereinigung Schweizer Automobilimporteure), ETH (Eidgenössische Technische Hochschulen), KIK (Konferenz der Kantonsingenieure), KKPKS (Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten), OZD (Oberzolldirektion), SVI (Schweizerische Vereinigung der Verkehrsingenieure), SRG (Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft), SwissT.net (Das Schweizer Technologie-Netzwerk), TCS (Touring Club Schweiz), VöV (Verband öffentlicher Verkehr) und VSS (Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute). Präsident von its-ch ist Rudolf Dieterle, Direktor des ASTRA.

UVEK Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie, Kommunikation Pressedienst

Auskünfte: Informationsdienst Bundesamt für Strassen, 031 324 14 91



Weitere Meldungen: Bundesamt für Strassen ASTRA

Das könnte Sie auch interessieren: